Sound und Video digital - MP3 und Co

REPORT: Briefmarken mit Gigabytes - SD, MD und Co

Vor einiger Zeit waren sie noch fast unbezahlbar, jetzt gibt es sie bald zum Butterbrotpreis: Mini-Speicherkarten in Briefmarkengröße. Bis zu vier GByte passen bereits auf die zwei Gramm Fliegengewichte inzwischen drauf, täglich kann die Latte höher gesetzt werden. Wer allerdings das nächstbeste Kärtchen kauft, der guckt schnell in die Röhre - die Leistungsunterschiede sind enorm. Und maximale Schreib-/Lesegeschwindigkeit wird ebenfalls meist nur mit ein paar Kniffen erreicht. Dieser Beitrag klärt auf.

Irgendwie ging alles überraschend schnell. Vor ein paar Jahren hat kaum einer geglaubt, dass sich Speicherkärtchen zu einem beliebten PC-Speichermedium entwickeln. Doch die Kapazität und Geschwindigkeit der "Briefmarken" ist rasant gestiegen, bei gleichzeitigem Preisverfall. Ursprünglich wurden die Kärtchen für mobile Geräte wie Digitalkameras erfunden, jetzt sind sie auch am PC heimisch geworden. Fast jeder neue PC verfügt bereits über "Kärtchenschlitze" in der Gehäusefront. Spottbillige Einbau-Kartenleser oder extern per USB angeschlossene wandern für 10 Euro über die Ladentheke.

Früher bei Disketten war die Sache recht simpel: Die Laufwerke waren billig, die Disketten waren billig und alles war so ziemlich identisch. Egal welches Laufwerk, egal welcher Diskettenhersteller - in jedem Fall kam die gleiche lausige Schreib-/Lesegeschwindigkeit raus. Speicherkarten und ihre Lesegeräte sehen ebenfalls nahezu identisch aus, aber es gibt enorme Unterschiede. Zum Warmwerden mal ein kleines Beispiel das zeigt, warum es Unsinn ist, die nächstbesten Karten und Lese-/Schreibgeräte zu kaufen:

Zwei SD-Karten von Panasonic. Beide bieten 512 MByte. Die linke Karte trägt den Untertitel "High Speed", die rechte "Pro High Speed". Preisunterschied je nach Marktlage circa 15-20 Euro.

Beide Panasonic-Karten tragen die Bezeichnung "High Speed", das hört sich verdammt schnell an. Tatsächlich ist es so, dass die linke Karte im Bild mit einer Übertragungsrate von 2 MByte pro Sekunde ein totaler Lahmarsch ist. Die rechte Karte mit der Bezeichnung "Pro High Speed" schafft 20 MByte/s - ist also zehn Mal so schnell. Gerade bei Karten mit sehr hoher Kapazität von 512 MByte oder gar 2 GByte ist die Schreib-/Lesegeschwindigkeit natürlich eine entscheidende Sache.

Wer schlau ist, legt also einen Zehner drauf und kriegt 10fache Speed. Zumindest theoretisch. Dass eine Karte 20 MByte/s verspricht, heißt noch verdammt lange nicht, dass diese Geschwindigkeit in der Praxis auch erreicht wird. Es kommt noch auf weitere Faktoren an...

HINWEIS: Die Tipps und Infos in diesem Beitrag gelten für ALLE Speicherkarten-Typen - egal ob SD, MD, Compact Flash oder Memorystick - und allen Unterklassen davon.

Zwei SD-Karten von Panasonic. Beide bieten 512 MByte. Die linke Karte trägt den Untertitel "High Speed", die rechte "Pro High Speed". Preisunterschied je nach Marktlage circa 15-20 Euro.
"SD-Karte mit 512 MByte Kapazität, verwendbar in allen Geräten mit SD-Steckplatz, 36,90 Euro)" - das war's. Über die Geschwindigkeit der Karte wird bei dieser Anzeige kein Wort verloren - nicht mal im Kleingedruckten.
Selbst billigste mobile Geräte die Speicherkarten fassen, haben einen USB-Anschluss und sind somit auch Karten-Schreib-/Lesegerät.
Multipanel von Enermax: Neben Speicherkarten-Schlitzen werden hier auch zig weitere PC-Anschlüsse nach Draußen geführt: USB, Firewire und S-ATA. Die Lüfter im PC können über die Drehregler gesteuert werden, das Display liefert diverse Infos wie Temperatur und dergleichen.
Zwei SD-Karten von Panasonic. Beide bieten 512 MByte. Die linke Karte trägt den Untertitel "High Speed", die rechte "Pro High Speed". Preisunterschied je nach Marktlage circa 15-20 Euro.
"SD-Karte mit 512 MByte Kapazität, verwendbar in allen Geräten mit SD-Steckplatz, 36,90 Euro)" - das war's. Über die Geschwindigkeit der Karte wird bei dieser Anzeige kein Wort verloren - nicht mal im Kleingedruckten.
Selbst billigste mobile Geräte die Speicherkarten fassen, haben einen USB-Anschluss und sind somit auch Karten-Schreib-/Lesegerät.
Multipanel von Enermax: Neben Speicherkarten-Schlitzen werden hier auch zig weitere PC-Anschlüsse nach Draußen geführt: USB, Firewire und S-ATA. Die Lüfter im PC können über die Drehregler gesteuert werden, das Display liefert diverse Infos wie Temperatur und dergleichen.
Zwei SD-Karten von Panasonic. Beide bieten 512 MByte. Die linke Karte trägt den Untertitel "High Speed", die rechte "Pro High Speed". Preisunterschied je nach Marktlage circa 15-20 Euro.
"SD-Karte mit 512 MByte Kapazität, verwendbar in allen Geräten mit SD-Steckplatz, 36,90 Euro)" - das war's. Über die Geschwindigkeit der Karte wird bei dieser Anzeige kein Wort verloren - nicht mal im Kleingedruckten.
Selbst billigste mobile Geräte die Speicherkarten fassen, haben einen USB-Anschluss und sind somit auch Karten-Schreib-/Lesegerät.
Multipanel von Enermax: Neben Speicherkarten-Schlitzen werden hier auch zig weitere PC-Anschlüsse nach Draußen geführt: USB, Firewire und S-ATA. Die Lüfter im PC können über die Drehregler gesteuert werden, das Display liefert diverse Infos wie Temperatur und dergleichen.
Zwei SD-Karten von Panasonic. Beide bieten 512 MByte. Die linke Karte trägt den Untertitel "High Speed", die rechte "Pro High Speed". Preisunterschied je nach Marktlage circa 15-20 Euro.
"SD-Karte mit 512 MByte Kapazität, verwendbar in allen Geräten mit SD-Steckplatz, 36,90 Euro)" - das war's. Über die Geschwindigkeit der Karte wird bei dieser Anzeige kein Wort verloren - nicht mal im Kleingedruckten.
Selbst billigste mobile Geräte die Speicherkarten fassen, haben einen USB-Anschluss und sind somit auch Karten-Schreib-/Lesegerät.
Multipanel von Enermax: Neben Speicherkarten-Schlitzen werden hier auch zig weitere PC-Anschlüsse nach Draußen geführt: USB, Firewire und S-ATA. Die Lüfter im PC können über die Drehregler gesteuert werden, das Display liefert diverse Infos wie Temperatur und dergleichen.
Zwei SD-Karten von Panasonic. Beide bieten 512 MByte. Die linke Karte trägt den Untertitel "High Speed", die rechte "Pro High Speed". Preisunterschied je nach Marktlage circa 15-20 Euro.
"SD-Karte mit 512 MByte Kapazität, verwendbar in allen Geräten mit SD-Steckplatz, 36,90 Euro)" - das war's. Über die Geschwindigkeit der Karte wird bei dieser Anzeige kein Wort verloren - nicht mal im Kleingedruckten.
Selbst billigste mobile Geräte die Speicherkarten fassen, haben einen USB-Anschluss und sind somit auch Karten-Schreib-/Lesegerät.
Multipanel von Enermax: Neben Speicherkarten-Schlitzen werden hier auch zig weitere PC-Anschlüsse nach Draußen geführt: USB, Firewire und S-ATA. Die Lüfter im PC können über die Drehregler gesteuert werden, das Display liefert diverse Infos wie Temperatur und dergleichen.

Artikel kommentieren