Grafikkarten und Monitore 25.973 Themen, 113.179 Beiträge

Quake 2 und 3D-Karten

Matthias Lendholt / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,
also ich habe zuhause (der PC ist sehr neu) eine ATI Xpert@work, AGP, $MB SDRAM
und es ist eine recht gute 3D Karte...
Jetzt aber eine frage: Leider wollen fast alle 3D-Spiele, dass man ihnen
einen Vodoo-Chip anbietet, was ich natuerlich gar nicht einsehe,
da meine A recht teuer und B auch sehr gut ist.
Wo bekommt man denn Treiber und sowas, damit man auch mit nicht-Vodoo-Karten die
3D-Performance ausnutzen kann ???
danke (Matthias Lendholt)

Antwort:
Hallo,
soweit ich weis, suchen diese Programme nach dem Chipsatz einer 3-D Beschleunigerkarte, die Du ja nicht besitzt. An und fuer sich muessten diese Spiele aber auch so funktionieren (bei mir sogear mit einer 2D Karte).
Du muesstes nur im Setup des betreffenden Spiels angeben, dass Du keinen 3D Beschleuniger hast.
(Peter Domin)

Antwort:
Quake setzt lediglich voraus das DirectX 5.0 installiert ist - egal ob Du eine 2D, 3D oder was auch immer für eine Grafikkarte hast. Seitens 3D-Beschleunigung brauchen OpenGL-Spiele wie Quake eine OpenGL-beschleunigende Grafikkarte - da gibt es keine Geheimtricks. Mit einer Nicht-Open-GL-3D-Karte oder eine 2D-Karte kriegst Du bei Quake 2 nur dann passable Performance raus, wenn Du eine CPU ab 166 MHz hast und das Spiel mit Auflösung 320x240 fährst - traurig aber leider war.
(Michael Nickles)

Antwort:
Hallo & Danke erstmal,
nein , das Problem ist anders.. also Freunde von mir haben Quake 2 und der eine hat eine 3D Zusatskarte und es ist echt genial...
Der andere Freund hat wie ich ne Grafikkarte mit 3D Chip und musste sich muehsam treiber besorgen, damit er die 3D-Power ausnutzen kann (dafuer geht W95 nicht mehr).
Meine Frafge ist: Ich habe ja eine 3D Karte, mit allen Funktionen die sie braucht, jedoch wollen viele Spiele Vodoo...
Und es gibt aber moeglichkiten, doch den eigenen 3D Chip zu benutzen.. der eine Freund hat's ja geschafft...
Also .. es kompliziert, ich weiss...
(Matthias Lendholt )

Antwort:
Sei so gut und teile uns mal mit, was Dein Freund da genau angestellt hat (klingt interessant). Welche 3D-Karte ohne Voodoo hat er für Quake optimiert und wie?
(Michael Nickles)

Antwort:
Hallo,
da der verreist ist geht das nicht, aber:
Ich war auf der Homepage von ATI und die schreiben da irgendwo, dass es ab Maerz die
ersten Open GL Treiber fuer meine Karte geben soll. Und genau das wollte ich ja.
Dann kann ich endlich ohne (weil ja unnuetz) Zusatskarte alles in 3D spielen.
Damit hat sich das Problem geloest, muss nur noch warten.
(Matthias Lendholt)

Antwort:
Quake II ist auch für PowerVR optimiert (einstellung PowerGL wählen)
auf www.powervr.com Treiber für Quake,Quake2 und Hexen2 ,auch Liste der Spiele und Patches
gibts auch bei Matrox.com oder www.videologic.com für M3D-Karte
diese Karte setzt allerdings eine gute Cpu voraus da die Leistung des
PowerVR mit der CPU-Leistung steigt ,ausserdem Kostet sie nur noch DM 150 .
(JoeBusch)

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /forum/grafikkarten-monitore/1998/quake-2-und-3d-karten-818.html 0 3 von 5
bei Antwort benachrichtigen
Peter Domin Matthias Lendholt

„Quake 2 und 3D-Karten“

Optionen

Hallo,
soweit ich weis, suchen diese Programme nach dem Chipsatz einer 3-D Beschleunigerkarte, die Du ja nicht besitzt. An und fuer sich muessten diese Spiele aber auch so funktionieren (bei mir sogear mit einer 2D Karte).
Du muesstes nur im Setup des betreffenden Spiels angeben, dass Du keinen 3D Beschleuniger hast.
(Peter Domin)

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Matthias Lendholt

„Quake 2 und 3D-Karten“

Optionen

Quake setzt lediglich voraus das DirectX 5.0 installiert ist - egal ob Du eine 2D, 3D oder was auch immer für eine Grafikkarte hast. Seitens 3D-Beschleunigung brauchen OpenGL-Spiele wie Quake eine OpenGL-beschleunigende Grafikkarte - da gibt es keine Geheimtricks. Mit einer Nicht-Open-GL-3D-Karte oder eine 2D-Karte kriegst Du bei Quake 2 nur dann passable Performance raus, wenn Du eine CPU ab 166 MHz hast und das Spiel mit Auflösung 320x240 fährst - traurig aber leider war.
(Michael Nickles)

bei Antwort benachrichtigen