PC als Videorecorder...

NICKLES PROJEKT 2001: Zeitgesteuerte Videoaufnahme

Es gibt zig Freeware-Capture-Tools um Video aufzunehmen, nur wenige sind für Aufnahmezeiten programmierbar. Und die, die es sind, sind oftmals nicht so stabil oder so gut wie Tools, die es nicht können. Paradebeispiel: VirtualDub. Das ist eines der besten und vor allem stabilsten Capture-Tools, aber es hat keine zeitgesteuerte Aufnahme. Schluss damit: Dieser Workshop zeigt, wie man jedes XBELIEBIGE Capture-Programm wie einen Videorecorder für Aufnahmezeiten programmieren kann! Und mehr: Wer die Grundlagen hier durch hat, der kann JEDES Programm unter Windows zeitgesteuert aktivieren und beenden. Von Michael Nickles

Um ein beliebiges Capture-Programm zu einem bestimmten Zeitpunkt zu starten, braucht es folgende Dinge:

1. Tastatur/Maus-Bedienbarkeit: Das Capture-Programm muss per Maus oder Tastatur bedienbar sein. Am besten ist es, wenn sich der Aufnahmevorgang vollständig per Tastatur erledigen läßt.

2. Script-Makroprogramm: Ein Script/Makro-Programm wird benötigt, mit dem sich Tastatur/Maus-Kommandos unter Windows aufzeichnen und abspielen lassen. Es gibt zig Freeware-Makrotools, ein sehr gutes ist beispielsweise AutoIt. Statt eines Script-Programms kann auch einfach der Windows Scripting Host verwendet werden. Dieser Mechanismus steckt in Windows seit Windows 98 drinnen - und er gestattet wie früher die DOS-Batchdateien das Automatisieren von Abläufen - und noch vieles mehr.

3. Taskplaner: Es wird ein Programm benötigt, das Windows-Programme zu programmierbaren Zeiten ausführt. Dieses Programm brauchst Du nicht lange zu suchen, Du hast es bereits: Der in Windows integrierte Taskplaner erledigt den Job hervorragend.

Unterm Strich ist ab Windows 98 also alles was es braucht bereits vorhanden. Du musst weder irgendwas downloaden noch irgendwas installieren - es ist alles bereits da.

Vorab: Lass Dich von Fachbegriffen wie Scripting Host nicht abschrecken. Genausowenig davon, dass Du in wenigen Augenblicken mit Programmieren beginnen wirst. Auch wer noch nie einen PC programmiert hat, wird die Sache schnell durchblicken. Alles ist sehr einfach.

Artikel kommentieren