Welcher Dienst tut was?

Die Windows-Dienste Referenz

Schon seit NT gibt es sie, die Windows-Dienste. Seit Windows XP finden sie sich nicht mehr nur im Profi-Windows, sondern auch im Windows für Heimanwender. Hier eine Kurzreferenz: Welcher Dienst hat welche Aufgabe. Von Thomas Wölfer

Seit Windows XP haben auch auch die Heimanwender Windows 'Dienste' im Betrieb. Ein Dienst ist ein Programm, das im Hintergrund betrieben wird, und anderen Programmen und Diensten einen Satz an Funktionalität zur Verfügung stellt. Früher gab es das nur bei den Profi-Windows-Varianten wie dem Windows-Server und NT.

Die etwa 100 Dienst sind aber leider schlecht zu unterscheiden - und auch nicht besonders gut dokumentiert. Hier eine Schnellübersicht über die Windows-Dienste (am Beispiel der Dienste des Windows 2003 Servers).

Jeder Dienst ist mit seinem angezeigten Original-Name, dem Dienste-Name (in Klammer) und einer Kurzbeschreibung aufgeführt - in alphabetischer Reihenfolge.

Alerter (Alerter)
Der Alerter-Dienst weist ausgewählte Benutzer auf administrative Warnung hin. Zusätzlich kann man den Dienst dazu verwenden, Nachrichten an Personen zu versenden, die per Netzwerk erreichbar sind.

Application Layer Gateway Service (ALG)
Hier handelt es sich um eine Komponente von ICS und ICF. Der Gateway Service erlaubt es mit Hilfe von Plugins, das bestimmte Protokolle durch den ICF gelangen können. Das einzige Protokoll bei dem ein solches Plugin vorhanden ist, ist FTP.

Application Managment (AppMgmt)
Dieser Dienst stellt Funktionen fürs installieren von Software zur Verfügung. Die Funktion zum hinzufügen oder entfernen von Software aus der Systemsteuerung verwendet zum Beispiel diesen Dienst.

ASP.Net State Service (aspnet_state)
Der Dienst stellt die Unterstützung für out-of-process Sessions in ASP.NET im Rahmen des IIS bereit.

Automatic Updates (wuauserv)
Hier handelt es sich um den Dienst der Windows-Updates herunterlädt und installiert.

Background Intelligen Transfer Service (BITS)
Hier handelt es sich um den Dienst, mit dessen Hilfe Daten im Hintergrund per HTTP heruntergeladen werden können. Das automatische Windows-Update verwendet diesen Dienst.

Artikel kommentieren