Windows 7

PRAXIS: Windows 7's versteckte  Methoden - Rezepte contra Stress

Bereits der Umstieg von XP zu Vista war für viele hart, zu vieles musste neu entdeckt oder überhaupt wieder gefunden werden. Der Sprung von XP zu Windows 7 ist noch brutaler. Und auch wer von Vista zu Windows 7 "aufsteigt" wird sich ärgern, dass vieles an neue Stellen gepackt oder komplett abgeschafft wurde. Dieser Beitrag hilft alte Methoden schnell zu finden und Nerven zu sparen.

Bei Windows 7 hatte Microsoft eine der gleichen Zielsetzungen, wie schon bei allen früheren Windows-Versionen: alles muss einfacher, die Produktivität gesteigert werden. Man muss sich an dieser Stelle darüber klar werden, dass Microsoft sich auch an - pardon - "Volltrotteln" orientiert. Viele erfahrene PC-Anwender können sich kaum vorstellen, dass heute viele Leute an Computern hocken, die bereits an den einfachsten Dingen verzweifeln.

Beispielsweise daran, eine Datei zu speichern und sie am nächsten Tag wieder zu finden. Auf der anderen Seite gibt es zig Profis, die sicher keinen Sekundenbruchteil drüber grübeln müssen, was beispielsweise ein "Dateisystem" ist. Profis wollen schnell ans Ziel und nicht ewig rumklicken. Einsteiger brauchen einen "langen Weg", bei dem jeder nötige Schritt im Klartext erklärt wird.

Ein perfektes Betriebssystem wird allen Anwenderklassen gerecht. Das erfordert für Betriebssystem-Entwickler einen Spagat, der nicht zu bewerkstelligen ist. Egal was sie tun, irgendwie geht es immer in die Hose.

Erfreulich: Viele alte beliebte Dinge und Mechanismen, sind bei Windows 7 immer noch vorhanden, aber standardmäßig nicht aktiviert.

Ärgerlich: Diverse alte beliebte Dinge und Mechanismen wurden schlichtweg abgeschafft. Oder: selbst ein Profi kommt ums Verrecken nicht von alleine drauf, wo sie stecken.

Manche Dinge bei Windows 7 sind einfach da, man muss halt wissen, dass es sie gibt. So können ISO-Image-Dateien beispielsweise jetzt einfach per "Doppelklick" gebrannt werden.

Zur Sache…

Rechtsklick auf Desktop, "Anpassen". Dann im Dialog "Desktopsymbole" anzeigen. Es folgt ein Dialog in dem ausgewählt werden kann, welche dieser Dinge auf dem Desktop angezeigt werden: Computer, Benutzerdateien (Eigene Dateien), Netzwerk, Systemsteuerung und Papierkorb. Hier im Bild wurden beispielsweise Computer (also der Ex-"Arbeitsplatz") und die Benutzerdateien als Desktop-Symbole eingeblendet.
Rechtsklick auf Computer, "Eigenschaften", dann im Dialog in linker Spalte "Geräte-Manager" - das bringt den alten Kollegen.
Startmenü-Rechtsklick auf Computer "Auf dem Desktop anzeigen" - das bringt das Computer-Symbol auf den Desktop. Hier kann natürlich auch auf  "Eigenschaften" geklickt werden und man kommt ebenfalls zum Gerätemanager.
Per Rechtsklick auf die Starttaste wird der Windows-Dateiexplorer direkt als Option angeboten.
C:\ProgramData\Microsoft\Windows\Start Menu\Programme - hier listet Windows7 alle installierten Anwendungen auf.
Unten im Startmenü "Programme/Dateien durchsuchen". Generell können hier auch Programme wie beispielsweise "regedit" gestartet werden, so wie früher per "Ausführen-Dialog".
Rechtsklick auf Startmenü-Symbol, "Eigenschaften", Dialogseite "Startmenü", Taste "Anpassen". Das bringt den Dialog, in dem die Option "Befehl "Ausführen" markiert werden kann.
Fertig. "Ausführen…" erscheint jetzt wieder wie zu XP-Zeiten an der gewohnten Stelle im Startmenü.
Der alte Schnellstart-Bereich neben der Starttaste.
Rechtsklick auf eine Anwendungs-Verknüpfung (egal ob auf Desktop oder im Startmenü), dann Option "An Taskleiste anheften". Die Anwendung kriegt dann dauerhaft bei jedem Windows-Start ein Startsymbol in der Taskleiste - bis sie per Rechtsklick "Von Taskleiste lösen" manuell entfernt wird.
Windows-Taskleiste: Neben dem Startmenü werden alle laufenden Anwendungen sowie die "angehefteten" Anwendungsstarter nebeneinander angezeigt. Optisch unterscheiden sich beide Typen nur bei genauem Hingucken (siehe Pfeile).
Schritt 1: Rechtsklick auf freien Bereich der Taskleiste. Dann Menü "Symbolleisten"-"Neue Symbolleiste…". Das öffnet einen Dateimanager-Dialog.
Schritt 2: Als Ordner wird %userprofile%\AppData\Roaming\Microsoft\Internet Explorer\Quick Launch angegeben und mit Klick auf "Ordner auswählen" bestätigt.
In der Taskleiste befindet sich jetzt ein neues Element namens "Quicklaunch".
Wichtig: Damit Elemente in der Taskleiste frei platziert werden können, darf die Taskleiste nicht fixiert sein. Also Rechtsklick auf Taskleiste und "Häkchen" bei "Taskleiste fixieren" entfernen, falls vorhanden.
Rechtsklick auf den Trennbalken links von "Quick Launch" (siehe Pfeil unten). Das bringt das Eigenschaften-Menü. Dort werden die Häkchen bei "Text anzeigen" und "Titel anzeigen" entfernt (siehe Pfeil rechts) und bei "Ansicht" wird "Kleine Symbole" gewählt (siehe Pfeil links).
Fertig: Hier ist wieder der alte Schnellstart-Bereich verfügbar.
Rechtsklick auf freien Bereich der Taskleiste, "Eigenschaften". Im Dialog wird oben die Option "Kleine Symbole verwenden" markiert. Bei der Aufklappliste "Schaltflächen der Taskleiste", ist  "Gruppieren, wenn die Taskleiste voll ist" fällig. Das bringt das alte Bedienungsverhalten und die alte Optik der Taskleiste.
Ausführen-Dialog (Windows-Taste + "r"), Befehl "control userpasswords2". Das bringt einen Benutzerkonten-Dialog, bei dem sich oben Einstellen lässt (siehe Pfeil), ob die Anmeldung mit Benutzername und Passwort gewünscht wird oder nicht.
Der Auswahldialog für die Installation der Live-Anwendungen. Standardmäßig wird natürlich vorgeschlagen einfach alles zu installieren.
Hier versucht Microsoft auf die "Schnelle" seine Suchmaschine Bing als Standardeinstellung unterzujubeln und als Browser-Startseite MSN einzurichten.
Bei jedem Windows 7 Start öffnet sich automatisch ein Dialog, der zum Anmelden bei Windows Live auffordert.
Eigenschaften-Dialog des Windows Live Messenger, Dialogseite "Kompatibilität". Hier wird die Option "Programm im Kompatibilitätsmodus ausführen für:" markiert und in der Aufklappliste "Windows Vista" gewählt.
Live-Messenger, Menü "Extras"-"Optionen", Dialogbereich "Anmelden" - hier wird das Startverhalten wie gewohnt eingestellt.
Unten rechts in der Taskleiste im Info-Bereich gibt es ein kleines weißes Dreieck, das nach oben zeigt. Dort Rechtsklick und im Menü "Benachrichtigungssymbole anpassen" wählen.
Aktivitäten (wenn sich ein Bekannter an-/abmeldet) erscheinen jetzt rechts in der Taskleiste über dem Messenger-Symbol.
Rechtsklick auf Desktop, "Anpassen". Dann im Dialog "Desktopsymbole" anzeigen. Es folgt ein Dialog in dem ausgewählt werden kann, welche dieser Dinge auf dem Desktop angezeigt werden: Computer, Benutzerdateien (Eigene Dateien), Netzwerk, Systemsteuerung und Papierkorb. Hier im Bild wurden beispielsweise Computer (also der Ex-"Arbeitsplatz") und die Benutzerdateien als Desktop-Symbole eingeblendet.
Rechtsklick auf Computer, "Eigenschaften", dann im Dialog in linker Spalte "Geräte-Manager" - das bringt den alten Kollegen.
Startmenü-Rechtsklick auf Computer "Auf dem Desktop anzeigen" - das bringt das Computer-Symbol auf den Desktop. Hier kann natürlich auch auf  "Eigenschaften" geklickt werden und man kommt ebenfalls zum Gerätemanager.
Per Rechtsklick auf die Starttaste wird der Windows-Dateiexplorer direkt als Option angeboten.
C:\ProgramData\Microsoft\Windows\Start Menu\Programme - hier listet Windows7 alle installierten Anwendungen auf.
Unten im Startmenü "Programme/Dateien durchsuchen". Generell können hier auch Programme wie beispielsweise "regedit" gestartet werden, so wie früher per "Ausführen-Dialog".
Rechtsklick auf Startmenü-Symbol, "Eigenschaften", Dialogseite "Startmenü", Taste "Anpassen". Das bringt den Dialog, in dem die Option "Befehl "Ausführen" markiert werden kann.
Fertig. "Ausführen…" erscheint jetzt wieder wie zu XP-Zeiten an der gewohnten Stelle im Startmenü.
Der alte Schnellstart-Bereich neben der Starttaste.
Rechtsklick auf eine Anwendungs-Verknüpfung (egal ob auf Desktop oder im Startmenü), dann Option "An Taskleiste anheften". Die Anwendung kriegt dann dauerhaft bei jedem Windows-Start ein Startsymbol in der Taskleiste - bis sie per Rechtsklick "Von Taskleiste lösen" manuell entfernt wird.
Windows-Taskleiste: Neben dem Startmenü werden alle laufenden Anwendungen sowie die "angehefteten" Anwendungsstarter nebeneinander angezeigt. Optisch unterscheiden sich beide Typen nur bei genauem Hingucken (siehe Pfeile).
Schritt 1: Rechtsklick auf freien Bereich der Taskleiste. Dann Menü "Symbolleisten"-"Neue Symbolleiste…". Das öffnet einen Dateimanager-Dialog.
Schritt 2: Als Ordner wird %userprofile%\AppData\Roaming\Microsoft\Internet Explorer\Quick Launch angegeben und mit Klick auf "Ordner auswählen" bestätigt.
In der Taskleiste befindet sich jetzt ein neues Element namens "Quicklaunch".
Wichtig: Damit Elemente in der Taskleiste frei platziert werden können, darf die Taskleiste nicht fixiert sein. Also Rechtsklick auf Taskleiste und "Häkchen" bei "Taskleiste fixieren" entfernen, falls vorhanden.
Rechtsklick auf den Trennbalken links von "Quick Launch" (siehe Pfeil unten). Das bringt das Eigenschaften-Menü. Dort werden die Häkchen bei "Text anzeigen" und "Titel anzeigen" entfernt (siehe Pfeil rechts) und bei "Ansicht" wird "Kleine Symbole" gewählt (siehe Pfeil links).
Fertig: Hier ist wieder der alte Schnellstart-Bereich verfügbar.
Rechtsklick auf freien Bereich der Taskleiste, "Eigenschaften". Im Dialog wird oben die Option "Kleine Symbole verwenden" markiert. Bei der Aufklappliste "Schaltflächen der Taskleiste", ist  "Gruppieren, wenn die Taskleiste voll ist" fällig. Das bringt das alte Bedienungsverhalten und die alte Optik der Taskleiste.
Ausführen-Dialog (Windows-Taste + "r"), Befehl "control userpasswords2". Das bringt einen Benutzerkonten-Dialog, bei dem sich oben Einstellen lässt (siehe Pfeil), ob die Anmeldung mit Benutzername und Passwort gewünscht wird oder nicht.
Der Auswahldialog für die Installation der Live-Anwendungen. Standardmäßig wird natürlich vorgeschlagen einfach alles zu installieren.
Hier versucht Microsoft auf die "Schnelle" seine Suchmaschine Bing als Standardeinstellung unterzujubeln und als Browser-Startseite MSN einzurichten.
Bei jedem Windows 7 Start öffnet sich automatisch ein Dialog, der zum Anmelden bei Windows Live auffordert.
Eigenschaften-Dialog des Windows Live Messenger, Dialogseite "Kompatibilität". Hier wird die Option "Programm im Kompatibilitätsmodus ausführen für:" markiert und in der Aufklappliste "Windows Vista" gewählt.
Live-Messenger, Menü "Extras"-"Optionen", Dialogbereich "Anmelden" - hier wird das Startverhalten wie gewohnt eingestellt.
Unten rechts in der Taskleiste im Info-Bereich gibt es ein kleines weißes Dreieck, das nach oben zeigt. Dort Rechtsklick und im Menü "Benachrichtigungssymbole anpassen" wählen.
Aktivitäten (wenn sich ein Bekannter an-/abmeldet) erscheinen jetzt rechts in der Taskleiste über dem Messenger-Symbol.
Rechtsklick auf Desktop, "Anpassen". Dann im Dialog "Desktopsymbole" anzeigen. Es folgt ein Dialog in dem ausgewählt werden kann, welche dieser Dinge auf dem Desktop angezeigt werden: Computer, Benutzerdateien (Eigene Dateien), Netzwerk, Systemsteuerung und Papierkorb. Hier im Bild wurden beispielsweise Computer (also der Ex-"Arbeitsplatz") und die Benutzerdateien als Desktop-Symbole eingeblendet.
Rechtsklick auf Computer, "Eigenschaften", dann im Dialog in linker Spalte "Geräte-Manager" - das bringt den alten Kollegen.
Startmenü-Rechtsklick auf Computer "Auf dem Desktop anzeigen" - das bringt das Computer-Symbol auf den Desktop. Hier kann natürlich auch auf  "Eigenschaften" geklickt werden und man kommt ebenfalls zum Gerätemanager.
Per Rechtsklick auf die Starttaste wird der Windows-Dateiexplorer direkt als Option angeboten.
C:\ProgramData\Microsoft\Windows\Start Menu\Programme - hier listet Windows7 alle installierten Anwendungen auf.
Unten im Startmenü "Programme/Dateien durchsuchen". Generell können hier auch Programme wie beispielsweise "regedit" gestartet werden, so wie früher per "Ausführen-Dialog".
Rechtsklick auf Startmenü-Symbol, "Eigenschaften", Dialogseite "Startmenü", Taste "Anpassen". Das bringt den Dialog, in dem die Option "Befehl "Ausführen" markiert werden kann.
Fertig. "Ausführen…" erscheint jetzt wieder wie zu XP-Zeiten an der gewohnten Stelle im Startmenü.
Der alte Schnellstart-Bereich neben der Starttaste.
Rechtsklick auf eine Anwendungs-Verknüpfung (egal ob auf Desktop oder im Startmenü), dann Option "An Taskleiste anheften". Die Anwendung kriegt dann dauerhaft bei jedem Windows-Start ein Startsymbol in der Taskleiste - bis sie per Rechtsklick "Von Taskleiste lösen" manuell entfernt wird.
Windows-Taskleiste: Neben dem Startmenü werden alle laufenden Anwendungen sowie die "angehefteten" Anwendungsstarter nebeneinander angezeigt. Optisch unterscheiden sich beide Typen nur bei genauem Hingucken (siehe Pfeile).
Schritt 1: Rechtsklick auf freien Bereich der Taskleiste. Dann Menü "Symbolleisten"-"Neue Symbolleiste…". Das öffnet einen Dateimanager-Dialog.
Schritt 2: Als Ordner wird %userprofile%\AppData\Roaming\Microsoft\Internet Explorer\Quick Launch angegeben und mit Klick auf "Ordner auswählen" bestätigt.
In der Taskleiste befindet sich jetzt ein neues Element namens "Quicklaunch".
Wichtig: Damit Elemente in der Taskleiste frei platziert werden können, darf die Taskleiste nicht fixiert sein. Also Rechtsklick auf Taskleiste und "Häkchen" bei "Taskleiste fixieren" entfernen, falls vorhanden.
Rechtsklick auf den Trennbalken links von "Quick Launch" (siehe Pfeil unten). Das bringt das Eigenschaften-Menü. Dort werden die Häkchen bei "Text anzeigen" und "Titel anzeigen" entfernt (siehe Pfeil rechts) und bei "Ansicht" wird "Kleine Symbole" gewählt (siehe Pfeil links).
Fertig: Hier ist wieder der alte Schnellstart-Bereich verfügbar.
Rechtsklick auf freien Bereich der Taskleiste, "Eigenschaften". Im Dialog wird oben die Option "Kleine Symbole verwenden" markiert. Bei der Aufklappliste "Schaltflächen der Taskleiste", ist  "Gruppieren, wenn die Taskleiste voll ist" fällig. Das bringt das alte Bedienungsverhalten und die alte Optik der Taskleiste.
Ausführen-Dialog (Windows-Taste + "r"), Befehl "control userpasswords2". Das bringt einen Benutzerkonten-Dialog, bei dem sich oben Einstellen lässt (siehe Pfeil), ob die Anmeldung mit Benutzername und Passwort gewünscht wird oder nicht.
Der Auswahldialog für die Installation der Live-Anwendungen. Standardmäßig wird natürlich vorgeschlagen einfach alles zu installieren.
Hier versucht Microsoft auf die "Schnelle" seine Suchmaschine Bing als Standardeinstellung unterzujubeln und als Browser-Startseite MSN einzurichten.
Bei jedem Windows 7 Start öffnet sich automatisch ein Dialog, der zum Anmelden bei Windows Live auffordert.
Eigenschaften-Dialog des Windows Live Messenger, Dialogseite "Kompatibilität". Hier wird die Option "Programm im Kompatibilitätsmodus ausführen für:" markiert und in der Aufklappliste "Windows Vista" gewählt.
Live-Messenger, Menü "Extras"-"Optionen", Dialogbereich "Anmelden" - hier wird das Startverhalten wie gewohnt eingestellt.
Unten rechts in der Taskleiste im Info-Bereich gibt es ein kleines weißes Dreieck, das nach oben zeigt. Dort Rechtsklick und im Menü "Benachrichtigungssymbole anpassen" wählen.
Aktivitäten (wenn sich ein Bekannter an-/abmeldet) erscheinen jetzt rechts in der Taskleiste über dem Messenger-Symbol.
Rechtsklick auf Desktop, "Anpassen". Dann im Dialog "Desktopsymbole" anzeigen. Es folgt ein Dialog in dem ausgewählt werden kann, welche dieser Dinge auf dem Desktop angezeigt werden: Computer, Benutzerdateien (Eigene Dateien), Netzwerk, Systemsteuerung und Papierkorb. Hier im Bild wurden beispielsweise Computer (also der Ex-"Arbeitsplatz") und die Benutzerdateien als Desktop-Symbole eingeblendet.
Rechtsklick auf Computer, "Eigenschaften", dann im Dialog in linker Spalte "Geräte-Manager" - das bringt den alten Kollegen.
Startmenü-Rechtsklick auf Computer "Auf dem Desktop anzeigen" - das bringt das Computer-Symbol auf den Desktop. Hier kann natürlich auch auf  "Eigenschaften" geklickt werden und man kommt ebenfalls zum Gerätemanager.
Per Rechtsklick auf die Starttaste wird der Windows-Dateiexplorer direkt als Option angeboten.
C:\ProgramData\Microsoft\Windows\Start Menu\Programme - hier listet Windows7 alle installierten Anwendungen auf.
Unten im Startmenü "Programme/Dateien durchsuchen". Generell können hier auch Programme wie beispielsweise "regedit" gestartet werden, so wie früher per "Ausführen-Dialog".
Rechtsklick auf Startmenü-Symbol, "Eigenschaften", Dialogseite "Startmenü", Taste "Anpassen". Das bringt den Dialog, in dem die Option "Befehl "Ausführen" markiert werden kann.
Fertig. "Ausführen…" erscheint jetzt wieder wie zu XP-Zeiten an der gewohnten Stelle im Startmenü.
Der alte Schnellstart-Bereich neben der Starttaste.
Rechtsklick auf eine Anwendungs-Verknüpfung (egal ob auf Desktop oder im Startmenü), dann Option "An Taskleiste anheften". Die Anwendung kriegt dann dauerhaft bei jedem Windows-Start ein Startsymbol in der Taskleiste - bis sie per Rechtsklick "Von Taskleiste lösen" manuell entfernt wird.
Windows-Taskleiste: Neben dem Startmenü werden alle laufenden Anwendungen sowie die "angehefteten" Anwendungsstarter nebeneinander angezeigt. Optisch unterscheiden sich beide Typen nur bei genauem Hingucken (siehe Pfeile).
Schritt 1: Rechtsklick auf freien Bereich der Taskleiste. Dann Menü "Symbolleisten"-"Neue Symbolleiste…". Das öffnet einen Dateimanager-Dialog.
Schritt 2: Als Ordner wird %userprofile%\AppData\Roaming\Microsoft\Internet Explorer\Quick Launch angegeben und mit Klick auf "Ordner auswählen" bestätigt.
In der Taskleiste befindet sich jetzt ein neues Element namens "Quicklaunch".
Wichtig: Damit Elemente in der Taskleiste frei platziert werden können, darf die Taskleiste nicht fixiert sein. Also Rechtsklick auf Taskleiste und "Häkchen" bei "Taskleiste fixieren" entfernen, falls vorhanden.
Rechtsklick auf den Trennbalken links von "Quick Launch" (siehe Pfeil unten). Das bringt das Eigenschaften-Menü. Dort werden die Häkchen bei "Text anzeigen" und "Titel anzeigen" entfernt (siehe Pfeil rechts) und bei "Ansicht" wird "Kleine Symbole" gewählt (siehe Pfeil links).
Fertig: Hier ist wieder der alte Schnellstart-Bereich verfügbar.
Rechtsklick auf freien Bereich der Taskleiste, "Eigenschaften". Im Dialog wird oben die Option "Kleine Symbole verwenden" markiert. Bei der Aufklappliste "Schaltflächen der Taskleiste", ist  "Gruppieren, wenn die Taskleiste voll ist" fällig. Das bringt das alte Bedienungsverhalten und die alte Optik der Taskleiste.
Ausführen-Dialog (Windows-Taste + "r"), Befehl "control userpasswords2". Das bringt einen Benutzerkonten-Dialog, bei dem sich oben Einstellen lässt (siehe Pfeil), ob die Anmeldung mit Benutzername und Passwort gewünscht wird oder nicht.
Der Auswahldialog für die Installation der Live-Anwendungen. Standardmäßig wird natürlich vorgeschlagen einfach alles zu installieren.
Hier versucht Microsoft auf die "Schnelle" seine Suchmaschine Bing als Standardeinstellung unterzujubeln und als Browser-Startseite MSN einzurichten.
Bei jedem Windows 7 Start öffnet sich automatisch ein Dialog, der zum Anmelden bei Windows Live auffordert.
Eigenschaften-Dialog des Windows Live Messenger, Dialogseite "Kompatibilität". Hier wird die Option "Programm im Kompatibilitätsmodus ausführen für:" markiert und in der Aufklappliste "Windows Vista" gewählt.
Live-Messenger, Menü "Extras"-"Optionen", Dialogbereich "Anmelden" - hier wird das Startverhalten wie gewohnt eingestellt.
Unten rechts in der Taskleiste im Info-Bereich gibt es ein kleines weißes Dreieck, das nach oben zeigt. Dort Rechtsklick und im Menü "Benachrichtigungssymbole anpassen" wählen.
Aktivitäten (wenn sich ein Bekannter an-/abmeldet) erscheinen jetzt rechts in der Taskleiste über dem Messenger-Symbol.
Rechtsklick auf Desktop, "Anpassen". Dann im Dialog "Desktopsymbole" anzeigen. Es folgt ein Dialog in dem ausgewählt werden kann, welche dieser Dinge auf dem Desktop angezeigt werden: Computer, Benutzerdateien (Eigene Dateien), Netzwerk, Systemsteuerung und Papierkorb. Hier im Bild wurden beispielsweise Computer (also der Ex-"Arbeitsplatz") und die Benutzerdateien als Desktop-Symbole eingeblendet.
Rechtsklick auf Computer, "Eigenschaften", dann im Dialog in linker Spalte "Geräte-Manager" - das bringt den alten Kollegen.
Startmenü-Rechtsklick auf Computer "Auf dem Desktop anzeigen" - das bringt das Computer-Symbol auf den Desktop. Hier kann natürlich auch auf  "Eigenschaften" geklickt werden und man kommt ebenfalls zum Gerätemanager.
Per Rechtsklick auf die Starttaste wird der Windows-Dateiexplorer direkt als Option angeboten.
C:\ProgramData\Microsoft\Windows\Start Menu\Programme - hier listet Windows7 alle installierten Anwendungen auf.
Unten im Startmenü "Programme/Dateien durchsuchen". Generell können hier auch Programme wie beispielsweise "regedit" gestartet werden, so wie früher per "Ausführen-Dialog".
Rechtsklick auf Startmenü-Symbol, "Eigenschaften", Dialogseite "Startmenü", Taste "Anpassen". Das bringt den Dialog, in dem die Option "Befehl "Ausführen" markiert werden kann.
Fertig. "Ausführen…" erscheint jetzt wieder wie zu XP-Zeiten an der gewohnten Stelle im Startmenü.
Der alte Schnellstart-Bereich neben der Starttaste.
Rechtsklick auf eine Anwendungs-Verknüpfung (egal ob auf Desktop oder im Startmenü), dann Option "An Taskleiste anheften". Die Anwendung kriegt dann dauerhaft bei jedem Windows-Start ein Startsymbol in der Taskleiste - bis sie per Rechtsklick "Von Taskleiste lösen" manuell entfernt wird.
Windows-Taskleiste: Neben dem Startmenü werden alle laufenden Anwendungen sowie die "angehefteten" Anwendungsstarter nebeneinander angezeigt. Optisch unterscheiden sich beide Typen nur bei genauem Hingucken (siehe Pfeile).
Schritt 1: Rechtsklick auf freien Bereich der Taskleiste. Dann Menü "Symbolleisten"-"Neue Symbolleiste…". Das öffnet einen Dateimanager-Dialog.
Schritt 2: Als Ordner wird %userprofile%\AppData\Roaming\Microsoft\Internet Explorer\Quick Launch angegeben und mit Klick auf "Ordner auswählen" bestätigt.
In der Taskleiste befindet sich jetzt ein neues Element namens "Quicklaunch".
Wichtig: Damit Elemente in der Taskleiste frei platziert werden können, darf die Taskleiste nicht fixiert sein. Also Rechtsklick auf Taskleiste und "Häkchen" bei "Taskleiste fixieren" entfernen, falls vorhanden.
Rechtsklick auf den Trennbalken links von "Quick Launch" (siehe Pfeil unten). Das bringt das Eigenschaften-Menü. Dort werden die Häkchen bei "Text anzeigen" und "Titel anzeigen" entfernt (siehe Pfeil rechts) und bei "Ansicht" wird "Kleine Symbole" gewählt (siehe Pfeil links).
Fertig: Hier ist wieder der alte Schnellstart-Bereich verfügbar.
Rechtsklick auf freien Bereich der Taskleiste, "Eigenschaften". Im Dialog wird oben die Option "Kleine Symbole verwenden" markiert. Bei der Aufklappliste "Schaltflächen der Taskleiste", ist  "Gruppieren, wenn die Taskleiste voll ist" fällig. Das bringt das alte Bedienungsverhalten und die alte Optik der Taskleiste.
Ausführen-Dialog (Windows-Taste + "r"), Befehl "control userpasswords2". Das bringt einen Benutzerkonten-Dialog, bei dem sich oben Einstellen lässt (siehe Pfeil), ob die Anmeldung mit Benutzername und Passwort gewünscht wird oder nicht.
Der Auswahldialog für die Installation der Live-Anwendungen. Standardmäßig wird natürlich vorgeschlagen einfach alles zu installieren.
Hier versucht Microsoft auf die "Schnelle" seine Suchmaschine Bing als Standardeinstellung unterzujubeln und als Browser-Startseite MSN einzurichten.
Bei jedem Windows 7 Start öffnet sich automatisch ein Dialog, der zum Anmelden bei Windows Live auffordert.
Eigenschaften-Dialog des Windows Live Messenger, Dialogseite "Kompatibilität". Hier wird die Option "Programm im Kompatibilitätsmodus ausführen für:" markiert und in der Aufklappliste "Windows Vista" gewählt.
Live-Messenger, Menü "Extras"-"Optionen", Dialogbereich "Anmelden" - hier wird das Startverhalten wie gewohnt eingestellt.
Unten rechts in der Taskleiste im Info-Bereich gibt es ein kleines weißes Dreieck, das nach oben zeigt. Dort Rechtsklick und im Menü "Benachrichtigungssymbole anpassen" wählen.
Aktivitäten (wenn sich ein Bekannter an-/abmeldet) erscheinen jetzt rechts in der Taskleiste über dem Messenger-Symbol.

Kommentare zu diesem Artikel (3)

presla
Einiges war für mich sehr lehrreich MfG Presla
Conqueror
Und wieder steht kein Datum dabei, aber ich gehe von alten Kamellen aus, wo jede PC Zeitschrift schon längst mehrmals durchs Dorf getrieben hatte. Für Dummies am PC eventuell noch interessant.......
Michael Nickles
Hallo Conqueror, es handelt sich hier um Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7. Der Beitrag ist "zeitlos" und für Leute gedacht, die mit Windows 7 arbeiten. Ich denke, das ist auch ohne Angabe eines Datums erkennbar. Grüße, Mike

Artikel kommentieren