LAN richtig konfigurieren

Windows im Netzwerk

Zwei oder mehr PCs zu vernetzen ist gar nicht schwierig. Alle Windows-Versionen enthalten bereits die benötigte Software. Man muss nur noch Netzwerkkarten einbauen, die Kabel richtig zusammenstecken und los gehts... mit der Konfiguration des Netzwerks. Hier eine praktische Anleitung, welche Werte man wo und warum eintragen muss - Dann klappts auch mit dem Netzwerk. Von Burkhard Müller.

Peer-to-Peer vs. Server
Mit allen Windows-Versionen seit Windows 95 (WfW berücksichtigen wir nicht mehr) lässt sich ein sogenanntes Peer-to-Peer-Netzwerk aufbauen. In einem solchen Netzwerk greifen die PCs auf freigegebene Laufwerke oder Drucker zu und ein Internet-Zugang lässt sich gemeinsam nutzen. Jeder PC, der einen Dienst anbietet, und wenn es nur ein Verzeichnis ist, ist ein Server. Diejenigen PCs, die auf dieses Verzeichnis zugreifen, sind die Clients. Jeder PC kann beide Rollen gleichzeitig übernehmen. Das ist das Wesen des Peer-to-Peer-Netzwerks - alle Rechner sind gleichberechtigt.
An jedem Netzwerk muss man sich mit Benutzernamen und Passwort anmelden. Diese Daten werden auf dem PC in der Benutzerkontendatenbank gespeichert. Bei einem Peer-Netz verwaltet jeder Rechner seine eigene Datenbank.

Ist ein NT-Server vorhanden, kann man eine Domäne aufmachen und die Clients so konfigurieren, dass sie sich an der Domäne anmelden. In einem solchen Server-basierten Netz liegt die Benutzerkontendatenbank auf dem NT-Server. Jeder Client muss bei der Anmeldung am Netz von diesem Server erst die Erlaubnis dazu bekommen.
Domänen haben viele Vorteile: Da es nur eine Benutzerkontendatenbank gibt, kann sich jeder von jedem PC aus am Netzwerk anmelden. Sonst wäre ein eigenes Benutzerkonto auf jedem PC fällig. Jede Workstation (vor allem NT/2000-PCs) lässt sich fernwarten, das Dateisystem kann beliebig manipuliert werden, Dienste lassen sich starten und beenden und dergleichen mehr. Unter ME, das wir hier verwenden, ist das nur eingeschränkt möglich. Dafür ist es einfach zu verstehen und einzurichten, ausserdem ist es preiswert.


Bei Peer-Netzwerken verwaltet jeder PC seine eigene Benutzerkontendatenbank.

Artikel kommentieren