Archiv Hardware perfekt konfigurieren 12.948 Themen, 54.078 Beiträge

Uebertakten eines Pentium 166 MMX

Gerhard Lippl / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo!
Ich besitze einen Pentium 166 MMX. Diesen habe ich nun seit einiger Zeit auf 200Mhz uebertaktet. Nun spiele ich mit dem Gedanken, ob ich ihm nicht doch noch 33Mhz mehr zumuten soll. Mit 200Mhz rechnet er absolut einwandfrei (Rendert mehrere Tage lang eine Animation und compeliert anschliessend noch fehlerfreie pentiumoptimierte LINUX-Kernel; wird dabei auch nicht besonders heiss). Mich wuerde vorallem interessieren, ob die Tatsache, dass die CPU nicht besonders warm wird, ueberhaupt ein sicheres Indiz dafuer ist, das es ihr noch gut geht. Hat jemand Erfahrungen mit einem auf 233Mhz uebertakteten Pentium 166 MMX? Wie sind diese verlaufen?
Vielen Dank fuer euere Tips! :-)
Ciao,
Gerhard. (Gerhard Lippl)

Antwort:
Ein uebertackten auf 233 MHz wird schwer werden, zumindest der
original Pentium wird bei dieser Frequenz mit dem Faktor 1,5
betrieben, dein 166er taktet dann also nur mit 100 MHz.
Was wesentlich mehr bringt ist das Erhoehen des Bustaktes, falls
Dein Mainboard das erlaubt. Ich habe einen 166er mit 2 * 83 MHz
betrieben, das lief ohne Probleme und bringt mehr als ein 200er.
Spaeter mal einen 200er mit 2,5 * 83 MHz, das ist schon nicht mehr normal. :-)
Andreas
(Andreas)

Antwort:
Hallo Gerhard,
ob 200 oder 233 MHz macht bei ansonsten gleichem System nicht viel Unterschied. Wie hast Du ihn überhaupt laufen? 66x3 oder 100x2 oder...? Verkraften tut er warscheinlich auch noch 75x3=225 MHZ.
Zur zweiten Frage:
Eine Temperatur im vernünftigen Rahmen verlängert mit Sicherheit die Lebensdauer der CPU, aber Deine Zweifel, ob die Temperatur etwas über das Wohlbefinden des Prozs aussagen, sind schon berechtigt Wie bei allen Teilen wirkt sich eine Frequenzsteigerung (auch bei gleicher Temp) negativ auf die Lebenserwartung aus (denk mal darüber nach, was der Motor in Deinem Auto sagt, wenn Du ihn ständig mit 10000 UPM drehen läßt), aber beim heutigen Wert eines 166er ist das eh egal. Wer will das Ding in 3 Jahren noch haben?
Also: Wenn Du die Speed brauchst oder willst, dann schraub die Kiste hoch, und hab Deinen Spaß damit.
Tschüß
Mandy
P.S. Hab selbst einen 200er seit Monaten ohne Abstürze auf 270 rennen.
(Mandy)

Antwort:
Meiner lief bestens mit 225Mhz 3x75
ist schneller als 233Mhz 3.5x66
(Claus D.)

Antwort:
Hi !
Falls Du den Bustakt nicht erhöhen kannst (75 oder 83Mhz), kannst Du die CPU auch mit 233Mhz laufen lassen. Meine 166er CPU habe ich vor etwas über einem Jahr gekauft, am 2. Tag nach dem Kauf auf 200Mhz getaktet und sie läuft nun seit ca. zwei Monaten mit 233Mhz. Bisher gab es nicht die geringsten Probleme.
Gruß, Mad
(Mad )

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /forum/hardware-perfekt-konfigurieren/1998/uebertakten-eines-pentium-166-mmx-4677.html 0 3 von 5
Andreas Gerhard Lippl

„Uebertakten eines Pentium 166 MMX“

Optionen

Ein uebertackten auf 233 MHz wird schwer werden, zumindest der
original Pentium wird bei dieser Frequenz mit dem Faktor 1,5
betrieben, dein 166er taktet dann also nur mit 100 MHz.
Was wesentlich mehr bringt ist das Erhoehen des Bustaktes, falls
Dein Mainboard das erlaubt. Ich habe einen 166er mit 2 * 83 MHz
betrieben, das lief ohne Probleme und bringt mehr als ein 200er.
Spaeter mal einen 200er mit 2,5 * 83 MHz, das ist schon nicht mehr normal. :-)
Andreas
(Andreas)

mandy Gerhard Lippl

„Uebertakten eines Pentium 166 MMX“

Optionen

Hallo Gerhard,
ob 200 oder 233 MHz macht bei ansonsten gleichem System nicht viel Unterschied. Wie hast Du ihn überhaupt laufen? 66x3 oder 100x2 oder...? Verkraften tut er warscheinlich auch noch 75x3=225 MHZ.
Zur zweiten Frage:
Eine Temperatur im vernünftigen Rahmen verlängert mit Sicherheit die Lebensdauer der CPU, aber Deine Zweifel, ob die Temperatur etwas über das Wohlbefinden des Prozs aussagen, sind schon berechtigt Wie bei allen Teilen wirkt sich eine Frequenzsteigerung (auch bei gleicher Temp) negativ auf die Lebenserwartung aus (denk mal darüber nach, was der Motor in Deinem Auto sagt, wenn Du ihn ständig mit 10000 UPM drehen läßt), aber beim heutigen Wert eines 166er ist das eh egal. Wer will das Ding in 3 Jahren noch haben?
Also: Wenn Du die Speed brauchst oder willst, dann schraub die Kiste hoch, und hab Deinen Spaß damit.
Tschüß
Mandy
P.S. Hab selbst einen 200er seit Monaten ohne Abstürze auf 270 rennen.
(Mandy)

claus d. Gerhard Lippl

„Uebertakten eines Pentium 166 MMX“

Optionen

Meiner lief bestens mit 225Mhz 3x75
ist schneller als 233Mhz 3.5x66
(Claus D.)

Mad Gerhard Lippl

„Uebertakten eines Pentium 166 MMX“

Optionen

Hi !
Falls Du den Bustakt nicht erhöhen kannst (75 oder 83Mhz), kannst Du die CPU auch mit 233Mhz laufen lassen. Meine 166er CPU habe ich vor etwas über einem Jahr gekauft, am 2. Tag nach dem Kauf auf 200Mhz getaktet und sie läuft nun seit ca. zwei Monaten mit 233Mhz. Bisher gab es nicht die geringsten Probleme.
Gruß, Mad
(Mad )