Tipps Contra Crashs

BIOS-Update - Richtig Flashen

Das gute am Mainboard-BIOS: Man kann es updaten. Das Schlechte daran: Die Sache ist verflucht riskant. Im ungünbstigsten Fall stehts Du nach dem Update-Versuch am Wochenende mit einem gelynchten Mainboard da und darfst sehen, wo Du einen BIOS-Ersatzbaustein für das Mainboard herkriegst. Diese Beitrag zeigt wie BIOS-Updates richtig durchgeführt werden. Von Michael Nickles.

Beim BIOS ist es anders als bei Treibern für Steckkarten: Es ist nicht immer nötig, ständig BIOS-Updates durchzuführen. In der Regel ist das erste BIOS-Update bereits bei einem PC- oder Mainboard-Kauf nötig, da die gelieferte BIOS-Version veraltet ist. Die ersten BIOS-Verbesserungen erfolgen ausnahmslos immer erst nach Einführung eines Mainboards. Wer sich einen brandneuen PC selbst baut oder ein brandneues Mainboard kauft, der sollte zuallererst klarstellen, dass das BIOS fit ist - also die neuste Version im Internet runterladen und draufmachen. Danach heißt es cool bleiben: Läuft ein PC so, wie er soll, dann ist es Quatsch, jedes BIOS-Update mitzumachen: Lass Dein BIOS in Ruhe, solange Du keinen wirklichen Grund zum Eingreifen hast:

Wenn alles gut geht, dann geht's sehr schnell. Wenn's schief läuft, hast Du den maximal denkbaren Terror. Das Updaten eines Mainboard-BIOS ist sehr heikel und bedarf peinlichst exakter Vorbereitungen. Hier Tipps, damit das Flashen nicht in die Hose geht:

BIOS-Update: Die Risiken

Das BIOS ist ein kleiner programmierbarer Baustein, der das Zusammenspiel sämtlicher Komponenten im PC arrangiert. Beim Updaten eines BIOS, dem so genannten »Flashen«, wird der Inhalt des BIOS gelöscht und neu beschrieben. Dieser Flashvorgang dauert ca. 5 Sekunden. Und diese 5 Sekunden sind kritisch: Wenn während des Flashens der Strom ausfällt, also der Update-Vorgang unterbrochen wird, dann hast Du den Salat: Beim Einschaltversuch herrscht totale Schwärze. Ohne funktionstüchtiges BIOS geht bei einem PC rein gar nichts - er ist nicht mal in der Lage, was am Bildschirm auszugeben, geschweige denn auf ein Diskettenlaufwerk zuzugreifen. Ist das BIOS tot, verliert der PC jeden Kontakt zur Außenwelt. Da Mainboards zudem in zig Variationen kommen, die alle ein spezielles BIOS brauchen, ist die Gefahr groß, dass versehentlich eine falsche BIOS-Version geflasht wird. Die Folgen einer solchen Versionsverwechslung sind ähnlich kalkulierbar wie das Experiment, einem Papagei ein Fischgehirn zu verpassen. Der finale Risikofaktor ist leider nicht nur der beschissenste, sondern auch der meist auftretende: Durch ein aktuelleres BIOS wird der PC schlechter oder fängt gar zu spinnen an:


BIOS-Update bei Asus CUSL2: Die neue BIOS-Version bringt bei jedem Booten die Meldung, dass der »Hardware-Monitor« einen Fehler entdeckt hat. Tatsächlich existiert aber kein Fehler im System.

Das Problem: Sobald Techniker am BIOS Fehler korrigieren, werden dabei fast immer neue Fehler geschaffen. Die Komplexität der PC-Technik macht es fast unmöglich, alle Faktoren gewissenhaft zu berücksichtigen.

Eine neue Version bedeutet nicht, dass keine neuen Fehler hinzugekommen sind oder alte Dinge immer noch funktionieren. In einer solchen Situation gibt es zwei Möglichkeiten: Zurück zur vorigen BIOS-Version oder beim Hersteller-Support nach neuen Treibern suchen. Grundsätzlich gilt: Führe ein BIOS-Update nur dann aus, wenn Du klare Indizien dafür hast, dass es nötig ist (neue Steckkarte streikt), und niemals »einfach nur so«, um im Besitz einer aktuelleren Version zu sein.

Fazit: Führe ein BIOS-Update niemals grundlos aus. Gibt es allerdings Gründe, dann muss es sein: Je neuer ein Mainboard, desto mehr BIOS-Updates sind in der Regel fällig. Bereits in den ersten sechs Monaten eines neuen Mainboards können ein halbes Dutzend BIOS-Updates fällig werden. Dieser Wahnsinn ist heute normal.

Das Updaten eines Flash-BIOS ist eine kritische Sache: Du musst damit rechnen, dass Dein PC nach dem Update nicht mehr hochfährt oder gar die Festplatte »Datenschiffbruch« erleidet. Führe niemals ein Flash-BIOS-Update aus, ohne dass Du vorher ein Backup deiner Daten angelegt hast.

Artikel kommentieren