Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.144 Themen, 104.347 Beiträge

UDMA ?

Robert Strauch / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo !
Ich habe folgendes Problem:
Ich habe das Gigabyte TX3 Mainboard einen pentium 166, installierte
Bustreiber, Windows 95b Build 1111 und eine IBM DHEA Festplatte ( 4,3 MB)
Trotzdem kann ich kein UDMA33 nutzen.In der Zeitschrift Tuning ist
beschrieben wie man UDMA33 benutzt. Das funktioniert bei mir so nicht!
Im Gerätemanager habe ich kein Generic IDE Disk Type 47 sondern es stehen meine beiden Festplatten namentlich unter " Laufwerke" .
Dort habe ich unter Eigenschaften keine DMA Option.(Kein Häkchen)
Im Bios Habe ich UDMA aktiviert aber die IBM verwendet "nur"
DMA 2?(Auf Auto gestellt)
Die zweite Festplatte ( ältere 1,7 MB IBM ) verwendet PIO 4.
Was mache ich falsch?
Würde mich über eure Hilfe freuen!
Grüsse
Robert Strauch
(Robert Strauch)

Antwort:
1. Im Gerätemanager muß ein Eintrag names "Fest-Plattecontroller" existieren - bist Du sicher, daß Du den nicht hast?
2. Der Eintrag "Laufwerke" existiert ebenfalls immer zusätzlich.
3. Kann die IBM-Platte den UltraDMA/33?
4. Hast Du die schnellere Platte alleine an einem Port hängen oder gemeinsam mit der älteren die nur PIO-Mode 2 kann - dann hast Du wahrscheinlich einen Bremseffekt.
5. Hast Du die aktuelleste Version der Busmaster-Treiber?
(Michael Nickles)

Antwort:
Hallo Michael,
zu 1. klar den eintrag habe ich und zwar steht dort:
Intel PIIx4 Bus Master IDE Controller(Ultra DMA Supported)und es sind beide IDE Controller vorhanden
zu 2. Der Eintrag ist ja auch vorhanden aber dort steht:
GENERIC NEC Floppy DISK
IBM DHEA 34330
IBM DJAA 31700
und sonst nix. Unter Eigenschaften ist keine Option DMA anzukreuzen da nicht vorhanden
zu 3. Die kann das !
zu 4. Die alte Platte kann nicht PIO 2 sondern PIO 4 und hängt als Master am 2.IDE Port. Die neue am ersten. Als Slave sind jeweils
ein HP- Brenner und ein LITEON 16x angeschlossen.
zu 5. Müsste durch 1. beantwortet sein oder?
Ich dank dir schon mal recht herzlich und hoffe du kannst mir weiterhelfen!
Gruss Robert
(Robert Strauch)

Antwort:
Versuche testweise bitte mal die IBM nur alleine als Master am ersten Port zu betreiben. Woher weißt Du, daß sie nur mit DMA2 fährt - wo wird das angezeigt?
(Michael Nickles)

Antwort:
Jetzt versuch ichs nochmal:
Die IBM alleine am 1.IDE port bringt den gleichen effekt
Beim hochfahrwen zeigt es mir die laufwerke an und die modes UDMA2
und PIO 4.
(Robert strauch)

Antwort:
Unter Windows 95 OSR2 gilt: Die Option "DMA" im Festplatten-Einstelldialog erscheint, wenn die Standard-Windows95-IDE-Treiber installiert sind. Wenn Du einen Busmaster-Treiber nachträglich installierst, dann kann es sein, daß der keine "DMA"-Option zum ankreuzen anbietet. Das heißt dann nicht, daß die Platte nicht im DMA-Modus betrieben wird! Bei Dir sollte also alles ok sein, so wie es jetzt ist.
(Michael Nickles)

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /forum/datentraeger/1998/udma-754.html 0 3 von 5
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Robert Strauch

„UDMA ?“

Optionen

1. Im Gerätemanager muß ein Eintrag names "Fest-Plattecontroller" existieren - bist Du sicher, daß Du den nicht hast?
2. Der Eintrag "Laufwerke" existiert ebenfalls immer zusätzlich.
3. Kann die IBM-Platte den UltraDMA/33?
4. Hast Du die schnellere Platte alleine an einem Port hängen oder gemeinsam mit der älteren die nur PIO-Mode 2 kann - dann hast Du wahrscheinlich einen Bremseffekt.
5. Hast Du die aktuelleste Version der Busmaster-Treiber?
(Michael Nickles)

bei Antwort benachrichtigen
Robert Strauch Michael Nickles

„UDMA ?“

Optionen

Hallo Michael,
zu 1. klar den eintrag habe ich und zwar steht dort:
Intel PIIx4 Bus Master IDE Controller(Ultra DMA Supported)und es sind beide IDE Controller vorhanden
zu 2. Der Eintrag ist ja auch vorhanden aber dort steht:
GENERIC NEC Floppy DISK
IBM DHEA 34330
IBM DJAA 31700
und sonst nix. Unter Eigenschaften ist keine Option DMA anzukreuzen da nicht vorhanden
zu 3. Die kann das !
zu 4. Die alte Platte kann nicht PIO 2 sondern PIO 4 und hängt als Master am 2.IDE Port. Die neue am ersten. Als Slave sind jeweils
ein HP- Brenner und ein LITEON 16x angeschlossen.
zu 5. Müsste durch 1. beantwortet sein oder?
Ich dank dir schon mal recht herzlich und hoffe du kannst mir weiterhelfen!
Gruss Robert
(Robert Strauch)

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Robert Strauch

„UDMA ?“

Optionen

Versuche testweise bitte mal die IBM nur alleine als Master am ersten Port zu betreiben. Woher weißt Du, daß sie nur mit DMA2 fährt - wo wird das angezeigt?
(Michael Nickles)

bei Antwort benachrichtigen
Robert Strauch Michael Nickles

„UDMA ?“

Optionen

Jetzt versuch ichs nochmal:
Die IBM alleine am 1.IDE port bringt den gleichen effekt
Beim hochfahrwen zeigt es mir die laufwerke an und die modes UDMA2
und PIO 4.
(Robert strauch)

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Robert Strauch

„UDMA ?“

Optionen

Unter Windows 95 OSR2 gilt: Die Option "DMA" im Festplatten-Einstelldialog erscheint, wenn die Standard-Windows95-IDE-Treiber installiert sind. Wenn Du einen Busmaster-Treiber nachträglich installierst, dann kann es sein, daß der keine "DMA"-Option zum ankreuzen anbietet. Das heißt dann nicht, daß die Platte nicht im DMA-Modus betrieben wird! Bei Dir sollte also alles ok sein, so wie es jetzt ist.
(Michael Nickles)

bei Antwort benachrichtigen