Eine Frage des Formats

27 Zoll Profi-Displays mit 2.560 x 1.440 Auflösung ab 500 Euro

Und wie sieht es heute sonst so aus Stand September Ich habe mal bei Quant Electronic nachgeguckt was es so an A Ware Displays ab Zoll Display Grö e gerade so gibt An erster Stelle oben wird ein Zoller von HP für Euro angeboten Modell LP mit x Auflösung Per Google Suche lässt sich so ein Angebot leicht abchecken Im Fall des LP wird klar dass dieses Ding ab produziert wurde Für Monitor Testberichte empfiehlt sich generell ein Besuch bei prad de Gesamturteil dort Sehr gut auch semiprofessionelle Grafikanwendung kein Problem prad deGesamturteil dort Der billigste bei Prad war im Bild oben als A Ware der NEC MultiSync EA WM für Euro ebenfalls mit Zoll und x Auflösung Detektiv Google ermittelt hier dass das Gerät ab Ende ausgeliefert wurde und teils noch neu für rund Euro angeboten wird Leider finden sich nicht immer ausführliche Testberichte zu einem Gebrauchtmonitor Im Fall des NEC konnte ich nur die Durchschnittsnote gut ermitteln Man muss sich also ein wenig Zeit nehmen und Tests zu den Angeboten suchen das muss man ohnehin wenn man einen sehr guten Monitor haben will An dieser Stelle gilt ausdrücklich zu wissen dass es sich bei allen vier A Ware Monitoren oben im Bild um Displays mit x also Format handelt und nicht das übliche Geblödel mit x das in Discounter Märkten bevorzugt so rum steht Auch Monitore mit hohen Auflösungen oberhalb Full HD werden inzwischen von Händlern als Gebrauchtware verkauft Der grö te den ich bei Quant Electronic fand war der hier Dell Ultrasharp U Zoller mit x Auflösung für rund Euro Dieser Dell in Übergrö e kam erst auf den Markt Prad hat das Ding getestet als es zwischen Euro und Euro gekostet hat Der U hat nur die Note gut gekriegt ist wohl haarscharf an einem sehr gut vorbeigeschrammt Und zwar deshalb weil seine Qualität bei externer Zuspielung einer Videoquelle also beispielsweise Bluray Player nicht perfekt war Wer das Ding als Computermonitor nutzen will dem kann das natürlich schnuppe sein Prad hat das Ding getestet Ist der U also ein Gebrauchtschnäppchen Hier gilt zu wissen dass er neu inzwischen für Euro zu kriegen ist Im Fall von Prad spart man also nur Euro aber das ist auch Kohle Einkalkuliert werden muss auch dass es beim Gebrauchten nur ein Jahr Gewährleistung gibt Als Prad den gebrauchten Dell U für Euro angeboten hat kam zeitgleich auch ein neuer Zöller von IIyama mit ebenfalls x Auflösung raus zum Neupreis von Euro Lohnt es sich mit einem gebrauchten zu liebäugeln wenn es zum gleichen Preis auch Neuware gibt In solchen Fällen bleibt nur abzuwarten wie die Tests ausfallen Prad hat sofort nach Auftritt des neuen IIyama einen Testbericht angekündigt einen Testbericht angekündigt In der Ankündigung wird erwähnt dass der IIyama ein glänzendes spiegelndes Display hat Das Display vom Dell ist matt und das ist schon mal ein gewichtiger Pluspunkt Es reicht halt nicht nur auf die Auflösung zu achten egal ob ein Gebrauchter oder ein Neuer gekauft wird Und es ist keineswegs so dass ein neueres Gerät zwangsläufig besser ist als ein älteres Ich würde mich im hier geschilderten Fall ohne mit einer Wimper zu zucken für den gebrauchten Dell matt für Euro entscheiden statt für den neuen IIyama spiegelnd für Euro

P
Computerwissen komplett aus einer Hand

Dies ist eine Nickles-Premium Seite

Der Inhalt dieser Seite ist nur Nickles Mitgliedern zugänglich. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Premium-Account an, um diese Seite lesen zu können.

Sollten Sie bisher noch nicht über einen Account verfügen, so können Sie sich hier einen erstellen und erhalten damit Zugriff auf das gesammelte Computerwissen, alle Artikel, Tipps und vieles mehr. Zusätzlich sehen Premium-Mitglieder Nickles werbefrei.

  • Probleme mit Hard und Software müssen nicht mehr sein
  • Nickles liefert seit über 15 Jahren geballtes Wissen
  • Unverzichtbare Artikel, verständlich für alle
  • Wertvolle Tipps die bares Geld sparen
  • Schluss mit Suchen - alles hier aus einer Hand
  • Zuverlässige Profi-Informationen statt Blabla
  • Hier gibt es Zugriff auf über 2 Millionen Webseiten geballtes Computerwissen zum Schnäppchenpreis
Computerwissen komplett aus einer Hand – Sommer-Special (Angebot 3)

Ab 30 Grad drehen wir durch: Nickles.de 12 Monate kostenlos!

Wechsle noch heute deinen Strom- oder Gasanbieter bei HellundWarm.de und erhalte neben den Sparbonis zusätzlich als Neuabonnent von nickles.de den Premium-Zugang die ersten 12 Monate kostenlos!

So funktioniert’s:

  1. Beim Wechsel auf hellundwarm.de erhältst du einen Sparcode
    Hier: HellundWarm.de
  2. Den Code gibst du bei Deiner Bestellung auf Nickles.de hier an
  3. Du bekommst nach einer kurzen Prüfung 12 Monate lang den Premium-Zugang zu Nickles.de

Hinweis: Wenn Du den Wechselauftrag zu deinem neuen Strom- oder Gasanbieter in den ersten 14 Tagen stornierst, dann müssen wir dir leider die normale Abogebühr für Nickles.de von 59,90 Euro in Rechnung stellen.


Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir hassen lange AGB mit fiesem Kleingedrucktem. Drum sind unsere kurz und einfach - bitte sorgfältig durchlesen:
AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bestellformular ausfüllen

Die Abrechnung der 59,95 Euro für 12 Monate erfolgt einfach per Rechnung auf dem Postweg. Dazu benötigen wir die Anschrift. Bitte alle Felder ausfüllen!

Mit * markierte Felder werden für die Bearbeitung der Bestellung benötigt und müssen ausgefüllt werden.
Hinweis: Nickles.de gibt Daten niemals weiter! Sie dienen nur für unsere interne Abwicklung der Mitgliedschaft.

Gesamtpreis: 59,95 Euro für 12 Monate
(inklusive 7 Prozent MwSt, 3,92 Euro auf 56,03 Euro)
Vereinbarungen: Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann gemäß AGB innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.

Mindestlaufzeit: 12 Monate

Verlängerung: Wird nicht spätestens drei Monate vor Ablauf der Abrechnungsperiode gekündigt, verlängert sich die Premiummitgliedschaft um 12 Monate zum Preis von 59,95 Euro.
Abrechnungsperiode dann alle 12 Monate.