Neuigkeitensammler

RSS Feeds verwenden und bestücken

RSS steht für Real Simple Syndication und ist eine immer stärker verbreitete Methode neue Informationen von Webseiten einzusammeln und innerhalb einer gemeinsamen Oberfläche, dem RSS Reader, zu lesen. Im Gegensatz zu einer Benachrichtigung über neue Informationen per Email braucht man bei RSS keine Mail.

RSS ist für News-Sammler einfach praktisch, denn statt eine Vielzahl an Webseiten abzuklappern, braucht man nur noch den RSS Reader zu starten: Der kümmert sich selbstständig um das Einsammeln der Neuigkeiten. Die Nachrichten, die man dann lesen kann, werden News-Feed oder RSS-Feed genannt. Dabei haben RSS-Feeds besondere Beliebtheit bei Bloggern erlangt, sodass praktisch alle Blogs automatisch auch RSS Feeds anbieten.

Mit einem RSS Reader kann man aber nicht nur Meinungen aus Blogs lesen, denn es gibt auch eine ganze Menge an weiteren RSS Quellen. So bietet beispielsweise das Online-Magazin Nickles.de mehrere RSS-Feeds an, und auch Nachrichtenquellen wie CNet liefern eine Kurzübersicht der Neuheiten per RSS auf den PC.

(Anm.: Die RSS-Feeds auf Nickles.de sind mit diesem: Logo markiert.)




Abo: Das RSS Symbol kennzeichnet eine Stelle, an der Sie einen RSS-Feed abonnieren können. Statt des RSS Symbols verwenden Webseiten auch manchmal ein XML Symbol.

Wer sich fürs Programmieren interessiert, der findet ebenfalls Material. So publiziert beispielsweise Microsoft über die MSDN Webseite Hinweise auf neue Inhalte und andere Meldungen ebenfalls per RSS. Geiches gilt auch für die Linux-orientierte News-Site Slashdot und für die Security-Portal SecurityFocus. Statt also täglich die wichtigsten Webseiten abzugrasen und nach neuen Nachrichten zu suchen, können Sie sich diese selbst abholen. Oft sind es zwar nicht die kompletten Artikel, aber zumindest ein Titel, eine Einleitung und der Autor sind meist angegeben. Genug Informationen, um zu entscheiden, ob man den kompletten Text tatsächlich lesen möchte.

Artikel kommentieren