Das erste Beta

Neues von Whistler

Die offizielle Beta-1-Verison der kommenden Windows-Generation hat den Weg auf unsere Rechner gefunden. Nach der mageren Vorab-Version, die ständig abstürzte, haben wir gespannt das neue Consumer-Windows in Augenschein genommen - und waren überrascht. Warum, zeigt dieser Bericht über die erste offizielle Whistler-Beta. Von Burkhard Müller.

Offizielle Whistler Beta 1
Am 31.10.2000 hat Microsoft die Beta 1 des zukünftigen Windows – Codename Whistler – an ausgewählte Entwickler, Hardware-Hersteller sowie die MSDN-Abonnenten verschickt. Öffentlich zugänglich ist diese Beta nicht.
Whistler (nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Speech-Engine) stellt den ersten Schritt von Microsoft in Richtung .NET dar - einer neuen Strategie für zukünftige Betriebssysteme und Entwicklungswerkzeuge, die das Internet in den Mittelpunkt stellt.
In Zukunft sollen die Betriebssysteme *Windows*.NET heissen – in diesem Licht betrachtet ist diese erste offizielle Beta mit Spannung erwartet worden. Whistler vereint die Vorzüge des Consumer Windows auf Basis des 9x-Codes mit den wesentlichen Eigenschaften von Windows 2000: Sicherheit und Stabilität. Erwartet wird ein System, das in punkto Hardware mindestens so kompatibel ist wie ME, Hochleistungsgrafik für Spiele und andere Multimedia-Anwendungen bietet und gleichzeitig auf einem stabilen Kern basiert, damit die vielen Systemabstürze der 9x-Systeme endlich der Vergangenheit angehören.


Die Beta-Web-Site zu Whistler ist ziemlich leer – ausser einigen Walkstroughs und White Papers finden sich ein paar Hinweise auf FTP- und News-Server.

Vorausgegangen war dieser offiziellen Beta 1 Build 2296 eine Vorab-Version Build 2267, über die nickles.de bereits am 17.10.2000 berichtet hat. Die dort getestete Personal-Version war sehr instabil, so dass viele Features nicht geprüft werden konnten. Die neue Beta 1 sieht anders aus, und ist erheblich stabiler, allerdings noch nicht Feature-complete - wie Microsoft selbst sagt. Erst die Beta 2, die für das zweite Quartal 2001 angekündigt ist, soll alle Funktionen des zukünftigen Windows.NET enthalten.
Für diesen Test haben wir die Personal-Version verwendet, also das kommende Consumer-Windows, wiewohl die Workstation – wieder Professional genannt - und der Advanced Server sowie eine Tool-CD zum Lieferumfang der Beta 1 gehören.

Timeline
Das endgültige Produkt soll frühestens Ende 2001 in den Regalen stehen, sagt Microsoft, räumt aber gleichzeitig ein, dass es auch später werden könnte. Viel hängt von den Beta-Testern ab - die Beta-Newsgroups platzen förmlich aus den Nähten. Auch diesmal will Microsoft ein möglichst stabiles Produkt auf den Markt bringen, wie schon mit Windows 2000. Großes Rätselraten herrscht noch beim endgültigen Namen: Windows 2001, Windows.NET oder...? Auch die Anzahl der endgültigen Produkte ist noch nicht völlig geklärt. Vorerst bleibt es bei den vier Versionen, über die wir schon berichtet haben.

Artikel kommentieren