Coyote Linux

Linux als Router auf Diskette

Linux kann man für alles mögliche einsetzen: Als Desktop-Workstation, als Server, als Router... und natürlich auch als Internet-Gateway. Dem Internet-Zugang hat sich die Coyote Linux Distribution verschrieben, und das auf eine interessante Art

Linux auf Diskette
Eines vorweg: Coyote Linux ist ein überraschend gutes Produkt. Es ist kostenlos, unglaublich einfach zu bedienen, braucht keine nennenwerte Hardware und erfüllt seine Aufgabe zu 100-prozentiger Zufriedenheit. Wäre dies ein Software-Test, könnten man den Beitrag an dieser Stelle eigentlich beenden. Nachdem Coyote aber so praktisch ist, soll doch ein wenig tiefer auf die Anwendung und Nutzung des Programmes eingegangen werden.

Coyote Linux gibt es in zwei Spielarten. Eine davon ist eine eher klassische, wenn auch sehr kleine Linux-Distribution. Das bedeutet, der Anwender installiert die Sofwtare auf einer Festplatte und bedient sich dabei der klassischen Linux Installations-Wege. Die zweite Spielart hingegen ist von dramatisch anderer Natur, und mit dieser beschäftigt sich auch der Rest des Beitrages.

Diese Coyote Variante nennt sich 'Windows Disk Creator'. Die Windows Disk Creator Software erfüllt dabei einen einfachen Zweck: Sie stellt eine bootfähige Floppy-Disk her. Wird von dieser Floppy gebootet, verwandelt sich der Rechner in ein vollständiges Internet-Gateway für das LAN. Wer will, kann obendrein noch Firewall-Regeln einbauen um sich zu schützen.

Das interessante daran ist natürlich, das es mit der Coyote Distribution möglich ist einen Linux Router zu testen, ohne extra einen Computer dafür herzurichten: Eine einfache Floppy-Disk ist ausreichend. Auch sonst hat Coyote keine sonderlich anspruchsvollen Hardwarewünsche. Benötigt werden:

  • Eine 386SX oder bessere CPU
  • 12 MB RAM
  • Eine 1.44MB Floppy
  • Eine textfähige Graphikkarte
  • 2 Netzwerk-Karten


Eine Festplatte oder ein CD-ROM Laufwerk sind nicht notwendig: Die eine Floppy-Disk reicht aus!

2 Netzwerk-Karten benötigt man natürlich nur dann, wenn Coyote als Router eingesetzt werden soll, denn nur mit zwei Netzwerkkarten ist das Routing überhaupt möglich. Die eine Netzwerkkarte ist dabei der Anschluß fürs LAN, hier werden also alle LAN-Rechner angeschlossen, die andere dient als Eingang ins Internet: Daran befindet sich entweder die Dial-Up oder die Festverbindung ins Netz.

Artikel kommentieren