Mehr Speed im Netz

ADSL Grundlagen

DSL ist in aller Munde: Schnellere Verbindungen, bessere Pingzeiten - einfach ein schnelleres Internet. Was aber verbirgt sich technisch hinter DSL und seinen Spielarten? Dieser Beitrag klärt auf. Der Beitrag wurde von NGI gesponsort und enthält auch Informationen die das NGI DSL Angebot betreffen.

Ein normales Modem an einer normalen analogen Telefonleitung schafft eine Datenübertragungsrate von maximal 56 kBit pro Sekunde. Etwas schneller ist da schon ein ISDN-Zugang mit 64 kBit pro Sekunde. Benutzt man die sogenannte Kanalbündelung, verdoppelt man die Geschwindigkeit, aber leider auch die Kosten.

Mit ISDN, Kanalbündelung und Softwarekompression waren bisher alle Möglichkeiten ausgeschöpft: Schneller ließen sich Daten nicht über die Telefonleitung übertragen. Doch Anbieter wie NGI ADSL nutzen die SDSL-Technologie mit der traumhafte Geschwindigkeiten möglich sind.

Datenreisen können gar nicht schnell genug sein, seit das Multimediazeitalter Einzug ins Internet gehalten hat werden Websites immer aufwendiger gestaltet. Wer kennt das nicht? Man surft eine wunderschöne Flash Seite an, hängt im Intro fest und wartet, man will sich einen Videoclip ansehen, Kinotrailer, oder eben mal ein MP3 File herunterladen und wieder heißt es warten bis sich die Daten mühsam durch die Leitungen gequält haben. Allein die normalen Downloads die wohl Jeder PC-User im Alltag benötigt, seien es nun neue Treiber für bestehende Hardware, Software Tools oder wichtige Updates für teuer bezahlte Programme, alles braucht über die analoge Internetverbindung mittels Modem oder über die ISDN Verbindung extrem lange Zeit und kostet vor allem das Geld für Onlineminuten.

Abhilfe schafft die Übertragungstechnik namens ADSL (Asymmetric Digital Subscriber Line): Verglichen mit den bisher schnellsten Übertragungsvarianten werden die Daten mit NGI-ADSL bis zu 16 Mal so schnell durch das Netz rauschen. Das gute daran: NGI-ADSL funktioniert, ohne dass neue Kabel verlegt werden müssen. Die vorhandenen zwei Kupferadern, die schon in jeder Telefonleitung enthalten sind, reichen aus. Es wird lediglich eine zweite TAE Dose neben der bereits vorhanden installiert. Somit ist NGI-ADSL komplett unabhängig. Damit hat es einen großen Vorteil gegenüber dem Kabelmodem, das einen Internet-Anschluss über das Fernsehkabelnetz ermöglicht. Denn im Gegensatz zu einem Kabelnetzanschluß stehen durch vorhandene Telefonanschlüsse die benötigten Kupferadern schon flächendeckend zur Verfügung.

Obwohl dieselbe Infrastruktur verwendet wird, ist ADSL deutlich schneller als ISDN. Der Trick: Die Daten werden nicht, wie bei Modem oder ISDN, in hörbare Töne umgewandelt, sondern in unzählige verschiedene, für den Menschen nicht wahrnehmbare Frequenzen. Hierbei werden die hohen Frequenzbereiche genutzt. Dadurch lassen sich deutlich mehr Daten gleichzeitig über das Kupferkabel verschicken. Die Übertragung wird dadurch wesentlich schneller. NGI-ADSL bietet eine Übertragungsgeschwindigkeit von 1024 kBit im Downstream, d.h. die aus dem Internet angeforderten Daten erreichen den User mit dieser Geschwindigkeit. Im Upstream, also vom User abgesendete Daten (z.B. eMail-Versand) bietet NGI-ADSL 256 kBit. Während viele Anbieter ihren Tarif nach Datenmengen mit dem Kunden abrechnen, bietet NGI-ADSL eine echte Flatrate. Das bedeutet für den User, daß er einen festen monatlichen Preis für seinen ADSL-Anschluß bezahlt, völlig unabhängig ob er im Monat 1 GB oder 10 GB Datenverkehr erzeugt.