MPEG4 Powertrick

Scharfe Videos selbstgemacht

MPEG4-Videoaufnahmen schärfer machen? Kostenlos und mit Null Aufwand? Ja, das geht! Dieser Beitrag enthüllt, wie durch Optimieren der Aufnahme-Parameter sichtbar schärfere Videos entstehen. Für Jedermann sofort machbar. Ab sofort ist Schluss mit Weichblick... Von Michael Nickles

Die typische MPEG4-Video-Auflösung bei Direktrecording ist im Fall von PAL 384x288. Jeder PC ab ca. 450 MHz schafft das Aufnehmen mit dieser Auflösung stresslos und ruckelfrei. Aber viele haben mehr MHz in der Kiste und wollen folglich mehr Bildqualität rausholen. Aber leider reicht auch ein PC der GHz-Klasse nicht aus, um in voller PAL-Auflösung 768x567 aufzunehmen. Und wenn er es schafft, dann ist die Bildqualität meist nicht befriedigend, weil aufgrund der PAL-Halbbilder »Zitterlinien« und Kanten in der Vollauflösung auftreten. Der Capture-Chip der TV-Karte hat schlicht nicht genug Pepp, um das sauber bei voller Auflösung rauszuholen.

Aufgrund des PAL-Halbbild-Effekts sind auch alle Zwischenauflösungen, die über 384x288 hinausgehen, in der Bildqualität nicht befriedigend: Der Capture-Chip schafft es bei solchen »krummen« Auflösungen einfach nicht sauber, aus den 50-PAL-Halbbildern pro Sekunde 25 digitale Vollbilder zu errechnen. Es ist also mehr oder weniger sinnlos, einen Weg zu finden, wie sich Directrecording zurzeit sauber mit einer Auflösung von 640x480 etc. erledigen lässt. Braucht es auch nicht. Es gibt einen simplen Trick, durch den sich die Bildqualität und vor allem Schärfe von MPEG4 nahezu verdoppeln lässt. Und zwar: Videos verzerrt mit doppelter Höhe aufnehmen. Das klingt verrückt, aber ist tatsächlich die Basis. Der Clou am Trick: Er wird schnell und einfach während der Aufnahme durchgeführt, es fällt keinerlei zusätzlicher Bearbeitungsschritt an.

Hier wurde jeweils mit 384x288 Endauflösung aufgezeichnet, die Schärfeunterschiede sind bei den verschiedenen Einstellungen deutlich sichtbar.
Aufnahme mit halber PAL-Breite (384), aber mit voller Höhe (576) – das ist der Stoff, der Videos scharf macht.
Video-Vertical reduction: Hier wird eingestellt, ob das Bild während der Aufnahme in der Höhe halbiert wird. Wählbar sind die Methoden »linear« und »cubic«.
Bei Spielfilmen im Breitwand-Format kann durch Weglassen der schwarzen Ränder beim Capturing Zeit gespart werden – und das schafft auch mehr Bildqualität.
VirtualDubs Cropping-Funktionen gestattet das Wegschneiden von schwarzen Rändern bereits während der Aufnahme.
Hier wurde jeweils mit 384x288 Endauflösung aufgezeichnet, die Schärfeunterschiede sind bei den verschiedenen Einstellungen deutlich sichtbar.
Aufnahme mit halber PAL-Breite (384), aber mit voller Höhe (576) – das ist der Stoff, der Videos scharf macht.
Video-Vertical reduction: Hier wird eingestellt, ob das Bild während der Aufnahme in der Höhe halbiert wird. Wählbar sind die Methoden »linear« und »cubic«.
Bei Spielfilmen im Breitwand-Format kann durch Weglassen der schwarzen Ränder beim Capturing Zeit gespart werden – und das schafft auch mehr Bildqualität.
VirtualDubs Cropping-Funktionen gestattet das Wegschneiden von schwarzen Rändern bereits während der Aufnahme.
Hier wurde jeweils mit 384x288 Endauflösung aufgezeichnet, die Schärfeunterschiede sind bei den verschiedenen Einstellungen deutlich sichtbar.
Aufnahme mit halber PAL-Breite (384), aber mit voller Höhe (576) – das ist der Stoff, der Videos scharf macht.
Video-Vertical reduction: Hier wird eingestellt, ob das Bild während der Aufnahme in der Höhe halbiert wird. Wählbar sind die Methoden »linear« und »cubic«.
Bei Spielfilmen im Breitwand-Format kann durch Weglassen der schwarzen Ränder beim Capturing Zeit gespart werden – und das schafft auch mehr Bildqualität.
VirtualDubs Cropping-Funktionen gestattet das Wegschneiden von schwarzen Rändern bereits während der Aufnahme.
Hier wurde jeweils mit 384x288 Endauflösung aufgezeichnet, die Schärfeunterschiede sind bei den verschiedenen Einstellungen deutlich sichtbar.
Aufnahme mit halber PAL-Breite (384), aber mit voller Höhe (576) – das ist der Stoff, der Videos scharf macht.
Video-Vertical reduction: Hier wird eingestellt, ob das Bild während der Aufnahme in der Höhe halbiert wird. Wählbar sind die Methoden »linear« und »cubic«.
Bei Spielfilmen im Breitwand-Format kann durch Weglassen der schwarzen Ränder beim Capturing Zeit gespart werden – und das schafft auch mehr Bildqualität.
VirtualDubs Cropping-Funktionen gestattet das Wegschneiden von schwarzen Rändern bereits während der Aufnahme.
Hier wurde jeweils mit 384x288 Endauflösung aufgezeichnet, die Schärfeunterschiede sind bei den verschiedenen Einstellungen deutlich sichtbar.
Aufnahme mit halber PAL-Breite (384), aber mit voller Höhe (576) – das ist der Stoff, der Videos scharf macht.
Video-Vertical reduction: Hier wird eingestellt, ob das Bild während der Aufnahme in der Höhe halbiert wird. Wählbar sind die Methoden »linear« und »cubic«.
Bei Spielfilmen im Breitwand-Format kann durch Weglassen der schwarzen Ränder beim Capturing Zeit gespart werden – und das schafft auch mehr Bildqualität.
VirtualDubs Cropping-Funktionen gestattet das Wegschneiden von schwarzen Rändern bereits während der Aufnahme.