Digitaler Videorecorder selbstgemacht

DV-Camcorder freischalten

Viele haben einen vollwertigen digitalen Videorecorder ohne es zu wissen! Moderne Videokameras können mehr als sie zunächst zulassen! Wer einen passenden DV-Camcorder hat, baut seinen Camcorder kurzerhand in einen teueren DV-Videorecorder um. Für wenige Mark versteht sich... Von Michael Glos

Digitales Videofilmen ist billig mit der Einführung der D8-Modelle von Sony günstig und für jedermann erschwinglich geworden. So braucht es nicht mehr eine teueres Luxusmodell mit den Mini-DV Kassetten sein, sondern mit der D8-Lösung lassen sich sogar die alten Hi8 Bänder - im Analogmodus - weiterverwenden. Die meisten angebotenen DV- bzw. D8- Camcorder besitzen vor allem aus zollrechtlichen und damit kostenmäßigen Gründen nur einen DV-Ausgang, da Videorecorder einem höheren Einfuhrzoll unterliegen. Die Folge: Einige hundert Mark Preisunterschied. Das die Hersteller nur für den deutschen Markt keine speziellen Geräte herstellen ist klar - die Camcorder werden kastriert und als normale DV-Camcorder beim Zoll deklariert. Doch bei den meisten Modelle läßt sich diese künstliche Kastration rückgängig machen.

HINWEIS: Moderne DV-Camcorder haben einen unter der Haube nicht anderes als einen kleinen PC. PCs können programmiert werden, sprich: Nahezu jeder DV-Camcorder kann freigeschaltet werden. Aber: Wer ein selbst an seinem Camcorder Hand anlegt, der kann seine Gerätegarantie verlieren sofern beim Umprogrammieren etwas schief läuft.

Egal welchen Camcorder Sie besitzen, das Freischalten des digitalen Eingangs läuft in der Regel immer gleich ab: Passendes Kabel und Software besorgen, einstecken und umprogrammieren. Manche ältere Camcorder lassen sich auch per Geheimcodes über die Fernbedienung programmieren, aber auch hierfür gibt es einen Emulator am PC der diese Aufgabe übernehmen kann. Am einfachsten und vor allem am günstigsten ist die Selbst-ist-der-Mann - Methode: Schon für wenige Mark haben Sie Ihren Camcorder zu einem vollwertigen digitalen Videorecorder freigeschaltet. Windige Geschäftemacher im Internet bieten Komplettlösungen dafür an - sogenannte Widgets also ein Umbaukit werden im Internet angeboten, je nach Camcordermodell ist der Kostenpunkt pro Stück zwischen 100 und 300 Mark. Was haben Sie davon wenn der DV-Ausgang als DV-Eingang freigeschaltet ist? Sie können jetzt nicht nur Videomaterial über die Firewireschnittstelle wiedergeben, sondern auch über die DV-Buchse externe Videosignale aufzeichnen. Bei D8-Camcordern trägt der Eingriff zusätzliche Früchte: Mit diesem Trick wird auch analoge Eingang freigeschaltet. Damit haben Sie nicht nur einen digitalen, sondern auch einen analogen Videorecorder.

Für Videofilmer eine optimale Lösung: Videosignal raus auf dem Camcorder in den PC - bearbeiten und wieder zurück auf das Band. Mit einem Widget machen Sie auf diesem Weg aus einem reinen Camcorder einen vollwertigen Aufnahmerecorder. Zudem brauchen Sie nicht extra zum Händler, um das Gerät umbauen zu lassen - je nach Camcorder brauchen Sie nur einfach das Kabel anschließen, die Freischalt-Software starten und fertig ist der Videorecorder. In der Regel läßt sich die Umbaumaßnahme jederzeit wieder rückgängig machen - etwa wenn Sie wegen Garantieansprüche wieder zum Händler müssen.

Artikel kommentieren