Allgemeines 21.607 Themen, 141.585 Beiträge

Noch einer mit SCSI und IDE Problem.

Birol / 1 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo!,
Ich kriege es immer noch nicht hin,trotz einer IDE Platte von
der SCSI Platte zu booten.
Ich besitze einen ASUS-P55TP4N MotherBoard mit SCSI-Bios Onboard,
+ Symbios Logic SCSI Controller.(Wie es im PC-Tuning-Report'97
beschrieben ist.).
Nun möchte ich zugriff auf die IDE Platte haben und trotzdem
von der SCSI Platte booten können.
Wenn ich beide Platten über BIOS aktiv lasse,will mein System immer
von der IDE Platte aus starten.
Ich kann zwar von der SCSI Platte booten wenn ich die IDE am BIOS
deaktiviere,dann habe ich aber keinen zugriff mehr drauf.Ist es
überhaupt möglich mit meiner Hardware sowas zu machen?
Wenn ja,was muss ich einstellen?IDE-Platte als Master oder Slave usw.?
Bitte Helfen!!! (Birol)

Antwort:
Um SCSI und IDE in einem System gemeinsam zu betreiben und von SCSI zu booten sind folgende Dinge nötig:
1. IDE-Platten Verkabelung (master, slave etc) ist egal - einfach wie üblich verkabeln.
2. SCSI-Platten-Controller muß falls SCSI-BIOS-Onboard (ist bei Symbios der Fall) im BIOS aktiviert sein.
3. Im Advanced BIOS-Setup (Award) muß es eine Option namens "Bootsequence" oder ähnlich geben. Hier kannst Du bei modernen PCs neben dem Diskettenlaufwerk A: oder der ersten IDE-Platte C: auch einen anderen Festplatten-Buchstaben oder ein bootfähiges CD-ROM angeben. Hier muß natürlich die SCSI-Platte eingetragen werden.
(michael nickles)

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /forum/allgemeines/1997/noch-einer-mit-scsi-und-ide-problem-271.html 0 3 von 5
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Birol

„Noch einer mit SCSI und IDE Problem.“

Optionen

Um SCSI und IDE in einem System gemeinsam zu betreiben und von SCSI zu booten sind folgende Dinge nötig:
1. IDE-Platten Verkabelung (master, slave etc) ist egal - einfach wie üblich verkabeln.
2. SCSI-Platten-Controller muß falls SCSI-BIOS-Onboard (ist bei Symbios der Fall) im BIOS aktiviert sein.
3. Im Advanced BIOS-Setup (Award) muß es eine Option namens "Bootsequence" oder ähnlich geben. Hier kannst Du bei modernen PCs neben dem Diskettenlaufwerk A: oder der ersten IDE-Platte C: auch einen anderen Festplatten-Buchstaben oder ein bootfähiges CD-ROM angeben. Hier muß natürlich die SCSI-Platte eingetragen werden.
(michael nickles)

bei Antwort benachrichtigen