Contra Panik

Erste Hilfe bei Download-Crashs

Einfach ärgerlich - Windows hat mal wieder den Geist aufgegeben und ist nur noch mit einem Warmstart zum Weiterarbeiten zu bewegen. Nach dem Windows-Neustart kommt noch mehr Ärger auf: Bei Aufruf von Edonkey/Overnet sind eine oder mehrere Downloads von einigen hundert Megabyte verschwunden. Bevor der ganzen Kram noch mal von vorne heruntergeladen wird, sollte zunächst Hand angelegt werden. Denn: Es gibt simple Rettungsmöglichkeiten, die bisher runtergeladenen Dateien wieder sichtbar zu machen und/oder wiederherzustellen. Von Michael Nickles

Aus verschiedenen Gründen (Systemcrash) kann es passieren, dass Dateien im temporären Verzeichnis von Edonkey beschädigt werden. Leider gibt es in solchen Fällen keine zuverlässigen Fehlermeldung, der Download der 'angekratzten' Datei geht halt einfach nicht mehr weiter.

Das Tool 'Edonkey Doctor' hilft defekte Teildownloads zu erkennen und zu reparieren.

Es empfiehlt sich also, alle Weile die temporären Dateien von Edonkey/Emule mit einem externen Tool zu checken um sicherzustellen, dass sie intakt sind.

Download weg - Edonkey/Overnet-Daten retten
Bei den Programmen Edonkey/Overnet kann es vorkommen, dass nach einem Rechnerabsturz die zum Download gehörende *.part.met gelöscht oder defekt ist. Die Folge: Die *.part-Datei die oft mehrere hundert Megabyte groß sein kann, ist im Donkey/Overnet-Clientfenster nicht zu sehen. Aufgrund der fehlenden met-Datei kann Edonkey/Overnet die Download-Datei nicht mehr zuordnen.

Mit dem Tool 'Recovermet' kann genau diese met-Datei wieder hergestellt werden. Grundvoraussetzung dafür ist, dass sich im Edonkey-Verzeichnis eine 'gute' - funktionierende 'known.met' befindet, was normalerweise auch der Fall ist. Unter http://users.aber.ac.uk/tpm01/ed2k_tools/ed2k_recovermet.html ist die aktuelle Version des Programms 'Recovermet' zu finden. Nach dem Download ist die Datei 'ed2k_recovermet' in das Edonkey-Verzeichnis zu entpacken.

Artikel kommentieren