Linux - Contra Monopole 14.584 Themen, 102.071 Beiträge

unter Ccrunchbang kein .docx zu öffnen

tina-w2k / 17 Antworten / Baumansicht Nickles

gruss zum neuen Jahr

klar, das hätte ich mir denken müssen, dass man nicht .docx-Files vom heimischen xP mit in den Urlaub mitnehmen kann, um sie dort zu bearbeiten. Sie könnenn nicht geöffnet werden unter den Originalverhältnissen hier auf den kleinen Eee von Asus.

meine Frage wäre: kann man da noch was nachladen oder müsste ich die Files hier mit einen USB-Stick zu nem Win-PC tragen und auf .doc zurüchspeichern. Fragt sich nur ob das dann gelesen werden könnte. hätte das alles vorher klären müssen, ich weiss. Eselei von mir,

falls jemand ne Abhilfe weiss, bin ich sehr dankbar. wollte nämlich hier einiges abarbeiten

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /forum/linux-contra-monopole/2016/unter-ccrunchbang-kein-docx-zu-oeffnen-539156405.html 0 3 von 5
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 tina-w2k

„unter Ccrunchbang kein .docx zu öffnen“

Optionen

Ist denn LibreOffice installiert? Das sollte das eigentlich leisten können.

Hier ein Link, falls nicht installiert:

http://crunchbang.org/forums/viewtopic.php?pid=158096

Habe gerade nachgesehen, LibreOffice kann docx-Files lesen.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
tina-w2k giana0212

„Ist denn LibreOffice installiert? Das sollte das eigentlich leisten können. Hier ein Link, falls nicht installiert: ...“

Optionen

unter office wir libre office zur installation vorgeschlagen als menüpunkt. muss man da nur aufs Knöpfchen drücken unter Internetverbindung (Wlan)? habe noch nie was auf der Kiste installiert.

danke für den Tipp, ("hier werden Sie geholfen")

gr T.

bei Antwort benachrichtigen
giana0212 tina-w2k

„unter office wir libre office zur installation vorgeschlagen als menüpunkt. muss man da nur aufs Knöpfchen drücken unter ...“

Optionen

Das Gerät muß mit dem Internet verbunden sein. Per Wlan oder Kabel ist egal. Kann man mit dem Browser eine Internetseite öffnen?

Wenn LibreOffice angeboten wird, einfach mal anklicken. Wie das bei Crunchbag grafisch gemacht wird, weiß ich nicht, kenne das System nicht. Die im Link genannten Befehle (per Copy-And-Paste nacheinander in ein Terminal kopieren und mit "enter" abschließen) installieren das Office-Paket ebenfalls.

Das Terminal findet sich im Zubehör oder durch Drücken von "strg-alt-t".

MfG

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
tina-w2k giana0212

„Das Gerät muß mit dem Internet verbunden sein. Per Wlan oder Kabel ist egal. Kann man mit dem Browser eine Internetseite ...“

Optionen

danke, mach ich heut abend, melde mich auf jeden Fall wieder

T.

bei Antwort benachrichtigen
tina-w2k giana0212

„Ist denn LibreOffice installiert? Das sollte das eigentlich leisten können. Hier ein Link, falls nicht installiert: ...“

Optionen

hab es versucht, er forderte mein psw an, stellte dann fest, dass eine Internetverbindung da ist und ratterte dann los. alsbald sagte er aber --crunchbang.org--- konnte nicht aufgelöst werden, dann weitere Protokollzeilen und am Ende die Meldung: libre office konnte nicht fehlerfrei installiert werden, man könne es wieder versuchen.

frage: wie kann ich das Protokoll in ein file umleiten? muss ich beim Aufruf irgendwo > protokoll sagen?

was nun tun? wollte der an eine Adresse anschliessen und bekam sie nicht?

bei Antwort benachrichtigen
schoppes tina-w2k

„hab es versucht, er forderte mein psw an, stellte dann fest, dass eine Internetverbindung da ist und ratterte dann los. ...“

Optionen

Hi Tina,

--crunchbang.org---

gibt es nicht mehr. Crunchbang hat seinen Betrieb vor einigen Monaten eingestellt, es gibt zwar einen Nachfolger, aber der benutzt vermutlich andere Downloadquellen.

AFAIK wurde das "alte" Crunchbang mit der Textverarbeitung "Abiword" ausgeliefert, welches docx verarbeiten kann.

Starte Abiword und öffne von dort die Docx-Datei!

Alternativ:
Installiere LibreOffice über Synaptic!

MfG
Erwin

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
tina-w2k schoppes

„Hi Tina, gibt es nicht mehr. Crunchbang hat seinen Betrieb vor einigen Monaten eingestellt, es gibt zwar einen Nachfolger, ...“

Optionen

äh, könnste mir mal nen Link geben, wie zu den Synaptic Leuten komme? helfen die einen auch mit ner Anleitung oder muss man sich alles selber zusammensuchen? am liebsten würde ich ja einfach auf einen Schalter drücken, wie es im System für libreoffice ja schon vorgesehen war, aber da ist er halt wegen einer verstorbenen Zieladresse crunchbang.org gegen den Baum gerannt-

bei Antwort benachrichtigen
schoppes tina-w2k

„äh, könnste mir mal nen Link geben, wie zu den Synaptic Leuten komme? helfen die einen auch mit ner Anleitung oder muss ...“

Optionen

Hast du denn schon tatsächlich "Abiword" ausprobiert???
Das müsste, so weit ich weiß (as far as i know = AFAIK) an Bord und installiert sein!!!

Ebenfalls müsste Synaptic bereits installiert sein. Synaptic ist ein Tool, um andere Programme zu installieren.
Du hast auf deinem Rechner jedenfalls alles, was du brauchst. Cool

Ansonsten ... klicke die gewünschte docx-Datei mit der rechten Maustaste an => öffnen  mit ... => Abiword

LG
Erwin

PS:
Ich hoffe, dass sich einige Leute, die sich mit Crunchbang und Openbox besser auskennen als ich, sich hier noch melden. Reingefallen

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 tina-w2k

„hab es versucht, er forderte mein psw an, stellte dann fest, dass eine Internetverbindung da ist und ratterte dann los. ...“

Optionen

Als Alternative bekommst Du LibreOffice hier:

https://de.libreoffice.org/download/libreoffice-fresh/

Du benötigst das Paket mit der Endung ".deb".

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
tina-w2k giana0212

„Als Alternative bekommst Du LibreOffice hier: https://de.libreoffice.org/download/libreoffice-fresh/ Du benötigst das ...“

Optionen

danke giana...

habe festgestellt, dass abiword, wie oben schon gesagt .docx lesen kann, mit der Einschränkung, dass Tabellen (oder ähnlich, weiss nicht, was da einer reingebastelt hat) als leerer Kasten wiedergegeben wird. Aber formatierte Texte werdeb gebracht. Und man kann in abiword Tabellen anlegen und das ganze als .doc ausgeben, sodass es zu hause auf dem XP-office wieder gelesen werden kann. mehr wollte ich erst mal nicht. dann kann ich hier die Arbeit machen.

besten Dank an die Kollegen für die wertvollen Tipps. das mit dem libreoffice mach ich noch. Da wäre die Frage, ist das besser, leistungsfähiger als das abiword?

erst mal gute nacht

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso tina-w2k

„danke giana... habe festgestellt, dass abiword, wie oben schon gesagt .docx lesen kann, mit der Einschränkung, dass ...“

Optionen
Da wäre die Frage, ist das besser, leistungsfähiger als das abiword?


Leistungsfähiger auf jeden Fall, insbesondere bei den Filtern.

\m/
bei Antwort benachrichtigen
tina-w2k fakiauso

„Leistungsfähiger auf jeden Fall, insbesondere bei den Filtern.“

Optionen

fakiauso

habe mir den oben genannte Link gespeichert, wo das Paket für Libreoffice runterzuladen ist. kannste mir mal kurz mitteilen wie man zur Installation verfährt, wenn man das dann auf download hat. bei xp hat man halt einfach einen Doppelklick drauf gemacht und dann orgelte der los und sagte wann er fertig ist, wenn es gut lief. In der linuxwelt wird es wohl nicht so einfach sein, fürchte ich.

gruss erstmal

t.

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 tina-w2k

„fakiauso habe mir den oben genannte Link gespeichert, wo das Paket für Libreoffice runterzuladen ist. kannste mir mal kurz ...“

Optionen

Hi!

Warum so kompliziert? Runterladen und dann Doppelklick machen? Wir sind doch nicht mehr in den 90ern. Zwinkernd

Bei Linux startet man die Paketverwaltung, bei dir ist das Synaptic. Da suchst man nach Libreoffice und wählt das zum installieren aus (markieren) und Installiert es (in Synaptic den entsprechenden Button klicken).

Das lädt dann alles benötigte herunter und installiert es.

Bis dann
Andreas

Ich bin nicht faul und von gestern! Ich bin energiesparsam und nachhaltig!
bei Antwort benachrichtigen
tina-w2k Andreas42

„Hi! Warum so kompliziert? Runterladen und dann Doppelklick machen? Wir sind doch nicht mehr in den 90ern. Bei Linux startet ...“

Optionen

ja, habe ich jetzt gesehen. es ist ein Haufen von Komponenten mit Beschreibungen rechts. man hakt also die Teile an und gibt dann den Befehl zum Installieren? und der greift dann über das Internet an den richtigen Ort und holt sich das? also sagen wir nach https://de.libreoffice.org.usw

der Rest läuft dann automatisch ab? falls man was übersehen oder falsch beurteilt hat, kann man es noch nachziehen oder rauswerfen, wieder durch Paketanhaken unter Synaptic? ja, werde das probieren.

danke erst mal

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 tina-w2k

„ja, habe ich jetzt gesehen. es ist ein Haufen von Komponenten mit Beschreibungen rechts. man hakt also die Teile an und ...“

Optionen

Hi!

Wobei Synaptic (bzw. jede Paketverwaltung) die fehlenden Pakete automatisch erkennt und mit installiert. Im Falle von Libreoffice dürfte es reichen den entsprechenden Metapackage-Eintrag auszuwählen.

Vermutlich muss man dann noch die deutschen Komponenten für die Hilfe und die Rechtschreibung zusätzlich installieren. In meinem Xubuntu gehören die zur Startinstallation.

Ich denke es sollten diese sein:

- libreoffice-l10n-de (deutsches Sprachpaket)

- hyphen-de  (für die Worttrennung)
- mythes.de (Tesaurus)
- libreoffice-help-de

Die deutsche Rechtschreibung muss man dann noch in LibreOffice nachinstallieren.

Bis dann
Andreas

Ich bin nicht faul und von gestern! Ich bin energiesparsam und nachhaltig!
bei Antwort benachrichtigen
tina-w2k Andreas42

„Hi! Wobei Synaptic bzw. jede Paketverwaltung die fehlenden Pakete automatisch erkennt und mit installiert. Im Falle von ...“

Optionen

ok, mach ich und berichte dann.

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 tina-w2k

„hab es versucht, er forderte mein psw an, stellte dann fest, dass eine Internetverbindung da ist und ratterte dann los. ...“

Optionen

Hi!

Wie schon erwähnt wurde Crunchbang vor ein paar Monaten eingestellt (es hǵab offenbar nur genau einen Entwickler, der die Hauptarbeit stemmte und der zog sich zurück).

Ich hatte damals Crunchbang auf meinem Netbook installiert. Im Forum der Distribution gab es eine Anleitung, wie man die Updates auf Debian umstellen kann. das habe ich damals gemacht und in dieser Diskussion darüber berichtet: Link

Hier ein direkter Link zu meinem damaligen Beitrag, den ich nach der erfolgreichen Änderung geschrieben hatte: http://www.nickles.de/thread_cache/539108302.html#_pc

Hier der Link zum Crunchbang-Forum mit der englischen Anleitung: http://crunchbang.org/forums/viewtopic.php?id=38953

Inzwischen bin ich allerdings auf dem Netbook zu Lubuntu 10.04 gewechselt. Damit lässt sich fast genausogut arbeiten. Da ich Crunchbang mit LXDE genutzt habe, lag Lubuntu da nicht weit von entfernt. Mir kommt Crunchbang im Rückblick aber durchaus flotter vor. dafür musste ich mit Lubuntu nichts konfigurieren, was voer mit Crunchbang einige Stunden Internetrecherche bedeutet (bis die Helligkeitssteuerung usw. funktionierte).

Das Abiword meines Ubuntu 14.04 scheint aber keine DOCX öffnen zu können (zumindest wird dass nicht unter den Dateitypen angeboten und ich hab im Moment nichts zum Testen hier).
LibreOffice kann das zwar, aber ich würde beim Ändern von Dateien erwarten, dass das Layout zerschossen wird und die Datei später unter WinWord gegebenenfalls zerschossen wird.
Als Kompromiss würde ich versuchen die von Libre-Office importierte DOCX-Datei dann im alten DOC-Format von Word zu speichern. Damit sollte LibreOffice besser klarkommen und WinWord kann die Datei dann hoffentlich korrekt öffnen.

Bis dann
Andreas

Ich bin nicht faul und von gestern! Ich bin energiesparsam und nachhaltig!
bei Antwort benachrichtigen