CDs auf der Festplatte speichern

Windows-Media 7: So funktionierts

Mit dem neuen Media-Player 7 wird es ganz einfach: Eigene Musik-Zusammenstellungen für jedermann - und das auch noch in Hochgeschwindigkeit. Der folgende Beitrag zeigt, was der neue Media Player 7 leistet - und wie man auf die schnelle CDs auf die Festplatte kopiert, und eigene Playlisten erstellt. Von Thomas Wölfer.

Mit dem Media-Player zum File-Jockey
Zunächst einmal muß der neue Media-Player heruntergelanden werden. Zu haben ist das Programm unter www.microsoft.com/windowsmedia - allerdings offiziell erst ab dem 18.07.2000.

Nach der Installation kann es eigentlich sofort losgehen - der Media-Player kann CDs abspielen und aufnehmen, Netzradio wiedergeben und auch Filme und Videos abspielen. Im folgenden soll es aber nur um das Zusammenstellen eigener Abspiellisten gehen.


Nach dem Start präsentiert sich der Media Player in der 'Now Playing' Ansicht.

Früher nahm man bevorzugte Musikstücke in der gewünschten Reihenfolge auf Kasetten auf, mit dem Media Player geht das auch auf dem Computer. Das hat einige Vorteile - nicht zuletzt den, das man die Stücke danach prima in digitaler Form transportieren kann. Praktisch beim aufnehmen mit dem Media-Player: Das Programm kopiert die Stücke digital vom CD-Laufwerk, das heist, man kann die Stücke mit der Geschwindigkeit des Laufwerkes kopieren - also je nach Tempo des Laufwerkes eine ganze CD in wenigen Minuten.

Sind alle CDs aufgenommen so stellt man sich die persöhnlichen Musikprogramme von den aufgenommenen Stücken zusammen - und speichert diese in einer Playliste, die dann später wiedergegeben werden kann.


Um Streaming Video kümmert sich der neue Player natürlich auch.

Dazu ist zunächst der Player zu starten, normalerweise zeigt dieser nach dem Start die 'Now Playing' Ansicht. Um nun eine CD aufzunehmen ist nicht viel zu tun: Die CD wird eingelegt, dann wird auf 'CD Audio' geklickt. Der Media-Player zeigt nun die einzelnen Tracks der CD an. Besteht zu diesem Zeitpunkt eine Internet-Verbindung, so erfragt der Media-Player in einer Media-Datenbank nach den Titel der Stücke und dem Titel des Albums: Stehen diese Informationen zur Verfügung, so werden sie in der Benutzeroberfläche tabellarisch angezeigt - zusammen mit weiteren Informationen wie zum Beispiel der Länge des Tracks.

Artikel kommentieren