Allgemeines 21.615 Themen, 141.660 Beiträge

Aufgepaßt beim Einkauf bei Snogard

Marco Lopez / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Hi Leute,
ich möchte aus meiner Erfahrung mit o. g. Firma einen Tip an alle
aussprechen, die mit dem Gedanken spielen bei Snogard in Frechen bei
Köln demnächst etwas für ihren Computer zu kaufen. Ich habe das im
Oktober 97 getan und mit dem Gigabyte MBO nach drei Monaten nur Probleme
gehabt.Das der Fehler beim Board lag haben wir allerdings erst nach
zwei Monaten herausgefunden. Ich bin dann zu Snogard um das Board innerhalb
der 6monatigen Gewährleistungszeit zu reklamieren und wurde zunächst wieder
nach Hause geschickt, weil die Typen nicht in der Lage waren den, nach
meiner Einschätzung ein Thermofehler bzw. kalte Lötstelle, zu finden.
Wie sollten sie auch, da sie nur eine halbe Stunde mit dem Board rum-
gespielt haben.
Zwei Wochen später war ich wieder da, und das Board wurde gnädiger Weise
ahgenommen und übers Wochenende getestet und dann auch für kaputt befunden.
Nicht das ich dann ein Neues von Snogard bekam, nein es hieß dann -einschicken-
Gigabyte repariert (eine Multilayerplatine wohlgemerkt) usw.. Also wieder abgewimmelt.
In den AGB´s sichern sie sich 4-6 Wochen Bearbeitungszeit zu, die sind jetzt rum,
aber mein
Geld oder ein HX-Board habe ich immer noch nicht.
Quintessen: Bezahle sofort, verpisse Dich und komm bloß nicht wieder, wenn etwas
kaputt ist.
Erwatet also keine großartigen Service oder Kulanz, außerdem hatte
ich den Eindruck,
das die linke Hand nicht weiß was die Rechte tut.
über Recht und Unrecht (BGB AGB-Recht usw.) brauch man mit Snogard nicht zu diskutieren, es wird
ausgesessen (Marco Lopez)

Antwort:
Hi Marco,
dazu kann ich Dir nur Raten: Abmahnungen mit Fristsetzung (14 Tage) per Fax und als normale Post dem Händler schicken.
nach Ablauf erneut 14 tage Frist setzen, mit Androhung des Rechtsawaltes.
Danach Rechtsanwalt. Kostet ja dann nicht mehr Dein Geld, weil die Gegenpartei in Verzug ist.
Gruß Ralf
PS. Dann habe ich wohl bein Snogard Glück geahbt.
(Ralf Schmidt )

Antwort:
Hi
Naja das die dir nach 4 Monaten nich einfach ein neues board in die hand drücken iss doch klar .
Also rep. an multilayern iss absolut kein thema ( nun das kanst du mir glauben ich hab an den dingern schon selbst " rumgebruzelt " , so wie sie hergestellt .... nartürlich nicht zu hause sondern bei meinen vorherigen arbeitgeber ), sofern die leiterplatte von vernünftiger qualität iss und der techniker mit seinem "löteisen" umgehen kann .
Ciao TOm
(Tom )

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /forum/allgemeines/1998/aufgepasst-beim-einkauf-bei-snogard-2902.html 0 3 von 5
bei Antwort benachrichtigen
Ralf Schmidt Marco Lopez

„Aufgepaßt beim Einkauf bei Snogard“

Optionen

Hi Marco,
dazu kann ich Dir nur Raten: Abmahnungen mit Fristsetzung (14 Tage) per Fax und als normale Post dem Händler schicken.
nach Ablauf erneut 14 tage Frist setzen, mit Androhung des Rechtsawaltes.
Danach Rechtsanwalt. Kostet ja dann nicht mehr Dein Geld, weil die Gegenpartei in Verzug ist.
Gruß Ralf
PS. Dann habe ich wohl bein Snogard Glück geahbt.
(Ralf Schmidt )

bei Antwort benachrichtigen
Tom Marco Lopez

„Aufgepaßt beim Einkauf bei Snogard“

Optionen

Hi
Naja das die dir nach 4 Monaten nich einfach ein neues board in die hand drücken iss doch klar .
Also rep. an multilayern iss absolut kein thema ( nun das kanst du mir glauben ich hab an den dingern schon selbst " rumgebruzelt " , so wie sie hergestellt .... nartürlich nicht zu hause sondern bei meinen vorherigen arbeitgeber ), sofern die leiterplatte von vernünftiger qualität iss und der techniker mit seinem "löteisen" umgehen kann .
Ciao TOm
(Tom )

bei Antwort benachrichtigen