MPEG4-DVD-Player

MPEG4 Abspielprobleme lösen

Alle MPEG4-DVD-Player haben Probleme beim Abspielen bestimmter Filmformate, die sich jedoch alle lösen lassen. Wie - das zeigt dieser Artikel. Von Burkhard Müller.

Häufige Probleme
Man hat es nicht gern: Da legt man eine selbst gebrannte CD oder DVD in den neuen DVD-Player ein und drückt auf Play, aber nichts passiert! Kein Bild, kein Ton oder nur Ton, aber kein Bild oder umgekehrt. Was nun? Alle diese Probleme - aber auch wirklich alle - sind lösbar. Man kann jeden Film in ein anderes Format konvertieren, das der eigene DVD-Player abspielen kann, auch wenn das manchmal ein paar Stunden dauert.

Wenn's nicht klappt, bringt man zuerst einmal mit GSpot und Avicheck in Erfahrung, welches Bild- und Tonformat eigentlich vorliegt. Mit diesem Wissen bewaffnet, sucht man nach einer Lösung für das Problem. Dieser Artikel bietet Lösungen für die folgenden Probleme:

  • Ton ruckelt, aber sonst ist alles o. k.
  • Ton stimmt, es wird aber kein Bild angezeigt.
  • Es gibt weder Ton noch Bild.

    Die Gründe dafür, warum etwas nicht läuft, sind häufig die folgenden:

  • MPEG4-Tools wurden benutzt.
  • DivX 3.11 wurde verwendet.
  • Irgendein nicht zum DVD-Player kompatibler Codec wurde verwendet (Windows Media, Real Media oder alte MPEG4-Versionen vor DivX 3.11 wie MPEG41).
  • Der Interleave stimmt nicht (bei AC3-Tonspuren).
  • Das verwendete Tonformat wird nicht vom DVD-Player unterstützt, oder die Parameter sind sehr ungewöhnlich.

    Zunächst zu dem Problem, das am einfachsten zu lösen ist: Der AC3-Ton ruckelt und man vermutet, dass es am Interleave liegt.

Kommentare zu diesem Artikel (1)

mYthology
DAS ist einer der Gründe, wieso ich als Player nur noch Computer/Notebooks einsetze: Gekaufte Player taugen nichts, die können nicht dasselbe...

Artikel kommentieren