Linux für alle

KNOWHOW: Linux und Videogeräte - wichtige Grundlagen

Multimedia-Karten und Linux - das kann sehr simpel sein oder sehr verzwickt. Es gibt ein paar kleine Stolpersteine die Du kennen musst. Wer eine TV- oder Sat-Karte perfekt zum Laufen kriegen will, braucht erst mal ein paar Linux-Multimedia-Grundlagen. Darum geht’s in diesem Beitrag.

Tipp Nummer 1: Multimediafans, die ihren PC üppig mit Zeugs wie TV-Karten (egal ob analoges TV/Kabel, DVB-T, DVB-S, DVB-C) bestückt haben, erwartet unter Linux eine Vielzahl sehr guter Tools. Je nach Linux kann es sehr simpel oder knifflig sein, beispielsweise eine Sat-Karte zum Laufen zu kriegen. Eine sehr gute Startbasis um rauszufinden ob eine Karte überhaupt brauchbar unter Linux läuft oder um rauszukriegen welche Software die beste dafür ist, ist die Live-Linux-Distribution KANOTIX (auf der DVD des Nickles Linux Repors enthalten)

Kanotix: Im Multimedia-Bereich des Startmenüs finden sich zig bewährte Multimedia-Tools direkt zum Ausprobieren.

Multimedia-Fans werden von Kanotix begeistert sein. Dennoch: verfalle nicht der Versuchung es als "Hauptlinux" auf Festplatte zu installieren. Kanotix wird im Gegensatz zu anderen Linux-Distributionen nur sehr langsam aktualisiert. Mitte 2007 war beispielsweise noch die stabile Version von 2005 aktuell, die neuere Version lag nur als Pre-Release-Version vor. Nimm Kanotix also zum Experimentieren im Live-Betrieb her, suche die Multimedia-Tools aus die Dir taugen und installiere sie dann unter einem Linux, das eine höhere Updatefrequenz hat - beispielsweise die Ubuntu-Versionen.

Kanotix: Im Multimedia-Bereich des Startmenüs finden sich zig bewährte Multimedia-Tools direkt zum Ausprobieren.
KDE-Multimediaplayer Kaffeine: beim Start teilt Kaffeine sofort mit, ob ein DVB-Gerät erkannt wurde.
Kanotix: Im Multimedia-Bereich des Startmenüs finden sich zig bewährte Multimedia-Tools direkt zum Ausprobieren.
KDE-Multimediaplayer Kaffeine: beim Start teilt Kaffeine sofort mit, ob ein DVB-Gerät erkannt wurde.
Kanotix: Im Multimedia-Bereich des Startmenüs finden sich zig bewährte Multimedia-Tools direkt zum Ausprobieren.
KDE-Multimediaplayer Kaffeine: beim Start teilt Kaffeine sofort mit, ob ein DVB-Gerät erkannt wurde.
Kanotix: Im Multimedia-Bereich des Startmenüs finden sich zig bewährte Multimedia-Tools direkt zum Ausprobieren.
KDE-Multimediaplayer Kaffeine: beim Start teilt Kaffeine sofort mit, ob ein DVB-Gerät erkannt wurde.
Kanotix: Im Multimedia-Bereich des Startmenüs finden sich zig bewährte Multimedia-Tools direkt zum Ausprobieren.
KDE-Multimediaplayer Kaffeine: beim Start teilt Kaffeine sofort mit, ob ein DVB-Gerät erkannt wurde.

Artikel kommentieren