Geile Games Gratis

Spiele Emulatoren im Netz

Ballern, Hüpfen, Prügeln - das beherrschen die meisten Spiele-Emulatoren hervorragend. Wir haben uns im Internet umgesehen und einige der neuesten Windows-Emulatoren für Spiele-Automaten wie MAME, Sega Mega Drive und den Amiga getestet. Grafik und Sound der alten Spiele-Computer werden nahezu perfekt imitiert: Damit garantieren zigtausende Spiele im Netz langen Spass. Wo man sie legal herbekommt und wie man sie installiert steht in diesem Beitrag. Von Burkhard Müller.

Emulatoren für Konsolen und Computer
Wer kennt sie nicht, die Automatenspiele in den Spielhallen, wo man früher so manche Mark gelassen hat? Heute buhlen die Automaten mehr denn je um die Mark des Spielers, allerdings: Eintritt nur für Erwachsene.
Ältere Automatenspiele können auch auf dem PC gespielt werden, nämlich mit einem sogenannten Software-Emulator. Dieser Emulator bildet den originalen Automaten nach so gut es geht. Viele Emulatoren wie zum Beispiel Callus oder MAME laufen unter Windows und nutzen DirectX für Grafik und Sound. Damit ist recht gut gewährleistet, dass viele Grafik- und Soundkarten automatisch unterstützt werden, denn nichts ist lästiger als Konfigurationsorgien, nur um mal ein Game auf die Schnelle zu spielen.
Da viele Emus schon seit Jahren entwickelt werden, sind sie teilweise von hoher Qualität – Geschwindigkeit und Sound sind manchmal hervorragend.
Die schönste Hardware nutzt nichts ohne Software. Die Spiele heissen ROMs und sind aus den Original-Automaten ausgelesen (gedumpt). ROM-Dumping ist eine Wissenschaft für sich - im Internet kann man aber alles darüber finden.

Konsolen-Emus
Ausser den Arcade-Emus gibt es auch Konsolen-Emus. Die Palette reicht hier von aktuellen Emus für die Playstation und Nintendo 64 über das Sega Mega Drive bis hin zum Gameboy. Manche sind kostenpflichtig wie die Virtual Game Station (Playstation), andere schlicht zu langsam, wie fast alle N64-Emus. Als Knaller hat sich Gens - ein Mega-Drive-Emu – bei unseren Recherchen herausgestellt. Viele hundert Spiele garantieren langen Spielspass.

Computer-Emus
Auch Computer lassen sich mit Software nachbilden. So gibt es praktisch für jeden Computer, der jemals gebaut wurde, einen Emulator im Internet. Das fängt an bei den 8-Bit-Homcomputern von Sinclair wie Spectrum und ZX81, geht über C64-Emulatoren bis hin zu ST- und Amiga-Emulatoren. Damit sind zig tausend Spiele auf dem PC wieder recycelt worden!
Natürlich lässt sich mit diesen Emus nicht nur spielen, es sind ja richtige Computer, auf denen natürlich auch Anwendugen laufen könnten. Das Spielen bleibt aber wohl das Wichtigste.

ROMs
Während die Emulatoren fast alle Freeware sind, sieht es bei den ROMs anders aus: Sie unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Hersteller wie Capcom, Namco oder Sega. Der Besitz von ROMs ist damit ein Verstoss gegen das Urheberrecht. Allerdings: Wo kein Kläger, da kein Richter. Anscheinend ist es zumindest bei den älteren Spielen egal, ob diese im Internet verbreitet werden. Anders lassen sich die zahllosen ROM-Sites wohl kaum erklären. Viele ROM-Sites verlangen auch den Besitz des Orignal-ROMs, überprüfen können sie das natürlich nicht. Und wer hat schon Spieleautomaten zu Hause stehen?
Vorsicht ist auf jeden Fall bei den aktuellen Konsolen-Spielen wie für Playstation und N64 angebracht: Auch hierfür finden sich ROMs im Netz, diese sind aber garantiert illegal.

Wie schnell muss der PC sein?
So schnell es geht, kann die Antwort nur lauten. Manche Emus wie der Gens (Mega Drive) laufen absolut sauber und schnell auch auf PCs der unteren Leistungsklasse wie zum Beispiel einem Celeron 400 mit Ati-2D-Beschleunigerkarte. Andere hingegen wie z.B. für N64 sind auch auf dem schnellsten PC immer noch zu langsam – da reicht auch kein Athlon 1000 MHz mehr.
Mindestens ebenso wichtig wie der Prozessor ist eine gute Grafikkarte mit 32 MByte RAM oder mehr.

Auf den nächsten Seiten haben wir Informationen zu den besten Spiele-Emus zusammengetragen und liefern Links, wo man sie laden kann und wo im Netz darüber diskutiert wird. Aus naheliegenden Gründen geben wir ausdrücklich keine Links auf ROMs an (denn dieser Beitrag soll etwas länger im Netz bleiben).
Die Auswahl ist uns schwer gefallen. Es gibt vermutlich über 100 Spiele-Emus mit mehreren 10 000 Spielen. 8-Bit-Emus wie für den C64 oder alte Atari-Konsolen haben wir nicht mehr berücksichtigt, weil es bereits mehr als genug 16-Bit-Games gibt, und die sind einfach besser bei Grafik und Sound (nicht unbedingt beim Gameplay). Das soll nicht heissen, dass diese Emus schlecht sind, aber bei der Masse muss man halt auswählen.

Beginnen wir mit einen Klassiker der Arcade-Emus – MAME...

Artikel kommentieren