Wartungsarbeit verringern

Gute Verbindung zu dünnen Clienten

In vielen Büros kommen PCs für wenig anspruchsvolle Aufgaben zum Einsatz: Es gibt reine Data-Entry Rechner, Rechner auf denen einfach nur Rechnungen geschrieben werden und vieles mehr. Doch ganz gleichgültig wie wenig anspruchsvoll die eigentliche Aufgabe ist - die Systeme wollen gewartet werden. Wer sich dieser Wartungsarbeiten entledigen will, der ist mit einem Thin-Client oft gut bedient. Ein solcher Thin-client ist die Office-Station von Schwarz Computersysteme.

Das Prinzip der Office-Station ist einfach: Sie benötigen einen einzigen XP oder Windows 200x Rechner als 'Host-PC', und für jeden echten Arbeitsplatz statt eines PCs eine Office-Station. Die gesamte Wartung erfolgt ausschliesslich auf dem Host-System und dort befindet sich auch die komplette Software. Die Office-Station selbst ist völlig wartungsfrei.



Bei dem Gerät handelt es sich um einen kleinen Kasten im hübschen Design, der per Ethernet mit dem Server-System verbunden wird. An der Station selbst kann dann eine Maus, eine Tastatur, ein Monitor sowie Boxen angeschlossen werden. Als Bildschirmauflösung können Sie 1024x768 oder maximal 1280x1024 verwenden. Fürs schreiben von Rechnungen, zum surfen im Internet oder für die Dateneingabe ist das aber völlig ausreichend.

Pro angeschlossener OfficeStation benötigen Sie am Server Rechner zusätzliche 128 MB RAM, wobei maximal 10 Stations pro Host angeschlossen werden können.

Artikel kommentieren