Suche nach Außerirdischen

Seti@Home : Ist da jemand?

Die Suche nach Außerirdischen ist täglich Realität - und zwar auf vielen Heim-PCs und natürlich auch auf denen von Nickles.de Lesern. Seti@Home machts möglich. Was es mit dem Seti Team von Nickles und Seti@Home auf sich hat, zeigt dieser Bericht. Von Tom West.

Worum geht´s

Seit Jahren werden über große Radioteleskope Funksignale ausgewertet in der Hoffnung, auf außerirdische Intelligenz zu stoßen. Doch die Auswertung der Signale braucht Zeit, insbesondere Rechenzeit von Computern. So viel davon, das das Vorhaben praktisch unmöglich war. Doch dann kam man an der Uni Berkeley auf eine Idde: Das wissenschaftliche Projekt Seti@home wurde gestartet. Die Idee: Die riesige Datenmenge in kleine Datenpakete aufzuteilen und durch externe Rechner weltweit (at Home) abarbeiten zu lassen.



Das heißt, jeder kann mitmachen (auch die, die nicht daran glauben) und selbstverständlich sind die Nickles-User mit derzeit 48 Mitgliedern, fast 10.300 Datenblöcken und insgesamt mehr als 12,6 Jahren Rechenzeit im Team Nickles auch mit dabei.




Der Seti@Home Client: Er rechnet und rechnet

Artikel kommentieren