Archiv Hardware perfekt konfigurieren 12.948 Themen, 54.078 Beiträge

K6-200 Übertackten ??

Max / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,
ich habe ein K6 200 und ein GA586ATX board welches maximal K6 233 unterstüzt !
kann ich einfach auf dem board die dips auf 233 stellen ? 0der verkraftet das
der 200er nicht ?
max_ (Max )

Antwort:
AMD und Cyrix CPUs laufen in der Regel mit dem angegebenen Takt schon nah am Limit. Sie werden deutlich wärmer als vergleichbare Intel-Prozessoren. Ich würde es sein lassen. Wenn Du mutig bist kannst Du ja mal versuchen, ob Dein System mit 233 MHz stabil läuft. (Gute Kühlung vorausgesetzt!!)
(Holger )

Antwort:
Hallo holger,
danke für deinen rat ! Auf diversen overclocking seiten hab ich gelesen das sich die AMD'S recht gut zum übertakten eignen .. leider gibt mein board nur 66mhz her ich müßte also von 3,0*66 auf 3,5*66 gehn ! die meisten seiten sprechen aber immer von 75 oder 83 * X ! gute kühlung !? mein ATX lüfter zielt genau auf die CPU und auf der CPU ist auch nochmal ein lüfter mit kühlkörper und wärmeleitfolie auserdem hab ich gelesen das man mit dem programm CPUIDLE ca 10 grad mindern kann ! tja alles wäre so einfach wenn man im internet nicht immer die genau wiedersprüchlichen aussagen finden würde ! gibt es jemand der schon mit K6-200 ---> 233 erfahrung gemacht hat ?
max
(Max )

Antwort:
hi,
ich hab meinen K6/200 jetzt auf 233 getaktet mit 3,5*66 und einem 2.9V core ! ich hab bei mein board so eine auto overheat protection ! diese meldet sich nur wenn ich mit INFOPRO ein CPU benchmark mache so ca nach 5 minuten benchmark fängt sie an zu piepsen ! sonst meldet sie sich beim übertackten nicht ! hat noch jemand erfahrung mit dem übertackten von K6 ?
max
(max )

Antwort:
Hallo Max,
Ich habe genau das selbe Problem mit meinem Motherboard und Prozessor gehabt. Allerdings mußte ich die Spannung des Prozessors auf 3.2V raufsetzen, damit er (AMD K6-200) halbwegs stabil lief. vielleicht wäre er mit 3.3V vollends stabil gelaufen, aber das habe ich mich dann doch nicht getraut. Solltest Du eine Lösung für dieses Problem finden kannst Du mir ja bescheid geben...
Überhitzungsprobleme traten bei mir allerdings nie auf.
Grüße, Peter
(Peter)

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /forum/hardware-perfekt-konfigurieren/1998/k6-200-uebertackten-2725.html 0 3 von 5
Holger Max

„K6-200 Übertackten ??“

Optionen

AMD und Cyrix CPUs laufen in der Regel mit dem angegebenen Takt schon nah am Limit. Sie werden deutlich wärmer als vergleichbare Intel-Prozessoren. Ich würde es sein lassen. Wenn Du mutig bist kannst Du ja mal versuchen, ob Dein System mit 233 MHz stabil läuft. (Gute Kühlung vorausgesetzt!!)
(Holger )

Max Holger

„K6-200 Übertackten ??“

Optionen

Hallo holger,
danke für deinen rat ! Auf diversen overclocking seiten hab ich gelesen das sich die AMD'S recht gut zum übertakten eignen .. leider gibt mein board nur 66mhz her ich müßte also von 3,0*66 auf 3,5*66 gehn ! die meisten seiten sprechen aber immer von 75 oder 83 * X ! gute kühlung !? mein ATX lüfter zielt genau auf die CPU und auf der CPU ist auch nochmal ein lüfter mit kühlkörper und wärmeleitfolie auserdem hab ich gelesen das man mit dem programm CPUIDLE ca 10 grad mindern kann ! tja alles wäre so einfach wenn man im internet nicht immer die genau wiedersprüchlichen aussagen finden würde ! gibt es jemand der schon mit K6-200 ---> 233 erfahrung gemacht hat ?
max
(Max )

Max

Nachtrag zu: „K6-200 Übertackten ??“

Optionen

hi,
ich hab meinen K6/200 jetzt auf 233 getaktet mit 3,5*66 und einem 2.9V core ! ich hab bei mein board so eine auto overheat protection ! diese meldet sich nur wenn ich mit INFOPRO ein CPU benchmark mache so ca nach 5 minuten benchmark fängt sie an zu piepsen ! sonst meldet sie sich beim übertackten nicht ! hat noch jemand erfahrung mit dem übertackten von K6 ?
max
(max )

Peter Max

„K6-200 Übertackten ??“

Optionen

Hallo Max,
Ich habe genau das selbe Problem mit meinem Motherboard und Prozessor gehabt. Allerdings mußte ich die Spannung des Prozessors auf 3.2V raufsetzen, damit er (AMD K6-200) halbwegs stabil lief. vielleicht wäre er mit 3.3V vollends stabil gelaufen, aber das habe ich mich dann doch nicht getraut. Solltest Du eine Lösung für dieses Problem finden kannst Du mir ja bescheid geben...
Überhitzungsprobleme traten bei mir allerdings nie auf.
Grüße, Peter
(Peter)