Bilder vom Nachfolger

So wird Windows ME

Windows ME - für Millenium Edition - soll der Nachfolger von Windows 98 werden. Die neue Version ist bereits fast fertig und wird noch diesen Sommer in den Läden stehen. Wer dann einen neuen Rechner kauft wird es sowieso installiert haben - ob sich aber ein Update eines installierten Systems lohnt, zeigt der Bericht. Von Thomas Wölfer.

Der Erbe von Windows 98
Eines gleich Vorweg: Viel bahnbrechendes ist in Windows ME nicht zu finden, denn der Schwerpunkt der Entwicklung lag bei drei Punkten:
  • Enfernen des 16 bit Real-Modes
  • Einfacheres erlernen und bedienen
  • Integration von bisher einzelnen Komponenten


Ab Sommer zu haben: Der Nachfolger von Windows 98.

So stellt sich Windows ME als ein einfacher Nachfolger von Windows 98 dar - die Benutzerschnittstelle ist bis auf Details praktisch unverändert geblieben und auch allgemeine Änderungen in der Bedienung gibt es kein: Das freut alle, die auf das neue System umsteigen müssen - ein Grund von sich aus umzusteigen ist das allerdings nicht.

Technisch hat sich bei ME im wesentlichen eines getan: der 16 bit Real Mode Support, den Windows 9.x noch aus den Tagen von MS-DOS mit sich herumschleppte ist ein für alle Male verschwunden: Das sollte den Kernel prinzipiell stabiler gestalten, da der Aufwand für den 16bit Support sehr hoch - und damit tendenziell fehleranfällig - war. Wirkliche Auswirkungen wird dies aber nicht haben, nur wer für das ein oder andere Uralt-Progamm diesen Support unbendingt benötigt sollte halt besser nicht umsteigen: Alle anderen Anwender werden diese Veränderung gar nicht warnehmen.

Was die einfachere Bedienung angeht, so hat sich Microsoft da in erster Linie auf geschwätzigere Dialogboxen, ausführlichere Hilfe und Tutorials und um ein neues Hilfekonzept bemüht. Bei der Hilfe kann nun direkt auf Informationen im Internet zugegriffen werden, beschreibende Texte auf den Dialogboxen und Fehlermeldungen sind ausführlicher als früher und für praktisch alle grundlegenden arbeiten existieren kleine Tutorials.

Artikel kommentieren