Das DSL-Kompendium - Teil 3

DSL-Zugang für viele PCs nutzen

Nach dem ersten und zweiten Teil des DSL-Kompendiums ist DSL bereits eingerichtet. Nun geht es daran, den DSL-Zugang richtig zu nutzen: Mehrere PCs sollen das Internet per DSL-Router gleichzeitig nutzen. Hier die Grundlagen fürs DSL-Routing.

Die edelste Lösung ein LAN ans Internet zu hängen ist ein DSL-Router am besten in Kombination mit Switch, Printserver und Funknetz. Deine PCs steckst Du nur noch am integrierten Switch an, schaltest sie auf dynamische IP-Adressierung und das wars! Alles andere macht der Router. Der Router enthält einen DHCP-Server, der den PCs IP-Adressen und weitere Daten wie die DNS-Server zuteilt. Sobald irgendein vernetzter PC ins Internet will, stellt der Router sofort eine Verbindung her. Du kannst auch Linux oder andere Mühlen einsetzen, wichtig ist nur, dass sie TCP/IP verwenden.


Fakten zur Kaufentscheidung
Das Betriebssystem ist im Prinzip egal, mit einem Router kannst Du alles hernehmen, solange es TCP/IP spricht. Die folgende Tabelle gibt Dir einige Tipps, die dir beim Kauf helfen:

Breitband-Router Feature Tipp
Betriebssystem Windows XP
Switching besser als Hub
Printer Server empfehlenswert
Firewall Stateful Inspection Paketfilter
Anzahl Ports 4 oder mehr

Artikel kommentieren