Problem noch weitgehend ungelöst

TV-Ausgang - perfektes Bild rausholen

Aus dem TV-Ausgang einer Grafikkarte kommt selten auf Anhieb ein perfektes Bild raus: Das Problem Nummer 1 sind »schwarze Ränder«, das Bild wird auf dem Fernseher nicht bildschirmfüllend dargestellt - oder es ist zu groß, oder falsch positioniert. Und auch verfälschte Farbausgabe sind keine Seltenheit. Von Michael Nickles.

TV-Ausgang optimieren - weg mit schwarzen Rändern


Tipp: http://come.to/tvout - hier gibt es nützliche Tools, um schwarze Ränder bei der TV-Bildausgabe zu beseitigen.

Der erste Optimierungs-Ansatzpunkt sind natürlich die Einstelldialoge des Grafikkartenherstellers, die sich dem TV-Ausgang widmen. Oft werden da aber nur halbe Sachen geboten: Tatsächlich lässt sich am TV-Ausgang viel mehr konfigurieren und optimieren, als der Hersteller in seiner Software anbietet. Alle Karten mit TV-Ausgang verfügen über einen 'TV-Out'-Baustein, der sich sehr exakt einstellen lässt. Auf vielen TV-Out-Karten ist beispielsweise der BT860 TV-Baustein von Brooktree verbaut, entsprechend ähnlich lassen sich diese Karten 'manipulieren'.

So ein TV-Baustein ist quasi ein vollwertiger 'Videobild-Darstellungs-Computer', bei dem sich alles Erdenkliche einstellen lässt: Bildgröße, Bildposition, Bild-TV-Norm, Farbeinstellungen etc. Generell werden die TV-Bausteine vom Treiber der Grafikkarte konrolliert und eingestellt. Und genau hier setzen spezielle Tools an: Sie schnappen dem Grafikkartentreiber die Kontrolle über den TV-Baustein weg und steuern ihn dann selbst an - und bieten dabei viele interessante Optionen. So lässt sich oft beispielsweise auch der Macrovisions-Kopierschutz, den eine TV-Out-Karte dem Videosignal beimischt, deaktivieren.


Nützliche Zusatzoptionen: Viele Tools der TV-Freaks kümmern sich auch gleich um die Beseitigung des lästigen Macrovision-Kopierschutzes.

DVDs können dann problemlos aus dem TV-Ausgang in einen Videorecorder eingespeist und kopiert werden. Je nachdem, welcher TV-Baustein auf einer Karte steckt, sind verschiedene Tools dafür im Internet erhältlich: Nahezu alle dieser Tools sind hausgemachte 'Freakware' und kostenlos.

Artikel kommentieren