Lohnt der Download?

Krieg der Browser

Netscape 6 ist draussen, Opera 5 wird bereits gepatcht und der Internet Explorer wurde schon in der Version 6 gesichtet. Zeit, die Browser einmal zu vergleichen. Wer bringt mehr Funktionen auf die Waage? Wie sieht es aus mit Stabilität und Geschwindigkeit? Lohnt sich der Download der Browser überhaupt oder reicht der Intenet Explorer? Von Burkhard Müller.

Test-Kriterien
Ein Browser muss heute weit mehr zu bieten haben, als nur Web-Seiten anzuzeigen. Integrierte Mail- und News-Reader sowie zunehmend auch Instant Messenger gehören zur Grundausstattung. Schnell, einfach zu konfigurieren und sicher müssen sie auch sein. Wir haben die Browser von Microsoft, Netscape und Opera aus dem Netz geladen und sagen, welche Komponenten sie enthalten. Wir haben unsere Lieblingsseiten abgesurft - hauptsächlich www.nickles.de - und beobachtet, welche Fehler dabei auftraten.
Der Test mit www.nickles.de ist nicht besonders fair, weil diese Site für den IE optimiert ist, dennoch war es interssant, einmal die Auswirkungen zu sehen. Die Fehler waren nicht gravierend aber immerhin deutlich sichtbar.
Was man mit so einem Kurztest nur vermitteln kann, ist ein subjektiver Eindruck der Produkte. Allein die Unterstützung für die neuesten Web-Technologien ist so umfangreich, dass man leicht ein Buch darüber schreiben könnte.
Inzwischen sind alle Produkte kostenlos, so dass ausser den Download-Kosten nichts zu bezahlen ist. Auch spielen Faktoren wie Produkt-Treue und Hass auf Microsoft eine Rolle.


Nach Erhebungen von StatMarket liegt der Internet Explorer mit über 80 Prozent an der Spitze, gefolgt von Netscape. Alle anderen Browser spielen praktisch keine Rolle mehr.

Statistiken zufolge hat der IE einen Marktanteil von 75 bis 85 Prozent, Netscape folgt mit 10 bis 20 Prozent – Tendenz sinkend. Opera scheint ein wenig aufzuholen. Zwar gibt es weitere Projekte wie etwa die Mozilla Milestones, diese konnten aber bisher keinen nennenswerten Markteil erringen. Auch Text-basierte Browser wie Lynx sowie alle Nicht-Windows-Browser (etwa von KDE) haben wir nicht berücksichtigt.
Beginnen wir mit Microsofts größtem Rivalen – Netscape...

Artikel kommentieren