Besser surfen

Webseiten schneller laden

Wer surft, der wartet. Egal was für eine Anbindung man verwendet - Internet-Seiten kommen immer zu langsam. Die Geschwindigkeit bei Abrufen kann man aber deutlich beschleunigen. Wie das geht zeigt dieser Beitrag. Von Markus Kosek.

Komprimierte Daten
Das viele Dateien komprimiert werden können ist kein großes Geheimnis, denn praktisch jedermann hat ein Kopie von WinZpp oder PkZip auf dem Rechner installiert. Was hingegen schon deutlich weniger Personen wissen ist die Tatsache, das auch Webseiten komprimiert werden können.

Der Trick dabei: Wird eine Webseite angefordert, so kann diese auf dem Server zunächst komprimiert werden, und wird dann in der komprmierten Form an den Browser geschickt. Der Browser de-komprimiert dann die Seite und zeigt sie an. Der Vorteil liegt auf der Hand: Nachdem komprimierte Seiten deutlich kleiner sind als nicht komprimierte Seiten, ist die Übertragung der Seite entsprechend schneller. Die Zeit fürs dekomprimieren fällt nicht ins Gewicht, da das entpacken von komprimierten Seiten praktisch keine Zeit in Anspruch nimmt. Resultat: Surfen geht deutlich schneller.

Dazu zunnächst ein kurzes Beispiel. Unter der URL http://www.nickles.de/stories/images/tw/http_test.html befindet sich eine Testseite. Diese Seite hat eine Größe von circa 5 Kilobyte, oder um genau zu sein, von 5145 Byte. Wird die Seite komprimiert übertragen, so beträgt die Größe aber nur noch 305 Byte, also weniger als ein zehntel der Oreiginalgröße!


Die gleicht Webseite: Einmal mit und einem ohne Komprimierung heruntergeladen.

Damit das funktioniert müssen zwei Dinge gewährleistet sein:
1. Der Webserver muß in der Lage sein Seiten komprimiert zu liefern. (nickles.de kann das)
2. Der Browser muß dem Server mitteilen, das er komprimierte Seiten empfangen kann.

Nun ist der zweite Punkt auf der ersten Blick vielleicht etwas kritisch - aber beim genaueren Hinsehen handelt es sich dabei nicht wirklich um eine Einschränkung, denn praktisch alle Browserversionen (egal ob NetScape, Opera oder Internet Explorer) sind dazu bereits seit einigen Jahren in der Lage.

Allerdings: Bei einigen Browsern, spezielle beim Internet Explorer ist die dazu benötigte Option nicht immer von Haus aus eingeschaltet. Um beim Internet Explorer nun sicherzustellen das man in den Genuß der komprimierten Seiten kommt, ist folgendermaßen vorzugehen:

Artikel kommentieren