Programmieren für Alle

Kurztest: Die Microsoft Express Entwicklungs-Umgebungen

Mit VC++, VC# und VB Express sowie mit dem SQL-Server Express und dem Visual Web Designer will Microsoft Einsteigern und Hobbyprogrammieren eine Satz an Werkzeugen an die Hand geben, die den Einstieg in die Softwareentwicklung nicht nur einfach, sondern aus preisgünstig gestalten. Die Kurzvorstellung zeigt, was an den Express-IDEs dran ist.

Die Visual Studio Express Ausgaben sollen für Einsteiger und Hobbyprogrammierer die Arbeit einfacher machen. Bei diesen Ausgaben der Microsoftschen Programmierwerkzeuge handelt es sich um abgespeckte Varianten der Profi-Tools: Und die sind ab sofort in Betaversionen frei verfügbar. (Download hier.) Die fertigen Versionen sollen dann im nächsten Jahr sehr günstig bis kostenlos zu haben sein: Kostenlos wird beispielsweise die SQL Server 2005 Express Edition sein, die VC++. C# und VB Versionen sollen für kleines Geld verfügbar gemacht werden. Was steckt aber drin, in den 'Express' Ausgaben?

Gar nicht so wenig: Der Kurztest zeigt, das sowohl die VC# als auch die VC++ Entwicklungsumgebung durchaus auch für größere Projekte geeignet ist: Zwar fehlen die 'Enterprise' Features wie der Klassendesigner und das 'Team System' - aber fürs entwickeln von vollwertigen Windows- und Konsolen-Anwendungen (mit und ohne .NET) ist eigentlich alles dabei, was man braucht.

Die SQL-Server Ausgabe wird im fertigen Zustand den MSDE ersetzen: Beim SQL-Server 2005 Express handelt es sich um einen kompletten SQL-Server, allerdings ohne dessen graphischen Tools und mit einigen Einschränkungen was die Anzahl der unterstützten CPUs sowie die maximalgröße der Datenbank angeht: Ansonsten ist es das gleiche Tool.


Der SQL Server 2005 Beta enthält den normalen SQL-Server

Artikel kommentieren