Fiese Maschen und die Folgen...

Audio-CD-Kopierschutz - die Fakten

Musik wird heute immer billiger und lausiger produziert, aber die Musikbranche will trotzdem immer mehr Kohle damit verdienen. Schuld am Umsatzrückgang sollen Raubkopien sein. Und dem soll jetzt mit verrückten Kopierschutz-Mechanismen entgegengewirkt werden. Das bringt viele Ärgernisse, auch für ehrliche Kunden. Alle Fakten hier. Von Michael Glos und Michael Nickles

Internet-Musiktauschbörsen wie Audiogalaxy, Morpheus und Co. stehen im Fadenkreuz der Kritik: Durch das Tauschen von Musiktiteln und das anschliessende Brennen auf CD-Rohlinge bekommt der Einzelhandel Probleme, so ein häufig von der Industrie genannter Einwand. Über 300 Millionen CD-Rohlinge wurden in den letzten beiden Jahren in Deutschland für Musik-Kopien verwendet - so eine Studie der Musik-Industrie. Wenn wunderts also wenn sich die CD-Anbieter zu den goldenen Zeiten zurücksehnen- Mit Hilfe eines Kopierschutzes, soll künftig verhindert werden, dass sich Audio-CDs auf einem PC abspielen und ohne Qualitätsverlust duplizieren lassen.

Die ersten Audio-CDs mit Kopierschutz haben Ihr Glück schon auf dem Markt versucht. Die erste Generation liess sich mit Standard-Brenner und -Software nicht kopieren. Wer für den CD-Wechsler im Auto eine Kopie machen wollte, hat keine Chance. Ohne Chance waren jedoch auch viele Audio-CD-Player mit diesen Original-Audio-CDs - sie verweigerten das Abspielen der geschützten Scheiben. Die Folge: Umtauschaktionen am laufenden Band und eine Menge unzufriedene Kunden, Kosten und Ärger. Nun verwendet die Industrie eine neue Technik für die gepreßten Audio-CDs und viele silberne Scheiben kommen mit Kopierschutz: Neben der Firma Zomba Records, haben auch Sony Music und Bertelsmanns BMG einen Großteil der Neuerscheinungen mit einer PC-Blockade ausgerüstet. So findet sich beispielsweise der neue Key2Audio-Schutz bereits auf rund 500 CDs - unter anderem auch auf dem aktuellen Album South von Heather Nova.


Die Copy kills Music-Initiative der Musikindustrie hat sich dem Kampf gegen Raubkopien verschworen.

Die neuen Kopierschutzverfahren sind wie ihre Vorgänger jedoch auch nicht frei von Problemen...

Artikel kommentieren