Windows XP

PRAXIS: XP Service Pack 3 - Windows-Setup-CD aktualisieren

Wenn eine Windows-Neuinstallation nötig ist, oder ein Windows repariert werden muss, braucht es die Original-Setup-CD dieses Windows. Setup-CDs veralten recht schnell, weil Microsoft ständig Updates und Patches veröffentlicht, alle "Jahre" ein Service Pack kommt. Kurze Zeit nach Erscheinen eines Service Packs, werden neue Scheiben der jeweiligen Windows-Version gepresst - auf der Verpackung steht dann so was wie "mit Service Pack N". Dieser Beitrag erklärt, wie eine alte Setup-CD durch Einbinden des aktuellen Service Packs aktualisiert wird.

Wer nur eine ältere Original-Setup-CD hat, kriegt schnell ein Problem, wenn er sie braucht. Der Zeitaufwand einer Neuinstallation ist viel höher, weil danach noch das jeweils aktuelle Service Pack drüberinstalliert werden muss. Wird eine Setup-CD für eine Windows-Reparatur benötigt, tritt das Problem auf, dass sie zu einem Windows das bereits am Rechner mehrfach mit Updates und Patches aktualisiert wurde, nicht mehr kompatibel ist.

Seit Ende April 2008 ist für Windows XP das Service Pack 3 erhältlich. Wie immer kann es wahlweise direkt über den Windows Update Mechanismus installiert oder als Komplett-Setup-Datei gesaugt werden. Soll ein Rechner komplett neu installiert werden, ist es sehr praktisch, die alte Windows-Setup-CD so aufzufrischen, dass sie gleich das Service Pack 3 drinnen hat. Es muss dann nicht eigens nachträglich installiert werden.

Eine frische Setup-CD ist auch dann unentbehrlich, wenn es Windows komplett zerfetzt und eine Reparatur der Systemdateien mittels SFC-Tool nötig ist. Das klappt dann nur, wenn die Setup-CD den gleichen Stand hat, wie das kaputte Windows - also bezüglich dessem installierten Service Pack.

Warnung: Eine sehr beliebte Methode um eine Windows-Setup-CD aufzufrischen oder eine individuelle Setup-CD zusammenzustellen, ist das kostenlose Tool "nlite" (http://www.german-nlite.de). Dieses Tool ist genial und bequem, allerdings auch fatal. Damit aufgefrischte oder modifizierte Windows Setup-CDs können unkalkulierbaren Ärger machen.

Insbesondere dann, wenn "unerwünschte" Dinge von der Setup-CD eliminiert werden. Spätestens beim nächsten Microsoft-Update kann es krachen, weil Dinge im System fehlen. Microsoft berücksichtigt bei seinen Update-Methoden keine Installationen, die mit einer "nlite"-manipulierten CD durchgeführt wurden.

Kurzum: Vergiss bequeme Tools wie "nlite", der offizielle und sinnvolle Weg, eine frische Setup-CD zu kriegen, wird im Folgenden Schritt für Schritt beschrieben.

Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.
Bild.

Artikel kommentieren