Bandbreite teilen

Emule - Gemeinsam schneller saugen

Im Filesharing-System Emule gibt es eine "Freundfunktion". Die sorgt dafür, dass sich Teilnehmer in Gruppen zusammenfassen können um dann gemeinsam schneller zu saugen. Die Methode ist kein Dirty Trick sondern legitim. Allerdings ist der Freundmechanismus recht verzwickt in Emule eingebaut. Dieser Beitrag zeigt, wie der Mechanismus funktioniert und wie er aktiviert wird.

So mancher spielt mit dem Gedanken, die Emule-Saugleistung mit einem simplen Trick zu erhöhen. Dann wird auf einem zweiten PC im Netzwerk ein zweiter Emule-Client gestartet in der Hoffnung dann mehr rauskitzeln zu können. Das klappt allerdings nicht, wenn die WAN-IP-Adresse der beiden Rechner gleich ist - und das ist im Normalfall so. Zwei Emule-Clients gleichzeitig die gleichen Daten ins gleiche Zielverzeichnis saugen zu lassen ist ebenfalls zum Scheitern verdammt. Dabei kommt bestenfalls Datenmüll raus.

Aber: Es gibt Tricks, eine Datei viel schneller zu kriegen! Dazu muss man sich mit einem Kumpel (oder mehreren) zusammentun, die ebenfalls Emule am laufen haben. Freunde können in Emule Gruppen bilden, die sich dann gegenseitig beim Übertragen von Daten bevorzugen.

Konkreter Fall: Zwei Kumpel saugen gleichzeitig den gleichen Film aus Emule. Jeder kann dabei die volle Saugleistung seiner Eselinstallation nutzen um Teile des Films zu kriegen. Während gesaugt wird, treffen auf den PC unterschiedliche Teile des Film sein. A hat beispielsweise das erste und das letzte Viertel, B den Teil dazwischen. Haben beide eine sogennante "Freundverbindung", dann bevorzugen sie sich gegenseitig bei der Vergabe ihrer Upload-Kapazität. Sprich: Andere Emule-User die in der Warteschlange stehen werden benachteiligt, der eigene Kumpel bevorzugt. Dieser Freund- Mechanismus ist in Emule schon lange drinnen, wird aber vorwiegend von Insidern genutzt. Schluss damit. Dieser Beitrag erklärt allen, wie sie diese Technik für sich nutzen können...

Artikel kommentieren