Codecs optimal nutzen

Blítzeffekte vermeiden - wenn Filter nerven

Beim Starten eines Videos unter Windows kann ein störender Effekt auftreten Das Video startet nach Sekunden flackert das Videofenster kurz auf und die Helligkeits Kontrast Farbwerte verändern sich dabei qualitativ mal zum Vorteil mal zum Nachteil Konkret Du kriegst für Sekunde ein super Bild dann macht es Klack und die Videodarstellung wird deutlich schlechter Umgekehrt ist es genauso blöd Das Bild sieht Sekunden mies aus dann flackert das Videofenster kurz auf und das Bild wird gut Gerade beim Durchstöbern grosser Videosammlungen ist dieses Flackern bei der Videoinitialisierung extrem störend Wer solche Störeffekte beheben will muss erst mal verstehen was beim Starten eines Videos passiert Video Startphase Videodatei wird angeklickt gestartet Sobald eine Videodatei gestartet wird guckt Windows erstmal nach um was für einen Typ es sich handelt welcher Audio und Video Codec zum Abspielen benötigt wird Videocodec Check Sobald ein Videocodec gestartet wird teilt er der Grafikkarte mit ob sie sein Bild im Overlay Modus darstellen soll Das heisst die Grafikkarte blendet das Videofenster selbstständig ein es kostet weniger CPU Leistung Ob ein Video im Overlay Modus abgespielt wird erkennst Du daran dass sich das Bild NICHT mit ALT Druck abfotografieren lässt Nahezu ALLE modernen Codecs veranlassen Abspielen im Overlay Modus Grafikkarte aktiviert Overlay Kriegt eine Grafikkarte vom Codec das passende Signal aktiviert sie ein Overlayfenster um das Video darin abzuspielen Hier gilt Meist können im Grafikkarten Einstelldialog für das Overlay Fenster EIGENE Helligkeits Kontrast Werte eingestellt werden unabhängig vom sonstigen Bildschirm Ist der Overlay Kontrast zu hoch eingestellt dann hast Du diesen Effekt Der Gesamtbildschirm ist okay aber laufende Videos sind viel zu hell Codec aktiviert Optimierung Fast jeder Videocodec hat intern einen Einstelldialog bei dem ebenfalls Helligkeit und Kontrast eingestellt sowie diverse Verbesserungs Filter aktiviert werden können Auch diese Einstellungen können für den Flacker Effekt beim Initialisieren auftreten Sonstige Filter Egal welcher Codec egal welche Grafikkarte Es gibt noch sogenannte Zwischenfilter die den Videostrom zwischen Codec und Grafikkarte abfangen und manipulieren Unter Umständen hast Du so einen Filter im System ohne es zu wissen weil er mit irgendeinem Tool oder einem Codec Pack eingenistet wurde Je nach Codec eines Videos können Initialisierungsstörungen auftreten oder nicht Zur Problemeingrenzung sollten daher Tests mit verschiedenen typischen Codecs gefahren werden Wer mag kann beispielsweise die Nickles Testvideos verwenden die jeweils ein kurzes Testbild mit folgenden Codecs abspielen DivX DivX Xvid WMV VCD mpg und SVCD mpeg Durch kurzes Anspielen der verschiedenen Videos Codecs lässt sich schnell feststellen bei welchen Initialisierungs Störungen auftreten Dabei gibt es immer zwei Fälle Das Start Flackerproblem tritt bei ALLEN getesteten Codecs auf oder nur bei einem oder mehreren Fall Problem tritt bei ALLEN Codecs auf In diesem Fall ist fast immer die Overlay Einblendung der Grafikkarte ungünstig eingestellt Gehe in den Grafikkarten Einstelldialog und suche nach den Overlay Überlagungs Einstellungen Fall Problem tritt bei EINIGEN Codecs auf Fall ist kniflliger er kann mehrere Gründe haben a Der betroffene Videocodec ist falsch eingestellt seine Abspiel Konfigurtation muss überprüft werden Dazu alten Mediaplayer mplayer exe starten und Codec Konfiguration abchecken Moderne Codecs wie DivX bieten einen direkten Einstellungsdialog an b Ein sonstiger Filter hängt irgendwo im System herum der zusätzlich am Videostream rummacht Er muss gefunden und richtig eingestellt oder deaktiviert werden

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand (Angebot 1)

UNABHÄNGIG, EHRLICH, VERSTÄNDLICH

Drei Worte. Die schreiben wir nicht nur, das meinen wir auch so! Nickles-Artikel liefern konkrete unbestechliche Informationen. Egal ob für PC-Laie oder PC-Profi: auf Nickles-Infos ist Verlass! Bereits ein einziger Nickles-Artikel kann helfen, viel Zeit und Geld zu sparen!

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.