Spürhund auf der Festplatte

Turbo-Suche bei Windows XP und 2000

Mit dem Indexdienst bauen Sie jede Windows-2000- oder XP-Workstation gratis zur leistungsfähigen Volltextsuchmaschine aus. Egal wie viele Dokumente auf Festplatten oder dem eingebauten Web-Server Sie durchsuchen wollen, die Suchmaschine findet sie blitzschnell. Von Burkhard Müller.

Suchmethoden
Eine der zahlreichen wirklich geldwerten Neuerungen in Windows 2000 Professional war die Übernahme des Index-Servers, der vorher nur im Option Pack für NT erhältlich war, unter dem Namen Indexdienst. Der Indexdienst ist eine ziemlich leistungsfähige Volltextsuchmaschine für die Suche nach Dateiinhalten. Wer also große Mengen von Dateien durchsuchen möchte, hat mit dem Index-Dienst genau das richtige Werkzeug.

Es gibt zwei praktische Suchfunktionen in Windows 2000/XP: Sie drücken [F3] im Explorer und gelangen in eine Suchmaske. Diese erreichen Sie auch über Start/Suchen/Nach Dateien oder Orndern.... Im Eingabefeld Enthaltener Text suchen Sie in Dateien, die sich auf wählbaren Laufwerken befinden. Bei kleineren Datenmengen erhalten Sie relativ schnell ein Ergebnis: eine Liste mit Treffern, die Sie editieren können. Innerhalb zum Beispiel eines Office-Dokuments führen Sie dann eine erneute Suche durch, um an die exakte Fundstelle zu gelangen.

Schneller suchen: Indexdienst
Je mehr Dateien durchsucht werden, desto länger dauert dieses Verfahren, bis es recht schnell nicht mehr effektiv ist. Der Indexdienst dagegen ist erheblich leistungsfähiger: Die durchsuchte Datenbasis - Katalog genannt - kann nahezu beliebig gross sein, mehrere hundert GByte stellen absolut kein Problem dar. Ausserdem ist er schnell rasend schnell. Da der Index nach einem komplizierten Mechanismus weitgehend im Arbeitsspeicher gehalten wird, erhalten Sie praktisch schlagartig Antworten.

Hinzu kommt, dass der Indexdienst völlig im Hintergrund arbeitet: Einmal eingerichtet läuft er ohne weitere Eingriffe. Die Hauptarbeit besteht im Aufbau des Index und wird weitgehend während der Idle-Time des PC durchgeführt, also während der Zeit, wo sich der PC im Leerlauf befindet.

In der Computerverwaltung gibt es unter Indexdienst für jeden Katalog eine eigene Abfrageseite. Da in Windows 2000 Professional auch der Web-Server IIS 5.0 (Internet Information Server) enthalten ist, bietet sich die Möglichkeit, eine HTML-Seite für Abfragen auf den Web-Server zu legen. Andere Teilnehmer im LAN können dann dieses Suchformular nutzen.

Artikel kommentieren