Maximum Gamer

KNOWHOW: Spielkonsolen perfekt vernetzen

Selbst alte Spielkonsolen wie die erste Microsoft XBox verfügen über einen Standard-Netzwerkanschluß, moderne Konsolen wie XBox 360 haben ihn sowieso. Wer einen PC hat, der wird seine Spielkonsole logischerweise mit ihm vernetzen - dieser Beitrag zeigt wie das geht.

HINWEIS: Das Vernetzen einer Spielkonsole ist die Grundlage um beispielsweise GRATIS mit anderen live über das Internet zocken zu können, ohne Kohle für einen speziellen Live-Dienst des Konsolenherstellers abdrücken zu müssen. Wie das kostenlose Live-Zocken geht wird im Nickles Beitrag "Gratis Online Zocken mit XBox" exakt erklärt. In diesem Beitrag geht es nur um die grundsätzliche Vernetzung von Spielkonsolen.

Spielekonsolen wie die XBox oder XBox 360 können quasi wie ein weiterer PC betrachtet werden, der ins Heimnetzwerk eingebunden wird.

Typisches einfaches Heimnetzwerk: ein Router verbindet alle Geräte und lässt sie das Internet gemeinsam nutzen. Hier sind ein PC, eine alte XBox und eine neue XBox 360 vernetzt.
Die Netzwerkeinstellungen der XBox sind vom Hauptmenü aus leicht zu finden. Relevant ist erstmal die Seite "IP-Adressen".
Abschließend wird der DNS-Server angegeben. Bei Konfiguration wird "Manuell" gewählt und bei "Alternativer DNS" wiederum die IP-Adresse des Routers (im Beispiel 192.168.2.100) eingetragen.
In jedem Router-Setup findet sich irgendwo ein Menüpunkt, der alle Geräte auflistet, die am Router angeschlossen sind. Bei Netgear ist dieser Menüpunkt selbsterklärend als "Angeschlossene Geräte" bezeichnet.
Evo-X Betriebssystem für XBox: "System Management"-"Einstellungen"-Bereich "Network" - hier finden sich die Netzwerkeinstellungen.
Freeware C-XBox-Tool: In diesem Universal-Tool ist auch ein FTP-Explorer drinnen, der Zugang zu den Daten der XBox-Festplatte zum Kinderspiel macht.
Typisches einfaches Heimnetzwerk: ein Router verbindet alle Geräte und lässt sie das Internet gemeinsam nutzen. Hier sind ein PC, eine alte XBox und eine neue XBox 360 vernetzt.
Die Netzwerkeinstellungen der XBox sind vom Hauptmenü aus leicht zu finden. Relevant ist erstmal die Seite "IP-Adressen".
Abschließend wird der DNS-Server angegeben. Bei Konfiguration wird "Manuell" gewählt und bei "Alternativer DNS" wiederum die IP-Adresse des Routers (im Beispiel 192.168.2.100) eingetragen.
In jedem Router-Setup findet sich irgendwo ein Menüpunkt, der alle Geräte auflistet, die am Router angeschlossen sind. Bei Netgear ist dieser Menüpunkt selbsterklärend als "Angeschlossene Geräte" bezeichnet.
Evo-X Betriebssystem für XBox: "System Management"-"Einstellungen"-Bereich "Network" - hier finden sich die Netzwerkeinstellungen.
Freeware C-XBox-Tool: In diesem Universal-Tool ist auch ein FTP-Explorer drinnen, der Zugang zu den Daten der XBox-Festplatte zum Kinderspiel macht.
Typisches einfaches Heimnetzwerk: ein Router verbindet alle Geräte und lässt sie das Internet gemeinsam nutzen. Hier sind ein PC, eine alte XBox und eine neue XBox 360 vernetzt.
Die Netzwerkeinstellungen der XBox sind vom Hauptmenü aus leicht zu finden. Relevant ist erstmal die Seite "IP-Adressen".
Abschließend wird der DNS-Server angegeben. Bei Konfiguration wird "Manuell" gewählt und bei "Alternativer DNS" wiederum die IP-Adresse des Routers (im Beispiel 192.168.2.100) eingetragen.
In jedem Router-Setup findet sich irgendwo ein Menüpunkt, der alle Geräte auflistet, die am Router angeschlossen sind. Bei Netgear ist dieser Menüpunkt selbsterklärend als "Angeschlossene Geräte" bezeichnet.
Evo-X Betriebssystem für XBox: "System Management"-"Einstellungen"-Bereich "Network" - hier finden sich die Netzwerkeinstellungen.
Freeware C-XBox-Tool: In diesem Universal-Tool ist auch ein FTP-Explorer drinnen, der Zugang zu den Daten der XBox-Festplatte zum Kinderspiel macht.
Typisches einfaches Heimnetzwerk: ein Router verbindet alle Geräte und lässt sie das Internet gemeinsam nutzen. Hier sind ein PC, eine alte XBox und eine neue XBox 360 vernetzt.
Die Netzwerkeinstellungen der XBox sind vom Hauptmenü aus leicht zu finden. Relevant ist erstmal die Seite "IP-Adressen".
Abschließend wird der DNS-Server angegeben. Bei Konfiguration wird "Manuell" gewählt und bei "Alternativer DNS" wiederum die IP-Adresse des Routers (im Beispiel 192.168.2.100) eingetragen.
In jedem Router-Setup findet sich irgendwo ein Menüpunkt, der alle Geräte auflistet, die am Router angeschlossen sind. Bei Netgear ist dieser Menüpunkt selbsterklärend als "Angeschlossene Geräte" bezeichnet.
Evo-X Betriebssystem für XBox: "System Management"-"Einstellungen"-Bereich "Network" - hier finden sich die Netzwerkeinstellungen.
Freeware C-XBox-Tool: In diesem Universal-Tool ist auch ein FTP-Explorer drinnen, der Zugang zu den Daten der XBox-Festplatte zum Kinderspiel macht.
Typisches einfaches Heimnetzwerk: ein Router verbindet alle Geräte und lässt sie das Internet gemeinsam nutzen. Hier sind ein PC, eine alte XBox und eine neue XBox 360 vernetzt.
Die Netzwerkeinstellungen der XBox sind vom Hauptmenü aus leicht zu finden. Relevant ist erstmal die Seite "IP-Adressen".
Abschließend wird der DNS-Server angegeben. Bei Konfiguration wird "Manuell" gewählt und bei "Alternativer DNS" wiederum die IP-Adresse des Routers (im Beispiel 192.168.2.100) eingetragen.
In jedem Router-Setup findet sich irgendwo ein Menüpunkt, der alle Geräte auflistet, die am Router angeschlossen sind. Bei Netgear ist dieser Menüpunkt selbsterklärend als "Angeschlossene Geräte" bezeichnet.
Evo-X Betriebssystem für XBox: "System Management"-"Einstellungen"-Bereich "Network" - hier finden sich die Netzwerkeinstellungen.
Freeware C-XBox-Tool: In diesem Universal-Tool ist auch ein FTP-Explorer drinnen, der Zugang zu den Daten der XBox-Festplatte zum Kinderspiel macht.

Artikel kommentieren