Grafikkarten und Monitore 25.967 Themen, 113.137 Beiträge

Hilfe! Suche Grafikarte für Festfrequenzmonitor

Matthias Teichert / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich habe supergünstig eine 20"Monitor bekommen, freudestrahlend
packe ich ihn zu hause aus und was muß feststellen? ich sehe nur striche auf dem Monitor!
naja noch nicht ganz entmutigt, schreibe ich an den Hersteller Hitachi!
als antwort bekomme ich ein Datenblatt mit dem Hinweis, daß dieser monitor schon veraltert ist und
sie mir somit keine entsprechende Grafikkarte empfehlen können.
Zu dem Monitor: Hitachi HM4419
20" Horizontalfrequenz 61-65kHz/ 74-78,5KHZ oder 76-80KHZ
RGB - BNC Anschlüsse
Falls jemand etwas über dieses Problem sagen kann oder mir eine Auskunft über folgende
Grafikkarten beschaffen kann, wäre ich sehr dankbar
* MIRAGE Z-128-64 von Multmedia Systems Inc.
* The Storm 1600S Pro 64
* The Wind 1280S-64 PCI

Schönen Dank
CU Matze
(Matthias Teichert)

Antwort:
Hallo, "Pechvogel",
hier eine Antwort, die hoffentlich den richtigen Weg weist.
1. Heutige Grafikkarten sind in weiten Bereichen Konfigurierbar. Das Problem ist nicht die Grafikkarte sondern der Monitor.
2. Der o.a. Monitor besitzt sicher auch Angaben zu Vertikalfrequenzbereichen, denn zu einer bestimmten Auflösung gehören immer beide Angaben. Aus den o.a. Daten würde ich schließen, daß dem Monitor 3 unterschiedliche - evtl. abgleichbare Timings - zugeordnet werden können.
3. Zu den beiden Werten lassen sich dann entsprechende Auflösungen zuordnen (z.B. VESA-Standards für Auflösungen von 640 x350 bis zu 1600 x 1200). Hier werden sich sicher Auflösungen finden lassen die der Monitor darstellen kann.
4. Das primäre Problem ist jedoch nicht die Auflösung im Normalbetrieb z.B. unter Windows mit 1280 x 1024, sondern beim Booten des Rechners und bei evtl. Fehlerbehebung im DOS-Modus und die erstmalige Inbetriebnahme.
5. Ich habe zuhause auch einen 20"-Festfrequenzmonitor unter Windows '95 in Betrieb, indem ich für den Notfall einen 14"-Monitor bereit halte - allerdings mit einer automatischen Umschaltung, die auf eine Horizontalfrequenz von ca. 40 kHz eingestellt ist und bei höheren Werten auf den "großen" Monitor umschaltet.
5. Zu beachten ist bei der Wahl der Horizontalfrequenz, daß diese die maximal zulässigen Werte der Monitore nicht überschreitet, da sonst die Ablenkspulen zu heiß werden und Schaden nehmen können.
Viel Erfolg
(Manfred Hornung)

Antwort:
Ich habe supergünstig eine 20"Monitor bekommen, freudestrahlend
packe ich ihn zu hause aus und was muß feststellen? ich sehe nur striche auf dem Monitor!
naja noch nicht ganz entmutigt, schreibe ich an den Hersteller Hitachi!
als antwort bekomme ich ein Datenblatt mit dem Hinweis, daß dieser monitor schon veraltert ist und
sie mir somit keine entsprechende Grafikkarte empfehlen können.
Zu dem Monitor: Hitachi HM4419
20" Horizontalfrequenz 61-65kHz/ 74-78,5KHZ oder 76-80KHZ
RGB - BNC Anschlüsse
Falls jemand etwas über dieses Problem sagen kann oder mir eine Auskunft über folgende
Grafikkarten beschaffen kann, wäre ich sehr dankbar
* MIRAGE Z-128-64 von Multmedia Systems Inc.
* The Storm 1600S Pro 64
* The Wind 1280S-64 PCI
Schönen Dank
CU Matze
(brandy )

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /forum/grafikkarten-monitore/1998/hilfe-suche-grafikarte-fuer-festfrequenzmonitor-1791.html 0 3 von 5
bei Antwort benachrichtigen
Manfred Hornung Matthias Teichert

„Hilfe! Suche Grafikarte für Festfrequenzmonitor“

Optionen

Hallo, "Pechvogel",
hier eine Antwort, die hoffentlich den richtigen Weg weist.
1. Heutige Grafikkarten sind in weiten Bereichen Konfigurierbar. Das Problem ist nicht die Grafikkarte sondern der Monitor.
2. Der o.a. Monitor besitzt sicher auch Angaben zu Vertikalfrequenzbereichen, denn zu einer bestimmten Auflösung gehören immer beide Angaben. Aus den o.a. Daten würde ich schließen, daß dem Monitor 3 unterschiedliche - evtl. abgleichbare Timings - zugeordnet werden können.
3. Zu den beiden Werten lassen sich dann entsprechende Auflösungen zuordnen (z.B. VESA-Standards für Auflösungen von 640 x350 bis zu 1600 x 1200). Hier werden sich sicher Auflösungen finden lassen die der Monitor darstellen kann.
4. Das primäre Problem ist jedoch nicht die Auflösung im Normalbetrieb z.B. unter Windows mit 1280 x 1024, sondern beim Booten des Rechners und bei evtl. Fehlerbehebung im DOS-Modus und die erstmalige Inbetriebnahme.
5. Ich habe zuhause auch einen 20"-Festfrequenzmonitor unter Windows '95 in Betrieb, indem ich für den Notfall einen 14"-Monitor bereit halte - allerdings mit einer automatischen Umschaltung, die auf eine Horizontalfrequenz von ca. 40 kHz eingestellt ist und bei höheren Werten auf den "großen" Monitor umschaltet.
5. Zu beachten ist bei der Wahl der Horizontalfrequenz, daß diese die maximal zulässigen Werte der Monitore nicht überschreitet, da sonst die Ablenkspulen zu heiß werden und Schaden nehmen können.
Viel Erfolg
(Manfred Hornung)

bei Antwort benachrichtigen
brandy Matthias Teichert

„Hilfe! Suche Grafikarte für Festfrequenzmonitor“

Optionen

Ich habe supergünstig eine 20"Monitor bekommen, freudestrahlend
packe ich ihn zu hause aus und was muß feststellen? ich sehe nur striche auf dem Monitor!
naja noch nicht ganz entmutigt, schreibe ich an den Hersteller Hitachi!
als antwort bekomme ich ein Datenblatt mit dem Hinweis, daß dieser monitor schon veraltert ist und
sie mir somit keine entsprechende Grafikkarte empfehlen können.
Zu dem Monitor: Hitachi HM4419
20" Horizontalfrequenz 61-65kHz/ 74-78,5KHZ oder 76-80KHZ
RGB - BNC Anschlüsse
Falls jemand etwas über dieses Problem sagen kann oder mir eine Auskunft über folgende
Grafikkarten beschaffen kann, wäre ich sehr dankbar
* MIRAGE Z-128-64 von Multmedia Systems Inc.
* The Storm 1600S Pro 64
* The Wind 1280S-64 PCI
Schönen Dank
CU Matze
(brandy )

bei Antwort benachrichtigen