Internet, ISDN, Modems

PRAXIS: Wenn Webseiten spinnen - Cookies und Javascript

Viele klagen darüber, dass bei Webseiten diverse Dinge nicht funktionieren - natürlich auch bei Nickles.de - oder merken es gar nicht, dass komfortable Mechanismen nicht vorhanden sind. Der Grund sind meist ungünstige Einstellungen des Browsers. Dieser Beitrag zeigt, was zu tun ist.

Typische Probleme sind beispielsweise diese: eine Webseite lässt sich nicht brauchbar bedienen oder es kommen permanent Werbe-Popup-Fenster, die das Surfen auf einem Webangebot zur Qual machen. Der Grund sind meist übertriebene Sicherheitsempfehlungen, die noch aus den Anfangszeiten des Internet stammen.

Tatsache ist: viele Seiten lassen sich heute bezüglich Bedienung individuell einrichten und merken sich beispielsweise, ob jemand eine Werbung schon gesehen hat, um ihn nicht permanent damit zu befeuern.

Diese Dinge klappen aber nur dann, wenn ein Browser das einer Webseite gestattet. Kaum eine Seite kommt heute noch ohne Mechanismen wie Javascript und Cookies aus - Mechanismen, die ehemals verdammt wurden. Cookies, weil sie angeblich das "Nutzerverhalten" ausspähen, Javascript, weil es ein potentielles Sicherheitsrisiko darstellt, sich eventuell bösartiges Zeugs darüber einschleusen lässt.

Das ist alles richtig. Dennoch: das Internet ist moderner bedienbar geworden und vieles geht halt nur mit diesen Dingen.

Natürlich lässt sich jeder gut gemeinte Mechanismus missbrauchen, aber wer auf Nummer sicher gehen will, dem bleibt eigentlich nur eines: komplett auf Internet verzichten. Wer das nicht will, sollte zumindest wissen, was zu tun ist, wenn eine Webseite spinnt. Und das heißt in vielen Fällen: Cookies und Javascript im Browser zulassen.

Eventuell hat man ein spezielles "Sicherheitstool" auf der Kiste ausgeführt und weiß gar nicht, dass wichtige Dinge dabei deaktiviert wurden. Und: diese Optionen sind bei den Browsern meist in tief verschachtelten Konfigurations-Dialogen verbuddelt.

Drum hier die Tipps, wie bei den gängigen Browsern Javascript und Cookies aktiviert werden.

Übrigens: Wer in den Browsereinstellungen rumstöbert, wird über zwei "Java"-Dinge stolpern: "Java" und "Javascript". So idiotisch es klingen mag: beides hat nichts miteinander zu tun, es sind zwei total verschiedene Dinge. Java ist eine Programmiersprache, die von Sun entwickelt wurde. Deren Vorteil: Java-Anwendungen laufen auf praktisch jedem Betriebsssystem. Javascript indessen ist eine Scriptsprache für Webseiten, die von Netscape erfunden wurde.

Internet Explorer: Menü "Extras" - "Internetoptionen" - Dialogseite "Sicherheit". Dort die Taste  "Stufe anpassen". Es erscheint ein "ewig" langer Dialog, in dem runter zum Bereich "Skripting" gescrollt werden muss. Dort finden sich dann die Optionen "Active Scripting" und "Scripting von Java-Applets". Beide müssen aktiviert werden, um Javascript zu erlauben.
Internet-Optionen, Dialogseite "Datenschutz". Das Cookie-Verhalten wird über den Schieberegler eingestellt. Standardvorgabe ist "Mittel" - damit funktionieren die meisten Webseiten problemlos. Bei einer höheren "Datenschutzstufe" kann Funktionalität verloren gehen.
Firefox: Menü "Extras" - "Einstellungen" - Dialogseite "Inhalt". JavaScript wird über die gleichnamige Option ein-/ausgeschaltet.
Firefox: Menü "Extras" - "Einstellungen" - Dialogseite "Datenschutz". Dieser Dialog ist standardmäßig nahezu "leer", oben im Aufklappmenü ist "anlegen" eingestellt. Diverse Einstellungsoptionen und das Cookie-Verhalten kriegt man erst zu sehen, wenn oben im Aufklappmenü "nach benutzerdefinierten Einstellungen anlegen" gewählt wird.
Firefox: Menü "Ansicht" - "Symbolleisten" -  "Anpassen…". Das bringt einen Dialog mit allen Symbolen, die in der Symbolleiste eingebunden werden können. Darunter findet sich auch der "Cookie Button", als "Cookie-Berechtigungen" bezeichnet. Das Symbol wird einfach per Maus an eine Stelle der Symbolleiste gezogen.
Cookie-Taste in der Firefox-Symbolleiste. Per Klick kann hier gewählt werden, ob Cookies der aktuellen Webseite akzeptiert oder gesperrt werden.
Opera: Menü "Extras" - "Einstellungen" - Dialogseite "Erweitert", in linker Spalte Bereich "Inhalte". Hier befindet sich die Javascript-Option.
Opera: Menü "Extras" - "Einstellungen" - Dialogseite "Erweitert", in linker Spalte Bereich "Cookies". Hier lässt sich das Cookie-Verhalten einstellen.
Oben rechts im Safari-Browser befindet sich ein "Zahnrad"-Symbol. Das öffnet ein Aufklapp-Menü in dem  die Option "Menüleiste" einblenden gewählt werden kann um das Menü zu kriegen.
Safari: Menü "Bearbeiten" - "Einstellungen" - Dialogseite "Sicherheit". Hier lässt sich Javascript ein-/ausschalten und es wird auch gleich die Option zur Cookie-Einstellung geboten.
Rechtsklick auf die Google Chrome Verknüpfung, Eigenschaften. Die Startzeile für Google-Chrome ist im Dialogfeld "Ziel" eingetragen.
Chrome: Oben rechts in der Zeile auf das Zangen-Symbol klciken und "Optionen" wählen. Auf der Dialogseite "Details" lässt sich das Cookie-Verhalten einstellen.
Internet Explorer: Menü "Extras" - "Internetoptionen" - Dialogseite "Sicherheit". Dort die Taste  "Stufe anpassen". Es erscheint ein "ewig" langer Dialog, in dem runter zum Bereich "Skripting" gescrollt werden muss. Dort finden sich dann die Optionen "Active Scripting" und "Scripting von Java-Applets". Beide müssen aktiviert werden, um Javascript zu erlauben.
Internet-Optionen, Dialogseite "Datenschutz". Das Cookie-Verhalten wird über den Schieberegler eingestellt. Standardvorgabe ist "Mittel" - damit funktionieren die meisten Webseiten problemlos. Bei einer höheren "Datenschutzstufe" kann Funktionalität verloren gehen.
Firefox: Menü "Extras" - "Einstellungen" - Dialogseite "Inhalt". JavaScript wird über die gleichnamige Option ein-/ausgeschaltet.
Firefox: Menü "Extras" - "Einstellungen" - Dialogseite "Datenschutz". Dieser Dialog ist standardmäßig nahezu "leer", oben im Aufklappmenü ist "anlegen" eingestellt. Diverse Einstellungsoptionen und das Cookie-Verhalten kriegt man erst zu sehen, wenn oben im Aufklappmenü "nach benutzerdefinierten Einstellungen anlegen" gewählt wird.
Firefox: Menü "Ansicht" - "Symbolleisten" -  "Anpassen…". Das bringt einen Dialog mit allen Symbolen, die in der Symbolleiste eingebunden werden können. Darunter findet sich auch der "Cookie Button", als "Cookie-Berechtigungen" bezeichnet. Das Symbol wird einfach per Maus an eine Stelle der Symbolleiste gezogen.
Cookie-Taste in der Firefox-Symbolleiste. Per Klick kann hier gewählt werden, ob Cookies der aktuellen Webseite akzeptiert oder gesperrt werden.
Opera: Menü "Extras" - "Einstellungen" - Dialogseite "Erweitert", in linker Spalte Bereich "Inhalte". Hier befindet sich die Javascript-Option.
Opera: Menü "Extras" - "Einstellungen" - Dialogseite "Erweitert", in linker Spalte Bereich "Cookies". Hier lässt sich das Cookie-Verhalten einstellen.
Oben rechts im Safari-Browser befindet sich ein "Zahnrad"-Symbol. Das öffnet ein Aufklapp-Menü in dem  die Option "Menüleiste" einblenden gewählt werden kann um das Menü zu kriegen.
Safari: Menü "Bearbeiten" - "Einstellungen" - Dialogseite "Sicherheit". Hier lässt sich Javascript ein-/ausschalten und es wird auch gleich die Option zur Cookie-Einstellung geboten.
Rechtsklick auf die Google Chrome Verknüpfung, Eigenschaften. Die Startzeile für Google-Chrome ist im Dialogfeld "Ziel" eingetragen.
Chrome: Oben rechts in der Zeile auf das Zangen-Symbol klciken und "Optionen" wählen. Auf der Dialogseite "Details" lässt sich das Cookie-Verhalten einstellen.
Internet Explorer: Menü "Extras" - "Internetoptionen" - Dialogseite "Sicherheit". Dort die Taste  "Stufe anpassen". Es erscheint ein "ewig" langer Dialog, in dem runter zum Bereich "Skripting" gescrollt werden muss. Dort finden sich dann die Optionen "Active Scripting" und "Scripting von Java-Applets". Beide müssen aktiviert werden, um Javascript zu erlauben.
Internet-Optionen, Dialogseite "Datenschutz". Das Cookie-Verhalten wird über den Schieberegler eingestellt. Standardvorgabe ist "Mittel" - damit funktionieren die meisten Webseiten problemlos. Bei einer höheren "Datenschutzstufe" kann Funktionalität verloren gehen.
Firefox: Menü "Extras" - "Einstellungen" - Dialogseite "Inhalt". JavaScript wird über die gleichnamige Option ein-/ausgeschaltet.
Firefox: Menü "Extras" - "Einstellungen" - Dialogseite "Datenschutz". Dieser Dialog ist standardmäßig nahezu "leer", oben im Aufklappmenü ist "anlegen" eingestellt. Diverse Einstellungsoptionen und das Cookie-Verhalten kriegt man erst zu sehen, wenn oben im Aufklappmenü "nach benutzerdefinierten Einstellungen anlegen" gewählt wird.
Firefox: Menü "Ansicht" - "Symbolleisten" -  "Anpassen…". Das bringt einen Dialog mit allen Symbolen, die in der Symbolleiste eingebunden werden können. Darunter findet sich auch der "Cookie Button", als "Cookie-Berechtigungen" bezeichnet. Das Symbol wird einfach per Maus an eine Stelle der Symbolleiste gezogen.
Cookie-Taste in der Firefox-Symbolleiste. Per Klick kann hier gewählt werden, ob Cookies der aktuellen Webseite akzeptiert oder gesperrt werden.
Opera: Menü "Extras" - "Einstellungen" - Dialogseite "Erweitert", in linker Spalte Bereich "Inhalte". Hier befindet sich die Javascript-Option.
Opera: Menü "Extras" - "Einstellungen" - Dialogseite "Erweitert", in linker Spalte Bereich "Cookies". Hier lässt sich das Cookie-Verhalten einstellen.
Oben rechts im Safari-Browser befindet sich ein "Zahnrad"-Symbol. Das öffnet ein Aufklapp-Menü in dem  die Option "Menüleiste" einblenden gewählt werden kann um das Menü zu kriegen.
Safari: Menü "Bearbeiten" - "Einstellungen" - Dialogseite "Sicherheit". Hier lässt sich Javascript ein-/ausschalten und es wird auch gleich die Option zur Cookie-Einstellung geboten.
Rechtsklick auf die Google Chrome Verknüpfung, Eigenschaften. Die Startzeile für Google-Chrome ist im Dialogfeld "Ziel" eingetragen.
Chrome: Oben rechts in der Zeile auf das Zangen-Symbol klciken und "Optionen" wählen. Auf der Dialogseite "Details" lässt sich das Cookie-Verhalten einstellen.
Internet Explorer: Menü "Extras" - "Internetoptionen" - Dialogseite "Sicherheit". Dort die Taste  "Stufe anpassen". Es erscheint ein "ewig" langer Dialog, in dem runter zum Bereich "Skripting" gescrollt werden muss. Dort finden sich dann die Optionen "Active Scripting" und "Scripting von Java-Applets". Beide müssen aktiviert werden, um Javascript zu erlauben.
Internet-Optionen, Dialogseite "Datenschutz". Das Cookie-Verhalten wird über den Schieberegler eingestellt. Standardvorgabe ist "Mittel" - damit funktionieren die meisten Webseiten problemlos. Bei einer höheren "Datenschutzstufe" kann Funktionalität verloren gehen.
Firefox: Menü "Extras" - "Einstellungen" - Dialogseite "Inhalt". JavaScript wird über die gleichnamige Option ein-/ausgeschaltet.
Firefox: Menü "Extras" - "Einstellungen" - Dialogseite "Datenschutz". Dieser Dialog ist standardmäßig nahezu "leer", oben im Aufklappmenü ist "anlegen" eingestellt. Diverse Einstellungsoptionen und das Cookie-Verhalten kriegt man erst zu sehen, wenn oben im Aufklappmenü "nach benutzerdefinierten Einstellungen anlegen" gewählt wird.
Firefox: Menü "Ansicht" - "Symbolleisten" -  "Anpassen…". Das bringt einen Dialog mit allen Symbolen, die in der Symbolleiste eingebunden werden können. Darunter findet sich auch der "Cookie Button", als "Cookie-Berechtigungen" bezeichnet. Das Symbol wird einfach per Maus an eine Stelle der Symbolleiste gezogen.
Cookie-Taste in der Firefox-Symbolleiste. Per Klick kann hier gewählt werden, ob Cookies der aktuellen Webseite akzeptiert oder gesperrt werden.
Opera: Menü "Extras" - "Einstellungen" - Dialogseite "Erweitert", in linker Spalte Bereich "Inhalte". Hier befindet sich die Javascript-Option.
Opera: Menü "Extras" - "Einstellungen" - Dialogseite "Erweitert", in linker Spalte Bereich "Cookies". Hier lässt sich das Cookie-Verhalten einstellen.
Oben rechts im Safari-Browser befindet sich ein "Zahnrad"-Symbol. Das öffnet ein Aufklapp-Menü in dem  die Option "Menüleiste" einblenden gewählt werden kann um das Menü zu kriegen.
Safari: Menü "Bearbeiten" - "Einstellungen" - Dialogseite "Sicherheit". Hier lässt sich Javascript ein-/ausschalten und es wird auch gleich die Option zur Cookie-Einstellung geboten.
Rechtsklick auf die Google Chrome Verknüpfung, Eigenschaften. Die Startzeile für Google-Chrome ist im Dialogfeld "Ziel" eingetragen.
Chrome: Oben rechts in der Zeile auf das Zangen-Symbol klciken und "Optionen" wählen. Auf der Dialogseite "Details" lässt sich das Cookie-Verhalten einstellen.
Internet Explorer: Menü "Extras" - "Internetoptionen" - Dialogseite "Sicherheit". Dort die Taste  "Stufe anpassen". Es erscheint ein "ewig" langer Dialog, in dem runter zum Bereich "Skripting" gescrollt werden muss. Dort finden sich dann die Optionen "Active Scripting" und "Scripting von Java-Applets". Beide müssen aktiviert werden, um Javascript zu erlauben.
Internet-Optionen, Dialogseite "Datenschutz". Das Cookie-Verhalten wird über den Schieberegler eingestellt. Standardvorgabe ist "Mittel" - damit funktionieren die meisten Webseiten problemlos. Bei einer höheren "Datenschutzstufe" kann Funktionalität verloren gehen.
Firefox: Menü "Extras" - "Einstellungen" - Dialogseite "Inhalt". JavaScript wird über die gleichnamige Option ein-/ausgeschaltet.
Firefox: Menü "Extras" - "Einstellungen" - Dialogseite "Datenschutz". Dieser Dialog ist standardmäßig nahezu "leer", oben im Aufklappmenü ist "anlegen" eingestellt. Diverse Einstellungsoptionen und das Cookie-Verhalten kriegt man erst zu sehen, wenn oben im Aufklappmenü "nach benutzerdefinierten Einstellungen anlegen" gewählt wird.
Firefox: Menü "Ansicht" - "Symbolleisten" -  "Anpassen…". Das bringt einen Dialog mit allen Symbolen, die in der Symbolleiste eingebunden werden können. Darunter findet sich auch der "Cookie Button", als "Cookie-Berechtigungen" bezeichnet. Das Symbol wird einfach per Maus an eine Stelle der Symbolleiste gezogen.
Cookie-Taste in der Firefox-Symbolleiste. Per Klick kann hier gewählt werden, ob Cookies der aktuellen Webseite akzeptiert oder gesperrt werden.
Opera: Menü "Extras" - "Einstellungen" - Dialogseite "Erweitert", in linker Spalte Bereich "Inhalte". Hier befindet sich die Javascript-Option.
Opera: Menü "Extras" - "Einstellungen" - Dialogseite "Erweitert", in linker Spalte Bereich "Cookies". Hier lässt sich das Cookie-Verhalten einstellen.
Oben rechts im Safari-Browser befindet sich ein "Zahnrad"-Symbol. Das öffnet ein Aufklapp-Menü in dem  die Option "Menüleiste" einblenden gewählt werden kann um das Menü zu kriegen.
Safari: Menü "Bearbeiten" - "Einstellungen" - Dialogseite "Sicherheit". Hier lässt sich Javascript ein-/ausschalten und es wird auch gleich die Option zur Cookie-Einstellung geboten.
Rechtsklick auf die Google Chrome Verknüpfung, Eigenschaften. Die Startzeile für Google-Chrome ist im Dialogfeld "Ziel" eingetragen.
Chrome: Oben rechts in der Zeile auf das Zangen-Symbol klciken und "Optionen" wählen. Auf der Dialogseite "Details" lässt sich das Cookie-Verhalten einstellen.

Artikel kommentieren