Update gefällig?

NicklesVision 1.1 ist da...

Ab sofort kann NicklesVision noch mehr: DVD, Video-CD, TV, SAT, Spiele, Radio - praktisch alles wird unterstützt, die totale Fernbedienung sämtlicher Medien unter einer Oberfläche ist Realität. Hier alles Wissenswerte zu neuen Version und der Link zum Download...

1. Neue Funktionen in Version 1.1: Ihr habt es so gewollt: Hier ist die neue NicklesVision-Version 1.1, in der viele Eurer Wünsche realisiert wurden: NicklesVision unterstützt jetzt folgende weitere Medien:

  • TV-, Sat-Karten-Ansteuerung - also TV gucken
  • DVD, SVCD, VideoCD Unterstützung
  • Radio-Tuner-Ansteuerung
  • Spiele-Emulatoren einbinden (Mame und Co)

Alle diese Funktionen können im Hauptmenü der neuen NicklesVision-Version eingebunden werden. Per Klick startest Du Deine Sat-Karte, nimmst ein Video auf und kannst es anschliessend mit NicklesVision angucken. Oder Du startest aus NicklesVision heraus einen Spieleemulator, zockst eine Runde und springst dann zurück zu NicklesVision und von dort zur MP3-Wiedergabe. Ab sofort geht alles Erdenkliche - natürlich bequem per Fernbedienung.


Das neue Hauptmenü von NicklesVision unterstützt die Einbindung externer Programme

Wird eine der neuen Funktionen gewählt, dann friert sich NicklesVision ein und startet das gewünschte externe Programm (DVD-Software, TV-Software oder was immer) im Vollbildmodus. Das Programm kann dann mit der Fernbedienung (nach Anpassung) gesteuert werden. Bei Beenden des gewählten Programms geht's zurück zu NicklesVision. Da NicklesVision auf der Fernbedienung nur sieben Tasten braucht (wobei die wichtigen Pfeiltasten, ESC, Return bereits dabei sind), könnt Ihr die weiteren Tasten Eurer Fernbedienung dann für Funktionen der externen Programme verwenden. Durch diese Ansteuerung externer Programme, könnt Ihr Eure bevorzugten TV-, Sat, DVD-Programme also in NicklesVision einbinden. Besonderer Vorteil der Einbindung externer Programme: Ihr könnt Eure bevorzugt DVD-Player-Software etcetera verwenden. Auch 'Video-Aufnahme' über Fernbedienung ist kein Problem, wenn Du eine TV-Software mit Recording-Funktion oder ein Recording-Tool wie 'WinDVR' verwendest.

Um die neuen Menü-Punkte in NicklesVision zu belegen, muss die NicklesVision.ini-Datei bearbeitet werden. In der Datei finden sich die Anweisungen TV=, DVD=, RADIO=, GAME= hinter denen die jeweiligen externen Programme anzugeben sind, die diesen Zweck erfüllen.

Beispiel:
TV=c:\Programme\Terratec\Cinergy 400 TV erratv app.exe
DVD=c:\Programme\Cyberlink\powerdvd\powerdvd.exe
RADIO=
GAME=c:\Programme\mame\mame32.exe

2. Eigene Medien-Verzeichnisse definiert: Ab sofort können zusätzlich zu den Standard-Suchverzeichnissen (!media-video, !media-audio, !media-image) auch BELIEBIG VIELE WEITERE individuelle Verzeichnisse angegeben werden, in denen NicklesVision beim Start dann nach Medien sucht. Das geht durch Berarbeiten der NicklesVision.ini-Datei. Am Ende der Ini-Datei können beliebig viele Verzeichnisse eingetragen werden:

Beispiel:
!media-video=c:\kazaaideos
!media-video=d:ideos\privat
!media-audio=c:\Meine mp3 Dateien eue Dateien
!media-image=c:\Meine Bilder

Je nach dem, ob ein Verzeichnis nach Videos, Sounds oder Bildern durchsucht werden soll, muss ihm in der INI-Datei die Kennung !mediavideo=, !mediaaudio= oder !mediaimage= vorangestellt werden, danach folgt der Verzeichnis-Pfad.

Tipp zur 'Fernbedienung': Auch nahezu alle Fernbedienungen die mit TV-Karten geliefert werden, sind für NicklesVision nutzbar, so sie sich individuell konfigurieren lassen. Bei Hauppauge-TV-Karten erfolgt die Tastenzuordnung durch Bearbeiten einer INI-Datei, Terratec liefert bei den neuen Soundkarten ein sehr komfortables Tool mit, über das die Fernbedienung bequem für alle erdenlichen Programme konfiguriert werden kann.

NicklesVision Version 1.1 kann hier downgeloadet werden: DOWNLOADLINK

Selbstverständlich wird NicklesVision unermüdlich weiterentwickelt und ich werde Eure Wünsche dabei berücksichtigen.

Michael Nickles

Artikel kommentieren