Das DSL-Kompendium - Teil 2

DSL-Treiber und Protokolle installieren

Im ersten Teil des DSL-Kompendiums ging es um die Basiseinrichtung, in diesem Teil geht es tiefer ins Eingemachte: Die DSL-Protokolle und Treiber werden installiert - und zwar nach Möglichkeit nicht die Treiber, die vom Anbieter mitgeliefert werden.


Die Basis-Installation und Verkabelung ist vergleichsweise Pippifax zu dem was jetzt kommt. An dieser Stelle wird vorausgesetzt, dass Dein DSL-Modem klar ist, die letzte noch unvollständige Leitung ist das Ethernet-Netzkabel, das vom DSL-Modem zum PC führt und dort Kontakt sucht. Dieser Kontakt kommt über eine Netzwerkkarte zu stande. Wer DSL porentief verstehen will kommt also um klassisches Netzwerk-Knowhow nicht rum (siehe Nickles-Netzwerkkapitel). Dieser Beitrag bringt das Wissen, das es zusätzlich zu Netzwerkkarten-Knowhow braucht um eine DSL-Verbindung unter Windows fit zu machen.

An dieser Stelle wird vorausgesetzt, dass Dein DSL-Modem richtig am Netz hängt und startbereit ist, wie im Beitrag "DSL verstehen - Technik, Daten, Fakten" erklärt. Beim Konfigurieren eines DSL-Zugangs auf einem PC gibt es generell zwei Methoden:

1. Die 0-8-15-Methode: Hier wird die "T-Online"-Setup-CD ins Laufwerk geschoben und alles "automatisch" per Setup erledigt.


Bild. "Experten"-Empfehlung im Internet...

2. Die richtige Methode: Auf die komplette "T-Online"-Software wird verzichtet und alles wird manuell erledigt.