Selbst programmiert

Bilddateien schnell gefunden

Mit dem Internet-Explorer kann man mehr tun als nur Webseiten anzusurfen: Mit DHTML, ein wenig Script und dem HTA Modell bietet der Internet Explorer viele Möglichkeiten zur Programmierung von Anwendungen. In diesem Beispiel wird ein Bildbetrachter programmiert, mit dem lokal vorhandene Dateien schnell angezeigt werden können: Wer will kann das Programm einfach nur nutzen - für die Programmierer findet sich das komplette Programm natürlich wie immer im Quellcode zum herunterladen. Von Thomas Wölfer.

Einfach programmieren mit dem Internet Explorer
Diese Software wurde exklusiv für nickles.de entwickelt.

Oft möchte man eine schnelle Lösung für irgendein kleines Problem programmieren - dafür aber nicht erst ein 'großes' Werkzeug wie Visual C++ oder Visual Basic anwerfen. Seite der Version 4 des Internet Explorers ist sowas aber kein Problem - der IE bietet zusammen mit DHTML und dem Windows Scripting Host bzw. den verschiedenen Scriptsprachen einen recht umfassendes Werkzeugkasten für die Programmierung von kleineren Anwendungen. Als Beispiel dafür wird im folgenden ein kleines Bildbetrachtungsprogramm entwickelt - wer das Programm einfach nur benutzen will, oder sich mit dessen Programmierung auseinanderzusetzen kann das natürlich auch tun: Infos dazu finden sich auf der letzten Seite dieses Beitrages.

Das man mit dem Interner Explorer kleinere Anwendungsprogramme schreiben kann ist schon lange eine Tatsache - allerdings ein wenig beachtete. Natürlich kann man einfach eine Webseite in Form einer HTML Datei erstellen und diese mit ein paar Scripts aufpeppen - allerdings hat dieser Ansatz ein paar relativ wichtige Nachteile: Liegen die Programme einfach nur in Form einer HTML Datei vor, kommen die Securtiy-Einstellungen des IE zum Zuge: Das bedeutet, das nur viele Scripting-Möglichkeiten unter Umständen ausgeschaltet sind, ActiveX (COM) Objekte kann man unter Umständen gar nicht verwenden.


Der Nickles.de HTA-Bildbetrachter in Aktion

Für dieses Problem gibt es aber eine Lösung: .HTA-Programme. (HTA := HyperText Application). Legt man die HTML Datei als HTA-Programm ab - das geht indem man einfach die Dateierweiterung verändert und ein paar zusätzlich Informationen in die Datei mit aufnimmt - so wird beim Doppelklick auf die HTA-Datei nicht der normale Explorer sondern eine spezielle Variante davon gestartte: Bei dieser ziehen die normalen Security-Einstellungen nicht, sodas man bei der Programmierung völlig freie Hand hat.
Diese Software wurde exklusiv für nickles.de entwickelt.
Diese Software wurde exklusiv für nickles.de entwickelt.
Diese Software wurde exklusiv für nickles.de entwickelt.
Diese Software wurde exklusiv für nickles.de entwickelt.
Diese Software wurde exklusiv für nickles.de entwickelt.

Artikel kommentieren