Datenverlust unmöglich machen...

Keine Chance für Totalcrashs!

Der Horror lauert jederzeit: Der PC schmiert ab, die Daten sind weg. Es kann schnell, auf einen Schlag passieren, oder grausam langsam: Windows bringt immer öfter den Blauen und die Verzeichnisstruktur löst sich zunehmend auf. Schluss damit: Dieser Beitrag zeigt, wie Totalcrashs effektiv und schadlos gemeistert werden. Von Michael Nickles

Sicherungsmethoden
Wenn es kracht, dann kann's ein Virus sein, es kann an kaputter Hardware liegen, an einem falschen Treiber. Oder am Betriebssystem: Windows ist allzu menschlich: Je älter eine Installation ist, desto lahmer und wackliger wird sie. Der Tuning-Tipp Nummer 1 ist BACKUP MACHEN, für den Schlimmstfall vorbereitet sein. Die Tipp-Vielfalt in Sachen Backup ist enorm, es gibt vieles zu bedenken:

1. Backup-Medien: Festplatten sind inzwischen so gross geworden, dass Disketten und CD-Rohlinge nicht mehr für komfortables Backupen ausreichen. Für persönliche Daten taugen CD-Rphlinge zwar, aber kaum zum schnellen Sichern einer kompletten Windows-Installation. Bleiben als klassische Backup-Lösungen eigentlich nur Streamer-Bänder: Und die sind teuer.

2. Teilbackup: Es gibt zig Tricks Windows "teilweise" zu Backupen - also beispielsweise ein Backup der Registry anzufertigen. Die sind beim Austesten neuer Hardware-Installationen sinnvoll. Sobald unter Windows die ersten Systemdateien "ausgeflippt" sind, bringen Restaurationsarbeiten an der Registry nichts mehr.

3. Totale Sicherung: Theoretisch ist die Idee gut, die komplette Windows-Installation irgendwo hinzusichern, also ein Total-Backup zu machen und sie bei Bedarf zurückspielen können. Es gibt diverse kommerzielle Tools, die MIRROR-Images einer Platte anfertigen. Der komplette 1:1 Inhalt einer Platte wird dabei in eine Datei komprimiert. Crasht die Platte, dann kann das System anhand dieser Mirror-Datei restauriert werden. Diese Restaurierung erfolgt auf DOS-Ebene und geht daher nur sehr langsam vonstatten: Es kann bis zu ZWEI Stunden dauern, bis eine Platte wieder hergestellt ist - die Windows-Neuinstallation geht flotter. Weiteres Problem: Deine Windows-Installation "ändert" sich nonstop - wer nicht MAXIMALE Disziplin für ständige zeitraubende Mirror-Backups aufbringt, der wird am Tag X dumm gucken wenn es kracht.

Streng genommen existiert nur eine einzige "billige" Methode MAXIMALE DATENSICHERHEIT zu erreichen und dem Totalcrash entgültig seinen Schrecken zu nehmen...

Artikel kommentieren