File Sharing-Lösungen im Vergleich

Alternativen zu Napster

Napster - die grösste Musik-Tauschbörse im Internet - soll im Juli kommerziell werden. Dann soll man für Dateien von anderen Usern zahlen. Das braucht aber niemand mitzumachen, denn Alternativen gibt es in Hülle und Fülle, teilweise sind sie Napster sogar weit überlegen. Auf MP3-Dateien ist man auch nicht beschränkt - längst gehen auch Bilder und sogar ganze Filme durch die Netze. Wie, das geht zeigt dieser Beitrag. Von Burkhard Müller.

Daten finden
Wie beschafft man sich Daten im Internet? Antwort: Man lädt sie von Web-, News- oder FTP-Servern. So war es bis zum letzten Jahr. Dann kam Napster. Napster nutzte ein neues Verfahren zum Datenaustausch: Jeder Napster-User kann mit jedem anderen Napster-User irgendwo auf der Welt MP3-Dateien austauschen. Bei dieser ersten File-Sharing-Lösung können allerdings (bis heute) nur MP3-Dateien getauscht werden. Genau zu dem Zweck war Napster ja auch konzipiert.

Am Anfang war MP3
Es folgten weitere File-Sharing-Lösungen wie Gnutella, Audio Galaxy, Freenet oder Mojo Nation. Je nach Intention ihrer Programmierer dienen diese Netzwerke unterschiedlichen Zwecken: War Napster nur zum Tausch von MP3-Dateien gedacht, lassen sich mit Gnutella schon beliebige Daten finden und tauschen. Manche Leute meinen, das weltweite Tauschen von Daten führe unmittelbar in den Sumpf der Raubkopiererei. Das ist aber ein umstrittenes Thema. Jedenfalls hat es zu Ansätzen wie Freenet geführt, das versucht Anonymität zu garantieren.

Bezahlen für Leistung?
Die Entwicklung ist jedoch schon einen Schritt weiter: Mojo Nation führt ein Micro-Payment-System ein. Mithilfe einer virtuellen Währung - Mojo genannt - werden Dienste wie das Bereitstellen von Daten für den Download bezahlt.

Ein Napster? Viele Napsters!
Das Thema File-Sharing ist eines der interessantesten überhaupt im Netz. Auf den nächsten Seiten werden wir einige der populären Lösungen vorstellen. Neben Netzwerken wie Napster oder Gnutella, die wirklich gut funktionieren, kommen aber auch die neueren Entwicklungen zur Sprache, die zwar noch nicht praxistauglich sind, aber eine klare Weiterentwicklung darstellen.

Artikel kommentieren