Windows Vista 2.610 Themen, 16.620 Beiträge

Umstellung von 32 auf 64 bit bei Vista

ha / 7 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

ich bleibe aus verschiedenen Gründen bei dem Betriessystem "VISTA".

Nun möchte ich aber den Rechner wechseln und einen  auf Basis von 64 bit, statt bisher 32 bit einsetzen.

Das bedeutet, daß ich eine Anzahl von Anwenderprogrammen auf den  Rechner mit nun 64 bit aufspielen muß.

Geht das problemlos oder geht das nicht oder was ist zu beachten? 

Vielleicht hat ja jemand Erfahrung und teilt mir die freundlicherweise mit.

Übrigens an alle "Ein gutes Neues Jahr!"

VG und danke vorab!

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /forum/windows-vista/2016/umstellung-von-32-auf-64-bit-bei-vista-539156425.html 1 5 von 5
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 ha

„Umstellung von 32 auf 64 bit bei Vista“

Optionen

Hi!

Nun möchte ich aber den Rechner wechseln und einen auf Basis von 64 bit, statt bisher 32 bit einsetzen. Das bedeutet, daß ich eine Anzahl von Anwenderprogrammen auf den Rechner mit nun 64 bit aufspielen muß.

Die Schlussfolgerung ist falsch, sofern mit "Anwendungsprogrammen" keine Tools, die tief ins Betriebssystem eingreifen gemeint sind. Diese müssen, wie Treiber als 64 Bit-Version installiert werden. Davon abgesehen, kann ein 64Bit-Windows ganz normal 32Bit-Programme ausführen. 

Ich habe auf meinem Hauptrechner (einer älteren AMD-Kiste) ebenfalls noch Vista als zweites Betriebssystem neben Linux installiert. Dabei weiß ich allerdings aktuell nicht ob als 32Bit oder 64Bit-Version. (Beim installierten Xubuntu 14.04 weiß ich hingegen, dass definitiv die 64Bit-Version installiert ist).

Das bedeutet in diesem Fall, dass ich mir bei Vista keine Gedanken zu 32Bit oder 64Bit gemacht habe (ich müsste beide Versionen da haben).

Ich will nicht ausschließen, dass es Probleme mit einzelnen Anwendungen geben kann, aber um da vorab genaueres recherchieren zu können, würde man natürlich wissen müssen, was da genau in welcher Version installiert werden soll.

Bei MS-Office ist ja so, dass die Empfehlung eher zur 32Bit-Version geht, wenn man nicht auf die besonderen Fähigkeiten der 64Bit-Version angewiesen ist. MS gibt da selbst Hilfen zur Auswahl:

https://support.office.com/de-de/article/Ausw%c3%a4hlen-der-32-Bit-oder-64-Bit-Version-von-Microsoft-Office-2dee7807-8f95-4d0c-b5fe-6c6f49b8d261?omkt=de-DE&ui=de-DE&rs=de-DE&ad=DE

Bis dann
Andreas

Deppen verstehen - "Das is mir soooo egal." (Ruthe)
bei Antwort benachrichtigen
ha Andreas42

„Hi! Die Schlussfolgerung ist falsch, sofern mit Anwendungsprogrammen keine Tools, die tief ins Betriebssystem eingreifen ...“

Optionen

... danke für die Info !  Gruß NH

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 ha

„Umstellung von 32 auf 64 bit bei Vista“

Optionen

Ganz entscheidend ist die Verfügbarkeit von 64-Bit Treibern für das (ungenannte) System. Diese sollte vor der Umstellung unbedingt abgeklärt werden.

Die Anwendungeprogramme sind dagegen meist kein Problem. Viele werden ohnehin nur als 32-Bit-Ausführung verfügbar sein, dann muss man diese auch nehmen und hat gar keine andere Wahl.

Warum willst Du denn (mit einem vermutlich recht alten System) überhaupt von 32 auf 64 Bit umsteigen?

Und was sind die Gründe, unbedingt bei Vista zu bleiben?

Der Support für Vista endet in ca. 1 Jahr. Jetzt noch solche umfangreichen "Umbauarbeiten" vorzunehmen, lohnt sich aus meiner Sicht nicht mehr. Ein gleichzeitiger Umstieg auf eine Folgeversion macht auch nicht mehr Arbeit, gewährleistet aber eine längere Nutzbarkeit des umgebauten Systems.

http://windows.microsoft.com/de-de/windows/lifecycle

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy ha

„Umstellung von 32 auf 64 bit bei Vista“

Optionen

An so einer Umstellung von Vista sind schon andere mangels Hardware-64bit-Treibern gescheitert..

Aber, Versuch macht Kluch ;-)

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Xdata ha

„Umstellung von 32 auf 64 bit bei Vista“

Optionen

Falls der Rechner nicht weniger als 4GB RAM hat ist das  "eigentlich"*  kein Problem.

* In Bezug auf 64Bit Treiber .. aber
-- das Laden der Aktualisierungen um das System auf den gleichen Stand zu bringen wird eine Odysse.

Das dauert!

Updatepacks von Winfuture helfen da etwas .. es dauert aber dennoch lange bis das Vista
wieder alle so wichtigen  sicherheitsrelevanten Updates drin hat.
Das gilt selbst für ein neueres  Motherboard mit aktueller CPU.

Mehr als 4GB RAM sind aber nicht nötig!

Ich mag Vista auch noch habe aber nur die "32Bit", auch auf recht neuen Systemen, getestet.

Bei Windows 7, 8, 8,1, 10 sind die 64Bit gefühlt immer leicht besser als die 32Bit gelaufen.

P.S.

Vista hält sich recht gut gegen die neuen WindowsLächelnd und auch gegen Xp.
Bei Systemen mit Festplatten also ohne SSDs.
Leider wird  es nur noch < als eineinhalb Jahre mit Sicherheitsupdates versorgtStirnrunzelnd.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Xdata

„Falls der Rechner nicht weniger als 4GB RAM hat ist das eigentlich kein Problem. In Bezug auf 64Bit Treiber .. aber -- das ...“

Optionen
Updatepacks von Winfuture helfen da etwas

Wobei winfuture.de diese UpdatePacks für Vista seit April 2014 nicht mehr aktualisiert.

Man muss sich also schon eine andere Quelle suchen, um vor der Vista-Neu-Installation bereits alle Updates zu beschaffen. (z.B. http://www.wsusoffline.net/ )

Leider wird  es nur noch < als eineinhalb Jahre mit Sicherheitsupdates versorgt

Eben. Und deswegen lohnt es sich kaum noch, jetzt noch Zeit dafür zu investieren.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
ha Xdata

„Falls der Rechner nicht weniger als 4GB RAM hat ist das eigentlich kein Problem. In Bezug auf 64Bit Treiber .. aber -- das ...“

Optionen

Hallo Xdata,

danke ersteinmal für Deine Nachricht. Wenn ich Dich richtig verstehe, gibt es keinen zwingenden Grund,daß ich die Umstellung machen sollte.

Und n.e. zu Vista: Ich hätte nur Kosten und zeitliche Nachteile, wenn ich wechseln würde. (Benutze Datenbanken, technische Berechnungsprogramme, Office u.a.). Aber ich warte mal das "Ende" ab und dann kann ich immer noch wechseln.

Vielen Dank und ein gutes Jahr!

NH

bei Antwort benachrichtigen