Über den Mehrwert...

Billiger: Software von anderen

Ursprünglich sollte das ja eine Review für den Bereich Hacker-Viren-Datenschutz werden - doch dann kam das Softwarepaket auf den Seziertisch: Und für einen Test reicht der Inhalt einfach nicht aus, denn die wichtigste Komponente war bereits besprochen: Wenn auch unter anderem Namen. Was es sonst so auf sich hat mit Fire-Back steht im Bericht. Von Thomas Wölfer.

Fire-Back: Ein lustige Programmsammlung
Die Mehrwert-Steuer ist ja jedermann bekannt: Das ist eine Abgabe die mehr oder weniger willkürlich dann erhöht wird, wenn mal wieder Ebbe in öffentlichen Kassen ist (Andererseits: Welche Steuer wird das nicht? - aber das ist ein anderes Thema.).

Jetzt gibt es auch eine private Variante der Mehrwertsteuer - und die kommt in Form des Kaufpreises für eine Software. Vertrieben wird das Paket von einer Firma mit dem schönen Namen 'HVSÜD' in Form einer 'W. Haffner Production' - klingt richtig gut. Vertrieben wird da ein Produkt mit der beeindruckenden Bezeichnung 'Fire-Back'. Das Paket soll dem Anwender dabei helfen:

Hackerattacken, Trojanische Pferde und PC-Viren aufzuspüren, zu 'erkennen' und zu vernichten . Steht da wirklich drauf: VERNICHTEN. So wie in den Terminator-Filmen: Huhu böser Virus, come on - make my day!

Den kämpferischen Namen trägt das Paket, weil auch Software enthalten ist, mit der man die bösen Hacker 'aus dem Internet werfen' kann. Schwupp - schon sind sie draußen. Einfach so. Aus dem Netz. Und wissen vermutlich auch nicht, wie sie wieder reinsollen. Hilfe - habe das Internet gelöscht - oder was ?

Soweit, so gut.

Laut Verpackung wurde das Programmpaket von einem Herrn 'Hafner' entwickelt - seines Zeichens war der Mann (ebenfalls laut Verpackung) früher selber Hacker, ist jetzt aber braver Inhaber eines Internet Unternehmens für Datenschutz. (Zugegeben: das Wort 'braver' habe ich dazugedichtet. Passte so gut rein.)

Artikel kommentieren