Wer bin ich?

Online-Visitenkarten anlegen

Jeder kann sich auf Nickles.de eine eigene Visitenkarte anlegen - damit kann man eine Kontaktadresse bekanntgeben, oder einfach wissenswertes über sich selbst berichten. Wie das geht - auch ohne HTML Kenntnisse - zeigt dieser Schritt-für-Schritt Beitrag. Von Thomas Wölfer

Der erste Schritt - Account anlegen
In den Nickles.de Diskussionforen sind Beiträge die nicht anonym gepostet werden mit dem Namen des Posters ausgezeichnet. Dieser Name ist dabei immer ein Link - und dieser Link führt zur Visitenkarte des Autoren. Eine solche Visitenkarte kann mehr oder minder frei gestaltet werden - und zum Beispiel so aussehen:
thomas woelfer

. Damit man eine Visitenkarte anlegen kann, benötigt man zunächst einmal einen Nickles.de Benutzer-Account. Den bekommt man in der Mitgliederverwaltung

Um einen neuen Account anzulegen klickt man da zunächst auf - Überraschung ! - 'Neuer Account'. Daraufhin öffnet sich ein Formular, in dem zumindest der gewünschte Username und die eigene eMail-Adresse angegeben werden muß. Der Username ist dabei der Name, unter dem später in den Diskussionsforen Nachrichten verfasst werden können. Die eMail-Adresse bleibt geheim und wird nur bei nickles.de gespeichert. Wir benötigen diese Adresse, wenn ein Mitglied zu einem späteren Zeitpunkt eine Funktion verwendet für die eine Mail verschickt werden muß: Zum Beispiel eine Antwort-Benachrichtigung.

Das Feld 'Info über Dich' läßt man nun zunächst leer - wer sich mit HTML auskennt könnte hier zwar bereits Daten eintragen, aber im Zuge dieses Beitrages passiert das erst in einem späteren Schritt.

Sind die beiden Felder ausgeüllt, muß man auf Abschicken klicken. Daraufhin wird eine Bestätigungs-Seite angezeigt: Und auf der befindet sich erneut eine Button, diesmal mit der Beschriftung: 'Die Angaben sind OK'. Darauf muß nochmals geklickt werden und dann - aber wirklich erst dann - ist der Account eingerichtet.

Nach dem zweiten Klick versendet nickles.de eine eMail - die sollte also wenige Sekunden später in der Inbox auftauchen. Diese eMail enthält das zum Usernamen gehörende Passwort: Nur mit diesem Passwort kann man unter dem eigenen Namen Nachrichten verfassen, die Visitenkarte verändern und ähnliches tun.

Artikel kommentieren