Office - Word, Excel und Co. 9.146 Themen, 34.755 Beiträge

Seitenränder bei Word komplett entfernen für pdf-Konvert ?

brabbijt / 9 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

ich habe bei Word eine Datei, bei der auf jeder Seite eine eingescannte (von DIN-A4) jpg-Datei ist, und würde diese gerne in pdf konvertieren.
Zur pdf-Erstellung benutze ich GhostView und Ghostscript mit virtuellem Drucker (Postscript-Drucker).

Bei der Datei handelt es sich um Abiturzeugnis und diverse Zertifikate.
Die gescannte Datei ist in der normalem Wordansicht auf die komplette Seite erstreckt, so dass keine Ränder zu sehen sind.

Wenn ich jedoch auf Seitenansicht gehe, und auch beim öffnen der Postscriptdatei mit Ghostview, sind aber immer weisse Ränder zu sehen.

Meine Frage ist deshalb, ob und wie es möglich ist, diese Ränder komplett zu entfernen, so dass in der pdf-Datei nur mein Abizeugnis ohne Rand zu sehen ist. So wie WYSIWYG eigentlich sein sollte.


Vielen Dank im Vorraus für Hilfe!

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /forum/office-word-excel-und-co/2006/seitenraender-bei-word-komplett-entfernen-fuer-pdf-konvert-538111619.html 0 3 von 5
bei Antwort benachrichtigen
rill brabbijt

„Seitenränder bei Word komplett entfernen für pdf-Konvert ?“

Optionen

Warum gehst Du den Umweg über Word? Beim Scannen fällt doch ein Bildformat an - das kann man direkt in PDF-konvertieren.

Ich sag mal, wie ich Dokumente zu PDFs mache:
Einscannen im Schwarz/Weiß (oder Grauwerte oder farbig - je nach Anwendungsfall) in Größe A4 (Vorgabe im Scanner-Interface) und Abspeichern als Bild (Format ist eigentlich egal, da nur Zwischenspeicherformat). Konvertierung in PDF - bei mir mit Adobe Acrobat 6.0 Professional. Für Zeunisse u. Ä. mit dem Ziel, kleine PDF-Dateien zu erzielen, muß man etwas mit Farbmodus, Auflösung usw. experimentieren, auch die Einstellungen in Acrobat beeinflussen bei mir die Dateigröße. Letztendlich muß ein Kompromiss zwischen kleiner Dateigröße und Bildqualität gefunden werden.

Genau genommen lese ich die Dokumente über Scanner-Interface gleich direkt in ein Bildbearbeitungsprogramm ein (bei mir Corel PHOTO-PAINT 12) ein ... damit beseitige ich schwarze Kanten an den Rändern, Flecken usw.. Das geht bei mir ruckzuck, da ich damit sehr gut eingearbeitet bin. Dann Abspeicherung als Bildformat und Import/Konvertierung in Acrobat.

Beim Ausdrucken deaktiviere ich "Anpassen an Papierformat" - damit verhindere ich Verkleinerung unter Berücksichtigung der Ränder des Druckers - bei einem Drucker mit Randlosdruck nicht erforderlich. So wird der Ausdruck in Originalgröße gewährleistet. Wenn ich Dokumente nur "Kopieren" will, drucke ich natürlich gleich aus der Bildverarbeitung heraus aus.


rill

bei Antwort benachrichtigen
brabbijt rill

„Word ist ein unnötiger Umweg ...“

Optionen

Hallo,

vielen Dank für deine sehr ausführliche Antwort.
Den Umweg über Word muss ich gehen, weil es mehrere Seiten sind, und der Scanner in meiner FH (habe selber keinen) immer nur eine Seite scannt und dann als Datei speichert, mehrere nacheinander geht nicht. Ich habe die beiden Seiten auch schon jeweils einzeln als pdf-Datei, nur ist es für ein Zeugnis oder ein Zertifikat natürlich geeigneter wenn beide Seiten auch in einer Datei sind, sonst ist der Mensch bei dem ich mich bewerbe bestimmt ein wenig genervt ;-)
Bei der Größe bin ich bei circa 1,5 MB pro Seite, das ist natürlich denke ich mal schon viel, da muss ich in der Schule nochmal mit weniger dpi scannen.

bei Antwort benachrichtigen
rill brabbijt

„Hallo, vielen Dank für deine sehr ausführliche Antwort. Den Umweg über ...“

Optionen

1,5MB pro Seite ist enorm viel. Ich habe hier eine Bewerbung mit 4 Seiten Text (Word) und 6 Seiten eingescannte Zeugnisee und Dokumente ... die 10-seitige PDF hat eine Größe von 948kB! 1MB bis 1,5MB Anhang würde ich als maximale Größe ansehen, die man einem Empfänger für eine komplette E-Mail-Bewerbung zumuten sollte.

So richtig kann ich Dein Problem nicht verstehen "mehrere Seiten gehen/gehen nicht", zumindest nicht im Stadium des Einscannens. Wenn Du außerhalb scannen mußt, so würde ich in relativ hoher Qualität scannen und als einzelne Bilder abspeichern, z. B. in TIFF. Selbst große Dateien auf einen ensprechenden Datenträger zu kopieren (z. B. USB-Stick), ist ja kein Problem. Zu Hause hat man erst mal eine qualitativ hochwertige Ausgangsbasis, die man mit eine Bildbearbeitung soweit zurechtstutzen kann, daß man eine akzeptable Qualität in kleiner Dateigröße erhält.

Wenn ich das jetzt richtig verstehe, muß Du alles in Word reinholen, damit Du eine einzige Datei zum Erstellen einer einzigen PDF einschließlich der Zeugnisse hast. GhostView/Ghostscript als virtueller Druckertreiber hat vermutlich keine Möglichkeit für Dokumentenmanagement. Bei Acrobat kann man aus unterschiedlichsten Quellen PDFs erzeugen und "mischen", auch Seiten verschieben, löschen, neue Seiten an der gewünschten Stelle einfügen usw.

Ich sehe gerade in Deiner Antwort auf Borlander, daß das Problem gelöst ist einschließlich Dokumentenmanagement.


rill

bei Antwort benachrichtigen
brabbijt rill

„Dateigröße von PDFs ...“

Optionen

Das Problem ist der Scanner, bzw. die Software in meiner Schule. Wenn man dort scannt, wird jede Seite einzeln abgespeichert (als pdf zum Beispiel) und man hat keine Möglichkeit noch eine zweite Seite zur pdf hinzuzufügen.
Für die einseitigen Dokumente wie Arbeitszeugnis ist das natürlich ausreichend, da ich so eine schöne pdf ohne weisse Ränder erhalte, die also genauso aussieht wie die eingescannte Vorlage. Bei den mehrseitigen ist es aber doof, weil dann eben alles einzeln ist. Deswegen hatte ich mir gedacht ich scanne als jpg, mache alles in Word in ein Dokument und wandle in pdf um.
Werde heute aber nochmal scannen gehn um alles etwas kleiner zu haben, habe gemerkt dass 600dpi deutlich zuviel sind für ein Textdokument ;)

bei Antwort benachrichtigen
Borlander brabbijt

„Seitenränder bei Word komplett entfernen für pdf-Konvert ?“

Optionen
So wie WYSIWYG eigentlich sein sollte.
Dafür gibt es die Seiten-Layout-Ansicht ;-)
Die Normalansicht ist IMHO eigentlich zu so fast ziemlich gar nichts gut, außer vielleicht für NurText-Dateien...

Gruß
Borlander
bei Antwort benachrichtigen
brabbijt Borlander

„So wie WYSIWYG eigentlich sein sollte. Dafür gibt es die ...“

Optionen

zum normalen arbeiten habe ich die Seitenlayoutansicht eingeschaltet. Dort sind auch keine Ränder zu sehen, in der Seitenansicht dann aber schon :(

bei Antwort benachrichtigen
Borlander brabbijt

„zum normalen arbeiten habe ich die Seitenlayoutansicht eingeschaltet. Dort ...“

Optionen

Dann fahre mal mit der Maus mal ganz oben, oder ganz unten über den Seitenrand, dann müsste sich der Cursor in eine Art Doppelpfeil verwandeln - ist der der Fall, dann klicken. Neuere Word-Versionen haben die Unart die oberen und unteren Seitenränder auf diese Art zu verkürzen in der Anzeige...

bei Antwort benachrichtigen
brabbijt Borlander

„Dann fahre mal mit der Maus mal ganz oben, oder ganz unten über den ...“

Optionen

Hey, du hast Recht, aber das sind nur ganz kleine Ränder oben. In der Seitenansicht sind aber rundherum trotzdem noch Ränder.
Habe aber jetzt eine andere Lösung noch gefunden. Ich scanne jede Seite einzeln als pdf ein und füge nachher alle mit pdfblender zusammen. Das ist denke ich die einfachste Lösung ohne sich jetzt noch lang den Kopf zu zerbrechen.

Aber vielen Dank euch beiden für die Lösungsvorschläge! :-)

bei Antwort benachrichtigen
Disk brabbijt

„Hey, du hast Recht, aber das sind nur ganz kleine Ränder oben. In der ...“

Optionen

Hi

Was auch noch eine möglichkeit ist, du kannst über OOO gehn (OpenOffice.Org).

Mit der Exportfunktion und 0 cm Seitenrand kannst du ein Randloses PDF erstellen.

Bye
Disk

bei Antwort benachrichtigen